SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Klaus Ebert’

Es wurden 1 Sportler gefunden
Zu 'Klaus Ebert' existiert ein Sportlerprofil Zum Profil Bilder anzeigen
Wettkämpfe
Keine Wettkämpfe zu 'Klaus Ebert' gefunden Wettkämpfe suchen
Eisbahnen
Keine Eisbahnen zu 'Klaus Ebert' gefunden Eisbahnen suchen

Nico & Denny mit „Riesen-Motivation“

Freitag, Juli 6th, 2018 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto„Riesen-Motivation“, ist der Begriff, der hängen bleibt, wenn man im sächsischen Sommer mit Nico Ihle (32) geredet hat. Der erfolgreiche Sprinter spricht auch Sätze wie „Ich fühle, da geht noch was“ oder „Das wird spannend, ich freue mich schon auf die neue Saison“ aus. Das ist typisch Nico, dessen Zukunft auf dem schnellen Eis manche nach nicht ganz berauschenden Olympia-Resultaten (jeweils Platz 8 über 500 und 1000 m) in Frage gestellt hatten. Das Gegenteil ist der Fall. „Die WM in Inzell (Anm. 7. bis 10. Februar 2019) ist ein großes Ziel. Und auch die anschließende Saison scheint interessant.“... [mehr]

Die Eiszeit ist vorbei

Dienstag, April 3rd, 2018 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto(Freie Presse / Thomas Treptow) Es bedurfte schon ein wenig Überredungskunst, um Klaus Ebert vom Treffen mit der „Freien Presse“ zu überzeugen. Das liegt womöglich daran, dass Rentner niemals Zeit haben. In Wirklichkeit mag er es einfach nicht, sich vorzudrängen. „Ich habe mich immer hinter meine Sportler gestellt“, sagt der Chemnitzer, der Weltklasse-Eisschnellläufer wie Nico Ihle, Frank Dittrich, Roland Freier, Jens Boden oder Gunda Niemann-Stirnemann geformt, trainiert und zu Erfolgen geführt hat.

Mit 66 Jahren ist jedoch Schluss. Die Zeit auf dem Eis ist vorbei. Gestern lief sein Vertrag mit der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) aus. „Anfragen oder ... [mehr]

Nico Ihle: Letzter Mohikaner in Berlin

Donnerstag, Februar 8th, 2018 Under: Olympia
DESGphotoFast gähnende Leere auf dem Berliner 400m Oval in Hohenschönhausen. Nur ein Athlet dreht allein seine Runden: der Eissprinter Nico Ihle. Während die DESG-Skater längst in Gangneung sind, zieht der Chemnitzer die Berliner Ruhe vor. „Wir hätten nach Inzell oder Erfurt gehen können. Wir haben uns für Berlin entschieden. Hier bereiten wir uns schon seit Jahren vor“, erklärt Trainer Klaus Ebert. „Nicht nur wegen der alten Gewohnheiten. Hier passt alles. Wir werden so behandelt, als gehören wir zu den Berlinern. Das fängt bei der Eisbereitung an und hört bei der medizinischen Betreuung auf“, fügt der 32–Jährige... [mehr]

Klaus Ebert: Der Sprint-Macher

Montag, Juli 24th, 2017 Under: Eisschnelllauf

Jetzt in Berlin und schon zum zweiten Mal in diesem Sommer auf dem Eis. Es läuft gut in Sachen Olympia-Vorbereitung für den besten deutschen Eisschnell- läufer Nico Ihle. Zusammen mit Bruder Denny legt er sich im Sportforum in die Kurve, an der Bande kontrolliert und koordiniert Klaus Ebert das schnelle Sachsen-Duo. „Bisher blieben alle gesund, es gab keine Verletzungen – und in Sachen Kraftwerten haben wir zwei Wochen Vorlauf gegenüber dem vergangenen Jahr.“ Ebert spricht in der Regel über seine Schützlinge, selten über sich. Dabei hat er, in Absprache mit dem Sportdirektor, sein Pensionärs-Dasein verschoben. Er betreut die ... [mehr]

