SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Jenny Wolf’

Es wurden 1 Sportler gefunden
Zu 'Jenny Wolf' existiert ein Sportlerprofil Zum Profil Bilder anzeigen
Wettkämpfe
Keine Wettkämpfe zu 'Jenny Wolf' gefunden Wettkämpfe suchen
Eisbahnen
Keine Eisbahnen zu 'Jenny Wolf' gefunden Eisbahnen suchen

Jenny Wolf mit neuen Aufgaben

Montag, Januar 28th, 2019 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDie DESG richtet sich für die Zukunft aus und beruft Jenny Wolf (39) zur neuen Verantwortlichen für die Traineraus- und Weiterbildung sowie zur Wissenschaftskoordinatorin im Eisschnelllauf und Shorttrack. Sie tritt die Nachfolge von Jürgen Wolf an, der die Stelle des Bundestrainers Ausbildung in dreijähriger Kooperation mit dem Deutschen Skiverband bis zum 31. Dezember bei der DESG ausgefüllt hat.

Bei seiner Verabschiedung bedankte sich Wolf für die konstruktive und gute Zusammenarbeit. „Meine Aufgabe bestand darin, die notwendigen Strukturen für eine zukunftsorientierte Trainerausbildung- und Fortbildung innerhalb der DESG zu schaffen und dem Verband in Fragen der Personalentwicklung beratend und unterstützend zur Seite ... [mehr]

Die Eiszeit ist vorbei

Dienstag, April 3rd, 2018 Under: Eisschnelllauf

DESGphoto(Freie Presse / Thomas Treptow) Es bedurfte schon ein wenig Überredungskunst, um Klaus Ebert vom Treffen mit der „Freien Presse“ zu überzeugen. Das liegt womöglich daran, dass Rentner niemals Zeit haben. In Wirklichkeit mag er es einfach nicht, sich vorzudrängen. „Ich habe mich immer hinter meine Sportler gestellt“, sagt der Chemnitzer, der Weltklasse-Eisschnellläufer wie Nico Ihle, Frank Dittrich, Roland Freier, Jens Boden oder Gunda Niemann-Stirnemann geformt, trainiert und zu Erfolgen geführt hat.

Mit 66 Jahren ist jedoch Schluss. Die Zeit auf dem Eis ist vorbei. Gestern lief sein Vertrag mit der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) aus. „Anfragen oder ... [mehr]

Judith zurück bei Olympia

Montag, Februar 12th, 2018 Under: Olympia

DESGphotoJudith Dannhauer hat mit Olympia so ihre besonderen Erfahrungen. Mal nach einem Fehlstart disqualifiziert (in Sotschi), ein indiskutabler Rang (23.) in Vancouver. 19. wurde sie 2006 in Turin. „Also muss mein Ziel die beste 500-m-Platzierung bei den Spielen sein. Müsste eigentlich möglich sein“, meint die Sprinterin. Am Mittwoch startet die Erfurterin über 1000 m auf ihrer „Nebenstrecke“, am 18.2. geht es auf der kurzen Distanz wirklich zur Sache. „Was soll ich sagen, die Form ist gut. Da müsste das beste Rennen des Winters am Tag X möglich sein.“

Kein Aber, jedoch Vorkehrungen, damit nichts schiefgeht, sind in ... [mehr]

Thomas Schubert geht in Rente

Donnerstag, Juni 1st, 2017 Under: Eisschnelllauf

DESGphotoPünktlich, wie immer, rollte Thomas Schubert in seinem Alfa Romeo vor die Eisschnelllauf-Arena im Berliner Sportforum. Das war am Mittwoch dem 31. Mai. Die Fahrt auf alten Wegen war mehr die Macht der Gewohnheit. In der Eishalle gähnt der Beton im Sommerschlaf vor sich hin. Die Athleten sind auf Rollern oder Rädern unterwegs. Thomas Schubert wollte eigentlich auch nur den Kollegen Tschüss sagen, nicht für immer, aber als DESG-Trainer. „Ich bin jetzt offiziell Rentner und mach die nächsten drei Wochen total auf Ruhestand mit Kochkurs und Gartenarbeiten“, verrät der 65-Jährige. Doch Schubi, wäre nicht Schubi, wenn er nicht schon ... [mehr]

Uwe Hüttenrauch ist der neue Alte

Sonntag, März 22nd, 2015 Under: Eisschnelllauf

Es ist ein kalter und klarer Winterabend in Berlin, als ein kleiner Junge auf dem Weg zum Training ist. Die Berliner-Eisbahn war noch eine Freiluftbahn und umgeben von einer Zuschauertribüne, die den Blick auf das Eis und Ziel seiner Wanderung verbarg. Ein wenig aufgeregt, versunken in Träumen von künftigen sportlichen Erfolgen und noch einige 100m von seinem Ziel entfernt, wurde der Junge plötzlich von entfernt klingenden Schreien „Hepp, Drücken, Hepp“ jäh aus seinem Traum gerissen. – dieser kleine Junge war meiner einer und das Geschilderte liegt nun mehr als 30 Jahre zurück. Dennoch ist dieses kleine Erlebnis – das eines ... [mehr]

Weltcup-Finale

Sonntag, März 16th, 2014 Under: Eisschnelllauf

Am letzten Tag des Weltcup-Finales in Heerenveen blieben die großen Überraschungen aus.

