SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

EM in Dresden – der Countdown läuft

Autor: Gastauthor Thursday, October 22nd, 2009 Nicht kommentiert Unter: Short Track
DESGphoto DESGphoto / L. Hagen

Von 22. bis 24. Januar 2010 gastiert die kontinentale Shorttrack-Spitze in Dresden, um zum 14. Male Europameister zu ermitteln. Ein Highlight, denn die einheimischen Shorttracker wollen ihre EM-Bilanz von Turin 2009 (Staffel-Silber für die Frauen) klar übertreffen und in allen vier Entscheidungen um Titel und Medaillen laufen. Außerdem ist Dresden die defi­nitiv letzte Standortbestimmung vor den Olympischen Spielen.

Wissenswertes über die Shorttrack-EM

  • Während es Shorttrack-Weltmeisterschaften bereits seit 1978 gibt, sollten bis zu den ersten konti­nentalen Titelkämpfen noch zwei Jahrzehnte vergehen. Zu den Wegbereitern der EM-Einführung gehörte Mitte der 90er Jahre DESG-Shorttrack-Repräsentant Horst Klehr. Die Premiere fand im Januar 1997 in Göteborg statt. Das beste deutsche Resultat sicherte Susanne Busch aus Erfurt als Siebte.
  • Bei den seither jährlich ausgetragenen Europameisterschaften werden vier Titel vergeben: im Mehrkampf der Männer und Frauen sowie im Staffellauf der Männer und Frauen. Zum Mehrkampf gehören die olympischen Distanzen 500, 1000 und 1500 Meter sowie ein so genanntes „Superfinale“ über 3000 Meter, an dem die nach drei Strecken besten acht Sportler teilnehmen. Wie beim klassischen Eisschnelllauf werden Europameister auf Einzel­strecken offiziell nicht gekürt, die Streckensieger erhalten aber (kleine) Medaillen.
  • Die erste deutsche EM-Medaille holte die Frauen-Staffel 1998 in Budapest. Yvonne Kunze (Dresden), Susanne Busch (Erfurt), Anne Eckner und Katrin Weber (beide Rostock) gewannen Bronze.
  • Seitdem standen deutsche Staffeln zwölf Mal auf dem EM-Siegerpodest, dreimal glänzte der Erfolg golden (Männer 2005 und 2007, Frauen 2007).
  • Arian Nachbar (Rostock) wurde 2005 in Turin Vize-Europameister im Mehrkampf, wobei ihm über 1500 m der Streckensieg gelang. Die häufigsten Finalteilnahmen gehen auf das Konto von Yvonne Kunze (Dresden), die als Vierte in Zoetermeer 2004 eine Mehrkampf-Einzelmedaille knapp verfehlte.
  • Die meisten Mehrkampf-Titel, jeweils sieben, gewannen der Italiener Fabio Carta zwischen 1997 und 2005 sowie die Bulgarin Jewgenia Radanowa (1999 bis 2006).
  • Dresden erlebt vom 22. bis 24. Januar 2010 zum 14. Male Shorttrack-Europameisterschaften. Schon einmal war Deutschland Gastgeber: 1999 in Oberstdorf.
  • In Dresden 2010 haben ihren EM-Titel von Turin 2009 zu verteidigen: Arianna Fontana und Nicola Rodigari (beide Italien) sowie im Staffellauf Ungarns Frauen und Italiens Männer.

Comments are closed.