SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Inzell’

Fünf Weltrekorde in einer Woche

Tuesday, December 1st, 2015 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDas war ein Rekord fast für die Ewigkeit: innerhalb von einer Woche stellten die amerikanischen “Skating Sisters” Brittany Bowe und Heather Richardson-Berg­sma bei den ersten beiden Weltcup-Meetings fünf Weltrekorde auf. Mit Zeiten, von denen die meisten männlichen Eisschnellläufer träumen.

Bowe (27) holte sich in Salt Lake City in 1:12,18 Minuten die 1000- m-Best­marke zurück, die sie in Calgary in einem Highspeed-Spektakel an Richardson-Bergsma (26) verloren hatte. Erst drückte Bowe ihren eigenen, ein Jahr alten Rekord: von 1:12,58 auf 1:12,54 Minuten. Fünf Minuten später war die Lands­frau um einen Wimpernschlag schneller: 1:12,51. Das motivierte Bowe einen Tag später so, dass ... [mehr]

Trainersicht zum JWC in Berlin

Monday, November 30th, 2015 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto(Kommentar von Andreas Behr) Im Vergleich meine Wertung als Trainer der Erfurter zum Junioren Weltcup Berlin. Ebenfalls sachlich-kritisch und objektiv. 2. Junioren Welt Cup Berlin

Mein persönliches Fazit der Erfurter Starter: Super 6. Platz von Jeremias über 3K mit neuer PB in 3:58,9 und nicht weit weg vom Podium! P8 im Weltcup! Stabile 500m Läufe mit Luft nach oben.

Chris konnte zwar die 36er Zeit vom DJC nicht bestätigen was mich etwas wurmt – wie ihn auch, aber er ist extrem Stabil in diesem Bereich und wir wissen was zu tun ist!

Im Teamsprint konnten Chris und Jerry ... [mehr]

Erster Weltcup mit Weltrekord-Feuerwerk

Monday, November 16th, 2015 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto

Das hatten wohl nur die wenigsten erwartet! Bereits beim ersten Eisschnelllauf Weltcup der Saison 2015/16 im kanadischen Calgary fielen die Weltrekorde nur so.

Ganz vorne dabei waren wieder einmal die amerikanischen Damen mit Brittany Bowe und Heather Richardson-Bergsma. Im 1.000m Lauf lief Bowe einen neuen Weltrekord um sich diesen bereits im darauffolgenden Lauf von ihrer Teamkameradin Heather Richardson-Bergsma entreißen lassen zu müssen.

Dies schien für Brittany Bowe jedoch nur ein weiterer Ansporn gewesen zu sein, denn bereits einen Tag später stellte sie den ältesten existierenden Weltrekord bei den Damen über die 1.500m ein und verwies diesmal Heather Richardson-Bergsma auf ... [mehr]

Ein Saisonrückblick von Lukas Mann

Sunday, April 19th, 2015 Under: Sportler Tagebuch

Persönliche Bestzeiten auf allen Strecken, Deutscher Meister bei den C2-Junioren und Altersklassenrekorde über 1.000m, 1.500m, 5.000m und im Minivierkampf, so liest sich die Saison 2014/2015 von Lukas Mann. Neben der statistischen Betrachtung folgt nun der persönliche Rückblick vom jungen Berliner.

Es gibt das schöne Sprichwort „Der Wintersportler wird im Sommer gemacht“ und so war ich froh, dass meine Vorbereitung optimal verlief. Zusammen mit anderen C2-Junioren hatte ich in Inzell, als Kadersportler, das erste Mal Sommereis und den D/C-Kader Lehrgang in Kienbaum.

Die ersten Wettkämpfe im Oktober und Anfang November liefen gut an, aber dann stürzte ich ... [mehr]

Was macht eigentlich…?

Monday, December 1st, 2014 Under: Eisschnelllauf , Historie

Unter diesem Titel möchten wir Euch in unregelmäßigen Abständen darüber berichten, was ehemalige Mitglieder der Nationalmannschaft nach Beendigung ihrer Eisschnelllauf-Karriere im „zivilen“ Leben so machen. Wir hoffen, Euch damit eine interessante Ergänzung zu unseren Berichten über die aktuellen Ereignisse in der Eisschnelllauf-Welt bieten zu können und freuen uns über diesbezügliche Anregungen und Vorschläge für weitere Geschichten. Schreibt uns hierzu bitte einfach eine kurze Nachricht. 

Tobias Schneider – hat mit ATHLIN sein erstes Unternehmen gegründet

Im zweiten Teil unserer Serie möchten wir über „das Leben danach“ von Tobias Schneider berichten. Nachdem er in seiner aktiven Zeit nicht weniger als 6 Deutsche ... [mehr]

Was macht eigentlich…?