Die 500m der Damen gewann die Russin Olga Fatkulina vor Jenny Wolf (GER) und Heather Richardson. Da die Koreanerin Sang-Hwa Lee auf die letzten beiden Weltcups verzichtete konnte Olga Fatkulina auch den Gesamtweltcup für sich entscheiden. Für Jenny Wolf war es der letzte Wettkampf ihrer Karriere. SSN wird ihr hierzu in den kommenden Tagen noch einmal einen eigenen Text widmen.

Bei den Herren war das Podium orange. Jan Smeekens verwies die Mulder-Brüder auf die Plätze 2 und 3. Der Chemnitzer Nico Ihle belegte wiederum einen hervorragenden vierten ... [mehr]

Das waren die Olympischen Spiele

Freitag, Februar 21st, 2014 Under: Eisschnelllauf

Eisschnelllauf ist nun einmal Volkssport in unserem Nachbarland. Und dann waren da in Sotschi aber auch noch die recht überraschenden Leistungen einer Olga Graf oder eines Zbigniew Brodka, die sicherlich nur die wenigsten Beobachter auf der Liste der Medaillengewinner hatten. Olympia hat eben seine eigenen Regeln – um diese oft bemühte Floskel auch einmal zu verwenden.

Und was war mit den deutschen Athleten…? Was soll man sagen, außer dem schon Bekannten: keine Medaille nach 50 Jahren. Aber waren unsere Sportler wirklich so schlecht oder die anderen Nationen einfach nur so viel besser? Gerne erinnert man sich in solchen Momenten an ... [mehr]

Gold für das deutsche Damen-Team

Sonntag, November 18th, 2012 Under: Eisschnelllauf

DESGphoto Am letzten Tag des Eisschnelllauf-Weltcups in Heerenveen konnten die Frauen im Team-Pursuit einen Sieg erringen. Dies ist aber leider der einzige Lichtblick vom heutigen Wettkampftag.

Das deutsche Frauen-Team mit Claudia Pechstein, Stephanie Beckert und Isabell Ost gewann mit mehr als einer Sekunde Vorsprung den Team Pursuit. Platz 2 ging an die Niederlande und Platz 3 an das Team aus Kanada.

Der Japaner Joji Kato konnte den 2. Lauf über 500m in 34,98 Sekunden für sich entscheiden und verwies Jan Smeekens (NED) und Tae-Bum Mo (KOR) auf die Plätze 2 und 3. Nico Ihle konnte in der B-Gruppe seine ... [mehr]

Bronze im Doppelpack

Samstag, November 17th, 2012 Under: Eisschnelllauf

DESGphoto Am zweiten Tag des Weltcups in Heerenveen konnte das deutsche Team zweimal die Bronze-Medaille gewinnen.

Über 500m der Damen, ging der Sieg wieder deutlich an die Koreanerin Sang-Hwa Lee. Die US-Amerikanerin Heather Richardson belegte erneut den zweiten Platz und Jenny Wolf konnte sich auf Platz 3 vorarbeiten. Während Jennifer Plate in die B-Gruppe absteigt, gelang der Thüringerin Judith Hesse mit Platz 2 und Platz 5 in der B-Gruppe der Aufstieg in die A-Gruppe. Denise Roth belegte einen guten 7. Platz in der B-Gruppe.

Nach dem 11. Platz über 3000m fand Claudia Pechstein zu alter Stärke zurück und erreichte einen ... [mehr]

Licht und Schatten

Freitag, November 16th, 2012 Under: Eisschnelllauf

DESGphoto Der erste Tag beim Weltcup in Heerenveen verlief für die deutsche Mannschaft sehr durchwachsen.

Erwartungsgemäß konnte Stephanie Beckert die 3000m bei den Damen gewinnen. Sie blieb mit 4.04,39 Sekunden mehr als zwei Sekunden vor der Zweitplatzierten Martina Sablikova (CZE) und dem neuen Gesicht der Niederländer Jorien Ter Mors. Claudia Pechstein wurde nur 11. Die beiden deutschen Läuferinnen in der B-Gruppe wurde 8. (Isabell Ost) und 15. (Bente Kraus).

Die 500m gewann Sang-Hwa Lee (KOR) vor Heather Richardson (USA) und Nao Kodaira (JPN). Jenny Wolf war mit 38,32 Sekunden fast eine halbe Sekunde langsamer als Lee ... [mehr]