SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Aufbruchstimmung nach Nordamerika

Autor: Gastauthor Dienstag, Oktober 14th, 2008 Nicht kommentiert Unter: Short Track
DESGphoto Eric Bedard DESGphoto / L. Hagen

Am Sonntag in Dresden begann für das deutsche Shorttrack-Team eine Reise ins Ungewisse, der Flug nach Salt Lake City. „Wir haben gut trainiert, die Stimmung in der Mannschaft ist prächtig“, sagt Athletensprecher Sebastian Praus. „Was aber die Arbeit mit unserem neuen Trainer Éric Bédard wert ist, wird einzig und allein an den Ergebnissen bewertet. Ich hoffe, dass wir schon in Salt Lake City und Vancouver Achtungszeichen setzen können.“ Der erste Startschuss der Weltcupsaison erfolgt am Freitag (17.10.) im Utah Olympic Oval in Kearns, eine Woche später erlebt das Pacific Coliseum Vancouver seine vorolympische Bewährungsprobe.

Die erste Bestandsaufnahme verlief positiv: Beim internationalen Meeting in Den Haag (Niederlande) mit einem Teil der europäischen Spitze belegte Praus hinter dem Ungarn Viktor Knoch Platz zwei, bei den Damen ließen Aika Klein und Susanne Rudolph im Mehrkampf die komplette Konkurrenz hinter sich. „Beim Weltcup erwartet uns allerdings ein ganz anderes Kaliber, mit den Asiaten und Nordamerikanern“, weiß Susanne Rudolph. „Nachdem ich im vorigen Jahr fast regelmäßig im Viertelfinale stand, ist diesmal zumindest auf meiner Spezialstrecke 500 Meter der Einzug ins Halbfinale mein Ziel. Und mit der Staffel wollen wir mindestens ins B-Finale und dort vorn einkommen, um Punkte für die WM-Qualifikation zu sammeln.“

Der 31-jährige Kanadier Éric Bédard, der zweimal Staffel-Olympiasieger war und bis 2006 selbst auf dem Eis stand, weiß um die Erwartungen, sagt aber klipp und klar: „In dieser Saison laufen wir nicht um Ergebnisse. Die sollen im Olympiawinter kommen.“ Da denkt Bédard nicht nur ans Halbfinale, sondern auch an den Endlauf, insbesondere für die Staffeln. „In diesem Winter sollen die Läufer mit dem, was sie renntaktisch gelernt haben, internationale Erfahrungen sammeln.“

Die Sportler sehen den neuen Mann an der Spitze als Gewinn. „Er stellt nicht nur Anforderungen, sondern begründet sie auch immer“, meint Paul Herrmann, „seine internationale Erfahrung als Aktiver ist Gold wert, sein Wissen als Trainer auf dem neuesten internationalen Stand.“ Bédard arbeitet bereits seit über einem Jahrzehnt als Trainer, jahrelang war er für die kanadische Junioren-Auswahl zuständig.

DESG-Aufgebot Salt Lake City/Vancouver. Männer: Tyson Heung, Paul Herrmann, Robert Becker (alle Dresden), Sebastian Praus (Mainz), Torsten Kröger (Rostock). Frauen: Christin Priebst, Bianca Walter, Tina Grassow (nur SLC), Julia Riedel (nur Vancouver/alle Dresden), Aika Klein (Rostock), Susanne Rudolph (Grafing).

Links

Website Weltcup Salt Lake City: https://www.uoowcevents.com
Website Weltcup Vancouver: https://www.vancouvershorttrack2008.com

Kommentare sind geschlossen.