Monday, October 20th, 2014 Under: Nachrichten
Datenvisualisierung von Musik auf einem Analogen Datenträger. Es wurden die Höhen und Tiefen eines Musikstücks analysiert und in 14 Mustern, je nach ihrem aufkommen auf einen Stoff gestickt. Digitale Musik sichtbar gemacht.

Unter diesem Titel möchten wir Euch in unregelmäßigen Abständen darüber berichten, was ehemalige Mitglieder der Nationalmannschaft nach Beendigung ihrer Eisschnelllauf-Karriere im „zivilen“ Leben so machen. Wir hoffen, Euch damit eine interessante Ergänzung zu unseren Berichten über die aktuellen Ereignisse in der Eisschnelllauf-Welt bieten zu können und freuen uns über diesbezügliche Anregungen und Vorschläge für weitere Geschichten. Schreibt uns hierzu bitte einfach eine kurze Nachricht.

Jörg “Hugo” Dallmann – Vom Eis zum Data Carpet

Nachdem Hugo seine Eisschnelllauf-Karriere bei der Einzelstrecken-WM in Inzell im März 2011 beendete, widmete er sich voll und ganz seinem Studium des Interaction Design an der ... [mehr]

Abschied von Helmut Kwiatkowski

Monday, July 7th, 2014 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto

Als aktiver Sportler hat Helmut seine ersten Wettkämpfe auf dem Frillensee (Inzell) bestritten. Später hat er dann beim Bau der ersten Eisschnelllaufbahn in Inzell sein Geld für die Trainingsaufenthalte verdient und sich für den Kaderkreis der olympischen Spiele in Grenoble (1968) qualifiziert. Viele Jahre danach nahm er erfolgreich an verschiedenen Masters-Wettkämpfen (letztmalig 1998) teil. Auch nach seiner aktiven Zeit blieb Helmut dem Eisschnelllauf treu.

Noch bis zur letzten Saison (2013/2014) war er als Kampfrichter in Berlin tätig und gab sein umfangreiches Wissen gern und voller Engagement an jüngere Kampfrichter weiter. Ein besonderes Augenmerk lag ihm dabei auf ... [mehr]

Weltcup-Finale in Heerenveen

Friday, March 14th, 2014 Under: Eisschnelllauf

An diesem Wochenende findet tradinonell das Weltcup-Finale in Heerenveen (Niederlande) statt. Startberechtigt sind die besten 24 (bzw. 20) Läufer im aktuellen Weltcup und der Gewinner der B-Gruppe beim letzten Weltcup.

Am ersten Tag gab es mit Ausnahme des Massenstarts der Frauen keine großen Überraschungen. Die 1500m gewann Ireen Wüst (NED) vor Lotte van Beek (NED) und Julija Skokova (RUS). Wüst sicherte sich damit auch den Gesamtweltcup über diese Distanz. Lotte van Beek konnte mit dem zweiten Platz am heutigen Tag die US-Amerikanerin Brittany Bowe noch auf den dritten Platz im Gesamtweltcup verdrängen. Die einzige deutsche Läuferin Monique Angermüller... [mehr]

Mehrkampf-DM, 2.Tag

Saturday, July 28th, 2012 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto Die ersten deutschen Meistertitel im Eisschnelllauf der Saison 2012/2013 wurden gestern in Inzell vergeben. Durch die Verlegung in den Sommer, die internationale Ausschreibung und die Modifikation der Mehrkämpfe sollte der Wettkampf in erster Linie publikumsfreundlicher werden.

Sprintmehrkampf

Der Mehrkampf der Sprinter wurde nicht wie bisher über 2×500 und 2×1000 ausgetragen, die Strecken 100m, 500m, 300m und 1000m standen auf dem Programm.

Es gewann mit einem 4-Strecken-Sieg Jenny Wolf vor Denise Roth und Jennifer Plate.

Bei den Herren konnte Samuel Schwarz auf seiner Spezialstrecke (1000m) den bis dahin führenden Denny Ihle noch abfangen. Platz 3 belegte mit knapp 2,7 Punkten ... [mehr]

Mehrkampf-DM, 1.Tag

Thursday, July 26th, 2012 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto Die ersten Internationalen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Inzell waren in erster Linie von einem sehr übersichtlichen Starterfeld geprägt. In der Ausschreibung für diesen Wettkampf wollte man einer ausufernden Teilnehmerzahl mit der Begrenzung auf 6 Teilnehmer pro Nation (außer Deutschland) entgegenwirken. Diese Einschränkung wäre jedoch nicht notwendig gewesen, da neben den deutschen Läufern nur Sportler aus der Schweiz (2), Belgien (1), Australien (2) und die Niederlande (2) am Start waren.

Den Sprintmehrkampf dominierte erwartungsgemäß Jenny Wolf vor Denise Roth und Jennifer Plate. Roth konnte sich überraschenderweise auf beiden Strecken gegen Plate durchsetzen. Bei den Herren führt Denny Ihle vor Samuel Schwarz... [mehr]