Silber für Nico Ihle

Freitag, Februar 10th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoSeit der Einführung der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft vor 21 Jahren hatte noch nie ein DESG-Sprinter eine Medaille gewonnen. Am Freitag beendete Nico Ihle in der „Gangneung Ice Arena“ die medaillenlose Zeit. In 34,66 Sekunden gewann der Chemnitzer Silber hinter dem Olympiazweiten Jan Smeekens aus den Niederlanden, der nur 0,08 Sekunden schneller war. Dritter wurde der Russe Ruslan Muraschow (34,76). Nico strahlte ununterbrochen nach seinem Superlauf. Auf der Flachlandbahn hatte er seinen deutschen Rekord, den er vor vier Jahren auf der Hochlandbahn von Salt Lake City aufgestellt hatte, nur um 0,02 Sekunden verpasst. Der wird in zwei Wochen bei der Sprint-Weltmeisterschaft... [mehr]

Samuel Schwarz beendet seine Karriere

Freitag, Juli 29th, 2016 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDer Berliner Samuel Schwarz kann zahlreiche Erfolge in seiner sportlichen Vita vorweisen. Dazu gehören unter anderem: 4 Landesrekorde, 2 Junioren-Landesrekorde sowie 5 Bahnrekorde. Darüber hinaus startete er bei Olympia und konnte sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf eine Podiumsplatzierung machen. Auch wenn es in Sotchi nicht ganz gereicht hat, so stand er im Weltcup 7x auf dem Podest und 2x davon ganz oben. Darüber hinaus sind zahlreiche nationale Titel mit seinem Namen verbunden.

Umso bedauerlicher jetzt die Entscheidung seines Rücktritts. Nach seiner Operation an der Hüfte und der langwierigen Reha kommt diese Nachricht aber auch für viele sicherlich nicht ganz ... [mehr]

Abschied mit einer Niederlage

Sonntag, April 3rd, 2011 Under: Eisschnelllauf
... [mehr]

Davis und Wüst und de Jong holen Titel

Freitag, März 11th, 2011 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoMit einem Favoritensieg von Shani Davis begann der zweite Wettkampftag der Eisschnellauf Einzelstrecken Weltmeisterschaft in Inzell. Der US-Amerikaner siegte in 1.08,45 min aber glücklich, da der Niederländer Stefan Groothuis im letzten Paar einen großen Fehler machte und viel Zeit nach cirka 550 Metern liegen ließ. So reichte es für Groothuis in 1.08,73 min nur für die Bronzemedaille. Die Silberplakette ging sensationell an Kjeld Nuis. Der 21jährige hatte sich überraschend in den niederländischen Skate-Offs für die Sprint-Weltmeisterschaften und die nachfolgenden Weltcups qualifiziert. In der letzten Woche konnte der Niederländer mit Platz fünf seine beste Weltcupplatzierung erringen und somit die... [mehr]

Gute Gesamtbilanz für junges DESG-Team

Sonntag, November 14th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDer Abschluss mißlang gründlich. Marco Weber als letzter des deutschen Teams im Einsatz über 5000 Meter, lief ein unrythmisches Rennen, kam nie richtig in den Lauf und wurde dann auf den letzten “Kick” auch noch disqualifiziert. Der sogenannte “Kick-Off” beim Zieleinlauf ist seit dieser Saison verboten. “Ich habe es nicht bewusst gemacht und keine Ahnung warum”, sagte der frustrierte Deutsche Meister im Anschluss. Mit seiner Zeit von 6.38 min hätte er wenigstens noch ein paar Weltcuppunkte ergattern können.

Dieser negative Abschluss kann ein insgesamt positives Bild des jungen deutschen Teams jedoch nicht trüben. Nach den Erfolgen von Jenny Wolf auf ... [mehr]

Marco Weber – “Ich bin auch nur ein Mensch”

Dienstag, November 9th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften hatte SpeedSkatingNews.info die Gelegenheit mit dem neuen und alten Deutschen Meister über 5.000m und 10.000m, Marco Weber, ein ausführliches Interview zu führen. Er berichtet über die vergangene Saison und seine neuen Pläne.

Marco, bei Olympia gab es von Dir die Kampfansage beim 10.000m Lauf anzugreifen und dass Du mindestens Platz 6 erreichen wolltest. Letztendlich ist es mit Glück Platz 10 geworden. Wie hast Du das inzwischen verarbeitet? Was ist schief gelaufen?

Es war so, dass bei Olympia eigentlich viel schief gegangen ist. Schon in der Vorbereitung war das Training so aufgebaut, dass ich ... [mehr]