SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

Posts Tagged ‘ISU’

Inzeller Premiere für Junioren-Weltup

Tuesday, November 25th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoEine Premiere feiert der DEC Frillensee-Inzell am Wochenende (29./30.11.) mit der Ausrichtung des neu geschaffenen Junioren-Weltcups. 120 Teilnehmer aus 14 Nationen werden am Start sein. Inzell bildet den Auftakt einer Serie von Weltcups in Asken/Norwegen, Klobenstein/Italien und dem Finale in Groningen/Holland. „Das ist für uns alle was ganz Neues“, sagt Stadionchef Hubert Graf, der das Junioren-Event im Ludwig-Schwabl-Stadion genauso wie einen Weltcup der Elite abwickeln wird. „Es werden viele Repräsentanten der ISU erwartet, es gibt Dopingkontrollen. Alles wie bei den Großen“, so Graf. Eröffnet wird der Weltcup am Samstagmittag (12:30 Uhr) mit einem... [more]

Protest gegen schlechtes Eis

Tuesday, November 18th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoSchlechte Eis-Bedingungen in Heerenveen haben den Langstrecklern Marco Weber und Tobias Schneider einen Strich durch die Weltcuprechnung gemacht. Auf der 5000-m-Strecke wurde Weber nur 13., auch Schneider blieb als 16. weit hinter seinen gewohnten Leistungen. „Die vielen Zuschauer auf der Tribüne in Heerenveen lassen die Luftfeuchtigkeit so sehr ansteigen, dass das Eis, das normalerweise 45 Minuten lang hält, viel früher beschlägt“, erklärt Helge Jasch. Da helfe auch die neue Entfeuchtungsanlage in der Halle nicht. Deshalb, so der DESG-Teamleiter, hätte vor den abschließenden drei Paaren eine Eispflege sein müssen.

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft hat bei der ISU protestiert und fordert ... [more]

Regel-Änderungen greifen

Sunday, November 9th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoEinige hat es schon „erwischt“: Auch Stefan Heythausen lief seine 1500 m mehr oder weniger umsonst. Kurvenschneiden oder auf die Nachbarbahn zu treten, wird von den Regelwächtern der ISU, wie angedroht, strikt bestraft. Mit Disqualifikation, ohne Vorwarnung. „Und das ist auch in Ordnung“, meint Gunda Niemann-Stirnemann. „Denn es ist ja nicht richtig, wenn einer die Hütchen wegschießt und den anderen Starter dadurch behindert oder gar die Sturzgefahr erhöht“, meint Eisschnelllauf-Instanz Gunda Niemann-Stirnemann.

Ebenfalls neu und bereits in Berlin-Hohenschönhausen zur Anwendung gekommen: Die Zeitgleichheitsregel, nach der bei identischen Laufzeiten im Hundertstelbereich künftig die Tausendstel-Sekunden über ... [more]

Verbandsversammlung bestätigt Präsidium

Wednesday, September 17th, 2008 Under: Nachrichten

Es wurde geredet, diskutiert, gelacht. Die 24. Ordentliche Verbandsversammlung der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) in Mannheim – unter der organisatorischen Federführung des Baden-Württembergischen Eislaufverbands – verlief harmonisch und manchmal durchaus lebhaft. Mit großer Mehrheit wurde das DESG-Präsidium von den Delegierten der Landesverbände und Vereine bestätigt. Vorsitzender bleibt Gerd Heinze, als Stellvertreter fungieren weiterhin Stefanie Teeuwen (1. Vizepräsidentin Eisschnelllauf) und Miroslaw Kulik (Vizepräsident Short Track). Kurt Hertel wacht auch künftig als Schatzmeister über die Kassen. Dass der Vorstand für vier, statt wie bislang zwei Jahre wieder gewählt wurde, ist in einer von mehreren Satzungsänderungen begründet, die in der Quadrate-Stadt an ... [more]

Löwenstark: Gerd Heinze wird 65!

Saturday, August 9th, 2008 Under: Nachrichten
Happy birthday, Gerd Heinze! Am 10. August wird der DESG-Präsident 65 Jahre jung. Wer im Sternzeichen „Löwe“ geboren ist, dem werden Ausgeglichenheit, Großherzigkeit, Autorität und Gestaltungskraft zugesprochen. Und die Eigenschaft, stets seinen Kopf durchzusetzen. Was auf den Jubilar zutrifft? Interpretationssache. Handfeste Charakterisierungen liefern hingegen Wegbegleiter der DESG, deren Spitzenamt der Berliner 2005 als Nachfolger von seinem Vorgänger Gerd Zimmermann übernahm.

