SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Derek Parra’

Es wurden 1 Sportler gefunden
Zu 'Derek Parra' existiert ein Sportlerprofil Zum Profil Bilder anzeigen
Wettkämpfe
Keine Wettkämpfe zu 'Derek Parra' gefunden Wettkämpfe suchen
Eisbahnen
Keine Eisbahnen zu 'Derek Parra' gefunden Eisbahnen suchen

Bart Schouten wird neuer kanadischer Nationalcoach

Sunday, September 5th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoEisschnelllauf-Trainer Bart Schouten hat ein neues Team gefunden. Gemeinsam mit Michael Crowe wird Schouten die kanadischen Sprint- und Mittelstreckenläufer, wie Denny Morrison, trainieren. Seine Ernennung zum 15. September gab gestern der kanadische Eisschnelllaufverband (SSC) in einer Pressemitteilung bekannt.

“Ich bin geehrt und stolz, als Nationaltrainer ein Teil des kanadischen Teams  zu werden”, sagt Schouten. “Ich werde mein Möglichstes tun, um den anhaltenden Erfolg der kanadischen Eisschnellläufer weiter zu gewährleisten. Darüber hinaus freue ich mich, in einem Team zu arbeiten, in dem alle Mitarbeiter sich gegenseitig unterstützen und bei der Arbeit nur ein Ziel vor Augen haben: zu tun, ... [mehr]

Olympianotizen: Hedrick / Davis / Schouten / Eicher

Monday, February 22nd, 2010 Under: Eisschnelllauf , Olympia
DESGphotoChad Hedrick sagt “Good-bye”

Eine der wohl schillerndsten Gestalten im Eisschnelllauf, Chad Hedrick, beendet nach Olympia seine Eislauf-Kariere. “Crazy Chad”, der vor allem zu Beginn seiner internationalen Karriere durch Schlägereien und übermäßigem Alkoholkonsum auffiel, gewann in Turin die Goldmedaille über 5000m und in Richmond Bronze über 1000m.

Für den 32-jährigen steht in Zukunft nur seine Familie und Tochter Hadley im Mittelpunkt: “Sie hat mein Leben verändert. Ich bin jetzt eine ganz andere Persönlichkeit”, sagte er und weiter: “Drei Tage vor dem 1000 Meter-Rennen hat sie das erste Mal ‘Papa’ gesagt und einen Tag vorher ihre ersten Schritte gemacht. Ich ... [mehr]

Sommerliche “Eiszeit” gekrönt

Saturday, July 29th, 2006 Under: Eisschnelllauf

Draußen heiß, drinnen Eis: Meeting “Cool Running” mit starken Leistungen

Erfurt (mao). Die Erfurter Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle gehörte in den zurückliegenden drei Wochen zu den beliebtesten Aufenthaltsorten – während das Thermometer draußen 30 und mehr Grad anzeigte, gab es über dem Eis-Oval Minusgrade und in der Halle angenehme 15 Grad. Gestern Nachmittag schloss mit einem letzten öffentlichen Schlittschuhlaufen die sommerliche “Eiszeit”. Gekrönt wurde sie mit einem zweitägigen Meeting “Cool Running”, das mit 180 Startern aus 15 Ländern zumindest von der Teilnahme her WM-Format hatte.

Aber auch die Leistungen konnten sich angesichts der ungewohnten Jahresß­zeit sehen lassen. “Wie sind ... [mehr]

WM-Pressedienst

Monday, January 31st, 2005 Under: Eisschnelllauf

WM-Pressedient von Cosmos pro-sport presseservice GmbH
Hammfelddamm 10, D-41460 Neuss, Tel. 02131-131213
Ansprechpartner WM Inzell: Nicola Schnitzler

Nichts los ohne Oranje-Fans: Eislauf-verrückte Niederländer sorgen für Stimmung

von Guus M a t e r

Amsterdam (pps) Eine Oranje-Invasion erwartet Inzell Anfang März. Mindestens 5000 Niederländer werden in voller orangefarbener Kriegsbemalung, mit Trommeln und Fahnen bewaffnet, laut singend in das Eisstadion am Fuße des Falkensteins ziehen. Sie bringen gute Laune und viel Sportbegeisterung mit. Die Eisovals der Welt kennen sie genauso gut wie die Eisschnellläufer selbst. Weltmeisterschaften in Europa verursachen besonders große Völkerwanderungen bei den eislauf-verrückten Niederländern. Titelkämpfe in der Thialf-Eishalle ... [mehr]

Stenogramme aus Heerenveen und Belgrad

Monday, January 10th, 2005 Under: Eisschnelllauf
Mehrkampf-EM: Deutsche Damen mit Dreifachtriumph

Nach 15 Jahren ist das Siegerpodium in der EM-Entscheidung der Damen wieder komplett in deutscher Hand. Anni Friesinger (Inzell) verteidigte mit EM-Punkterekord ihre Führung, die EM-Überraschung Daniela Anschütz (Erfurt) hielt den zweiten Platz und Claudia Pechstein (Berlin) rückte mit der besten 5000-m-Leistung noch auf Rang drei vor. Das letzte mal gab es 1990 einen deutschen Dreifachsieg, als die Erfurterin Gunda Kleemann (jetzt Niemann-Stirnemann) vor der Berlinerin Jacqueline Börner (Berlin) und der Erfurterin Heike Schalling (später Warnicke, jetzt Sinaki) gewann.

