SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

Why don’t you write about it…

Author: SSN Wednesday, January 21st, 2015 No Commented Under: Speed Skating
Claudia Pechstein Claudia Pechstein

This post is in German available, only. Please use Google Translator or any similar service to translate.

(Kommentar/LH): In letzter Zeit wurde ich gleich mehrmals darauf angesprochen, warum wir bei SpeedSkatingNews.info keine aktuellen Informationen der Geschehnisse zur sogenannten “Causa Pechstein” veröffentlichen (Stichwort: OLG Entscheid, Schadenersatzforderung, und was da noch so alles war – ja, da war leider so viel mehr…).

Einmal abgesehen von der Tatsache, dass dies so nicht ganz korrekt ist: SSN berichtete am Anfang des “Dramas” von ihrer Sperre, als auch von den medizinischen Belegen für ihre (scheinbar offensichtliche*) Unschuld – gibt es aus unserer Sicht nichts Neues zu veröffentlichen.

Der ganze Prozess und Verlauf hat schon lange nichts mehr mit Eisschnelllauf zu tun, so dass es nach unserem Dafürhalten auch keinen Grund gibt, hier über eine einzelne Sportlerin und ihren juristischen Kampf zu schreiben. Zum Anderen (und dies ist eine sehr persönliche Sichtweise): Es NERVT nur noch! Gleichwohl wie DSDS, GNTM oder das Dschungelcamp – immer wenn man denkt „schlimmer kann es nicht kommen“ und „endlich ist es vorbei“, kommt – wir ahnen es – eine Fortsetzung.

Sicherlich hat man Claudia Pechstein (scheinbar offensichtlich*) Unrecht angetan, so dass sie sich zu Recht juristisch wehrt – ABER: wenn ich zu all und jedem Zwischenschritt(chen) permanent mit “Rundumschlägen” aus dem “Lager Pechstein” medial überfrachtet werde und Claudia sich zum Sprecher aller „entrechteten unfair behandelten Spitzensportler“ in diesem Land positioniert, dann ist das Thema nach einer Weile nicht mehr interessant, sondern einfach nur noch nervtötend und (besonders auf den letzten Punkt bezogen) irrwitzig.

Das Einzige das mir, wenn ich einen neuen „Beitrag“ hierzu lese, sehe oder höre, einfällt ist: „Bitte nicht schon wieder!“ – aber es gibt kein Entkommen.

Aber warum nicht? Nun, persönlich habe ich z.B. und u.a. GoogleNews abonniert und lasse mir täglich Nachrichten zum Thema „Eisschnelllauf“ zusenden. Man will ja schliesslich nichts verpassen :-) Aber neun von zehn der deutschen News behandeln nur nebensächliches „Pechstein-Zeugs” – immer und immer wieder. Man bekommt seine tägliche Email von Google und sieht sich mittlerweile nur noch einem Gerichtsgeplänkel, Schuldzuweisungen und diversen anderen „ich kämpfe um mein Recht“ Artikeln gegenüber. Ganz am Ende der Liste findet man dann (vielleicht) tatsächlich auch noch einmal eine wirkliche Nachricht zu unserem Sport. Nicht anders sieht es in der deutschen Presselandschaft (Stern, Spiegel, Fokus etc. – und ja „Bild“ – hat aber nichts mit Presse zu tun) aus: sucht man nach „Eisschnelllauf“, scheint es nur dieses eine Thema im Eisschnelllauf zu geben – und das seit nunmehr einigen Jahren. Gott-sei-Dank müssen wir es ja aber auch nicht gleich auf SpeedSkatingNews.info aufgreifen.

Alles in allem ist das ja auch nicht unbedingt Claudias Schuld, sondern den Journalisten zu verdanken, die hier jede noch so unbedeutende Kleinigkeit unbedingt aufgreifen müssen – aber es muss doch auch nicht sein. Es gäbe wahrlich wichtigere, spannendere und interessantere Dinge aus unserem Sport zu berichten. Für Claudia und ihr Management/Marketing bedeutet die mediale Aufmerksamkeit sicherlich auch den einen oder anderen Euro, so dass man sich hier die Hände reiben dürfte. So etwas kann aber auch ganz schnell in der Außenwahrnehmung kippen und nach hinten losgehen. Fast wäre ich geneigt ihr dies sogar zu wünschen – dann wäre zumindest Ruhe – so böse bin ich nun aber auch nicht. Überdies ist das ist eine andere Baustelle und wäre fast schon einen eigenen Artikel wert (keine Angst – ich halte mich zurück).

Mittlerweile hat sie, bei mir jedenfalls, den medialen Nervfaktor eines Dieter Bohlen, einer Daniela Katzenberger oder eines Franz Beckenbauer (die Liste liesse sich beliebig fortsetzen) bei weitem erreicht und überschritten. Manche mögen sich bei Letzterem noch an die Zeit erinnern, in der keine Werbepause ohne sein Gesicht auskam. Zum Schluss wusste man eigentlich gar nicht mehr für wen oder was der gute Mann geworben hat – man sah nur sein Gesicht oder hörte seine Stimme und war entnervt.

Ähnlich (und in mancherlei Hinsicht viel schlimmer) verhält es sich seit langem auch im “Fall Pechstein”. Aus diesem Grund werden wir auch in Zukunft hier nur die absoluten Highlights aus diesem Gedöns berichten (sofern es denn irgendwann einmal etwas wirklich wichtiges oder entscheidendes zu berichten gibt).

Zugegeben, der Vergleich mit Franz Beckenbauer und den anderen genannten Personen hinkt vielleicht ein wenig, obwohl er das Prinzip sicherlich ganz gut veranschaulicht :-)

Sollten sich (und das hoffen wir von SSN persönlich ganz stark) sportliche Erfolge ergeben, die mit ihrer Person zusammenhängen, dann werden wir diese selbstverständlich auf unserer Seite auch entsprechend wieder aufgreifen. Gleiches gilt auch für den Ausgang des eigentlichen Verfahrens. Dies dürfte aber wohl noch einige Jahre in der Zukunft liegen und zu einer Zeit stattfinden, in der sie ihre sportliche Laufbahn beendet haben wird (also nach den übernächsten oder über-übernächsten olympischen Spielen oder so) und vielleicht auch nicht mehr jeder etwas mit ihrem Namen anfangen können wird (Gerichte arbeiten nun mal so langsam).

Dann werden wir von SpeedSkatingNews.info aber einen sehr guten Anlass haben, an Claudia und ihre (dann) vergangenen sportlichen Erfolge zu erinnern… Bis dahin bleibt (vermutlich vergeblich) nur zu hoffen, dass die mediale Präsenz von Claudia (in Zusammenhang mit „Ihrem Kampf um Gerechtigkeit“) abnimmt bzw. sich wenigstens auf ein erträgliches Maß reduziert. Aber wünschen und hoffen darf man ja noch…

* „scheinbar offensichtlich“ deshalb, da ich kein Mediziner und/oder Jurist bin und somit auch einen Teufel tue hier das eine oder andere zu behaupten, zu bestätigen oder zu dementieren. Bisher gibt es jedoch aber auch noch kein Urteil, dass die CAS-Entscheidung zu ihrer damaligen Sperre aufhebt und ihre Unschuld attestiert. Wir haben in diesem Fall nur unsere persönliche Meinung, die jedoch in Artikeln (außer den speziell markierten – so wie diesem hier) nichts zu suchen hat.

Comments are closed.