Zum Beispiel Dr. Isolde Weidner, die sich (vor allem) um die Belange des schnellen Nachwuchses auf dem Eis kümmert: Gerd Heinze kenne ich seit 1980. Er ist ein humorvoller, aufgeschlossener, ehrlicher und kritischer Freund. Als Jugendwart stand ... [more]

Gedenken an Jan Charisius

Tuesday, July 29th, 2008 Under: Eisschnelllauf

Ein ganz Großer war Jan Charisius auf seinen Schlittschuhen nicht. Zwar wurde er Friesischer Meister und Dritter bei der Niederländischen Mehrkampfmeisterschaft 1951, war Teilnehmer an den Olympischen Spielen 1952 in Oslo (500 m) und holte Platz 3 beim legendären „Elfstedentocht“, der Elf-Städte-Tour 1954. Doch noch mehr bewirkte Charisius nach seiner aktiven Karriere hinter den Eisschnelllauf-Kulissen, als Sportsmann denn als Sportler. Mit 81 Jahren verstarb der Niederländer in seiner Wahlheimat Norwegen.

„Wir trauern um einen langjährigen Freund, der als Sportler, Teamleader, ISU-Referee, Vorsitzender der Technischen Kommission und später Ehrenmitglied der ISU ein Stück Eisschnelllauf-Geschichte mit geschrieben hat“, kondolierte ... [more]

Inzell: Grünes Licht für WM-Gala

Friday, June 27th, 2008 Under: Eisschnelllauf

Berlin – Erfurt – Inzell sind die „Mekkas“ des deutschen Eisschnelllaufens – doch die traditionelle Anlaufstelle der Kufencracks im Süden der Republik drohte den Anschluss zu verlieren. Zwar wunderschön gelegen, doch ohne Dach. Das dürfte sich ändern. Das Chiemgau erhielt den Zuschlag für die Weltmeisterschaften auf den Single-Strecken 2011 – damit springen die Ampeln auf „Grün“ für das Indoor-Projekt. Hubert Graf, Stadionchef in Inzell, bei bisher zehn WM-Titelkämpfen im Einsatz, nimmt Stellung zu den aktuellen Fragen.

Die Meldung kam eher überraschend: Zuschlag für die Einzelstrecken WM 2011. Gratulation! Verraten Sie bitte, wie Sie und die „Macher“ aus dem ... [more]

Neues vom Eis: Einzeltitel und Viererstaffeln

Monday, June 23rd, 2008 Under: Nachrichten

An der Cote d’Azur stellte der Weltverband ISU Weichen für die Zukunft. Der 52. Ordentliche Kongress in Monaco verabschiedete die Vorschläge eines Workshops, die „in kurzer Zeit und einstimmig“ beschlossen wurden, erklärt Günter Schumacher, DESG-Sportdirektor, als Mitglied der Technischen Kommission in der ISU.

So war die Kritik an der Wettkampfplanung bei der letzten Einzelstrecken-WM der Eisschnellläufer Anlass für eine neue Lösung. Beginnend mit der WM 2009 in Richmond wird neben dem Team Pursuit der Männer sowie den 500-m-Läufen der Männer und Frauen, auch der Verfolgungswettkampf der Damen erst am letzten WM-Tag entschieden. So werden Interessenkonflikte von Sportlerinnen vermieden, ... [more]

ISU-Treff in München

Tuesday, May 13th, 2008 Under: Nachrichten

Bild: M. KulikOrganisiert durch die DESG, traf von 30. April bis 4. Mai die Technische Kommission der ISU in München zusammen, um den im Juni in Monaco stattfindenden Kongress des Eissport-Weltverbands vorzubereiten. DESG-Präsident Gerd Heinze, Sportdirektor (und Kommissionsmitglied) Günter Schumacher sowie Teamleiter Helge Jasch begrüßten als Überraschungsgast den DESG-Ehrenpräsidenten und ISU-Vize Gerd Zimmermann. Im Mittelpunkt der Gespräche stand der Weltcup-Kalender in den beiden kommenden Wintern. Außerdem der künftige ISU-Junioren-Weltcup. Inzell erlebt am 29./30. November 2008 die Premiere. „Wir wollen versuchen, das Flair der Senioren-Wettbewerbe zu vermitteln. Natürlich ist diese Veranstaltung Neuland, aber auch ... [more]

Heißer Start für Vancouver

Friday, April 25th, 2008 Under: Nachrichten

Bad und Gut Liebenberg / Quelle: L. Hagen

Frühlingssonne über dem Löwenberger Land in der Mark Brandenburg – und drinnen im Schloss & Gut Liebenberg hitzige Diskussionen um eiskalte Themen. Abwechselnd ganz heiß und cool verlief das Saisonfazit der „Macher“ der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG). Präsident Gerd Heinze postulierte den Leitsatz: „Der heiße Start für Vancouver 2010 hat begonnen.“ Bei den Winterspielen gilt es sechs Medaillen im Eisschnelllauf und einmal Shorttrack-Edelmetall zu gewinnen. Eine hohe Messlatte, aber Bange machen gilt nicht.

Markus Eicher, Bundestrainer der Frauen, hätte sich eigentlich entspannt zurück lehnen können. Bei der Einzelstrecken-WM hatte seine Delegation Platz 1 in der Nationenwertung erreicht. „Aber was bringt ... [more]