Katrin Kalex (Berlin) belegte in Heerenveen Rang elf. Damit haben die deutschen Damen ... [mehr]

News zum Weltcup in Berlin

Tuesday, November 16th, 2004 Under: Eisschnelllauf

Nach Patzern in Hamar: Pechstein & Co. wollen Steigerung in Berlin

Einen Auftakt nach Maß konnte man den internationalen Saisoneinstand der erfolgsverwöhnten deutschen Eisschnellläuferinnen beim Weltcup in Hamar weißgott nicht nennen. Erstmals seit zehn Jahren blieben die DESG-Lang streckler beim Weltcup ohne Medaille. “Keine Frage, wir hatten uns das ein wenig anders vorgestellt”, meinte Cheftrainer Helmut Kraus (Unterföhring), “die Zeiten bis zu den DM in Berlin hatten uns eigentlich optimistisch gemacht. Nun gilt es aber, die Ruhe zu bewahren, denn die Saison ist noch lang. Wir werden das Ergebnis mit den Trainern analysieren und versuchen, die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Klar, ... [mehr]

Zweimal Gold für Friesinger und Garbrecht-Enfeldt

Saturday, March 15th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Eine glänzend aufgelegte Anni Friesinger und eine noch rechtzeitig in Form gekommene Claudia Pechstein sorgten am zweiten Wettkampftag für das erste Highlight. Die Inzellerin hatte glänzende 4.06,07 vorgelegt, eine Zeit die für die Konkurrenz nicht mehr zu schaffen war.

Im letzten Paar sicherte sich Claudia Pechstein in 4.07,99 vor heimischen Publikum die Silbermedaille und machte damit den Doppelerfolg perfekt.

Dahinter sorgte Greta Smit in 4.08,91 für eine kleine Überraschung, blieben doch die hochgewetteten Kanadierinnen damit ohne Medaillenerfolg. Cindy Klassen stürzte wie schon Tags zuvor ab. Sie verlor das direkte Duell gegen Daniela Anschütz und belegte am Ende nur einen enttäuschenden ... [mehr]

Informationen von der Eisschnelllauf-WM

Wednesday, March 12th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Noch viele Fragezeichen stehen über dem tatsächlichen Starterfeld am Wochenende, nachdem doch zahlreiche Athleten krank waren oder noch sind.

Optimistisch äußerten sich die beiden Inzeller Starter. Jan Friesinger hofft über 1500 Meter an seine guten Weltcupplatzierungen anknüpfen zu können, und konzentriert sich voll auf das eine Rennen.
Anni Friesinger geht dreimal an den Start und hofft über 1500 Meter ihren Olympiasieg bestätigen zu können. Dort sieht sie die Weltcupsiegerin Cindy Klassen als stärkste Gegnerin. Über 1000 und 3000 Meter sind nach Annis Ansicht andere Favoriten, über 1000 Meter vor allem Monique Garbrecht-Enfeldt und über 3000 Meter Claudia Pechstein, allerdings ... [mehr]

Erneuter Triumpf für Monique Garbrecht-Enfeldt

Friday, March 7th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Mit ihrem Weltcupsieg Nummer 34 sicherte sich Monique Garbrecht-Enfeldt nach dem 1000 Meter Weltcup nun auch den 500 Meter Gesamtweltcup vor dem letzten Rennen. In 38,30 siegte Monique auch in Heerenveen, während ihre schärfste Konkurrentin Catriona LeMay-Doan nur auf Rang vier einkam.

Jenny Wolf sicherte sich in 38,71 einen hervorragenden fünften Platz und Pamela Zoellner belegte in 38,86 wie bereits zweimal in Inzell den siebten Rang.

Auch Heike Hartmann (40,31) als Dritte der B-Gruppe und Schwester Anke (40,47) als Fünfte konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Bei den Herren überzeugte Michael Künzel als souveräner Sieger der B-Gruppe. Seine Siegerzeit ... [mehr]

Qualifikationsstand für die WM in Berlin – Männer

Monday, February 17th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Anmerkungen: Es werden nur die Zeiten die bei den Weltmeisterschaften und den Weltcups erzielt werden berücksichtigt. Qualifiziert sind die besten 14 des Weltcups und die 10 Zeitschnellsten, maximal aber drei Athleten pro Nation. Auf den langen Strecken über 5000 Meter der Damen und 10000 Meter der Herren sind die besten Acht des Weltcups und die Acht Zeitschnellsten qualifiziert

Es finden noch zwei Weltcups statt (Inzell und Heerenveen) die in die Wertung einfliessen sowie die Junioren-WM am kommenden Wochenende.

Die Abkürzungen bedeuten:
Pl. = Platzierung in der Zeitrangliste
Pkt. = Weltcuppunktzahl
WC-Pl. = Weltcupplatzierung
WC = Qualifikation über ... [mehr]