SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

WM-Splitter

Autor: Redaktion Saturday, March 5th, 2005 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

IDOL: Anton Geesink, Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), gibt der Einzelstrecken-WM in Inzell die Ehre. Der Niederländer gewann bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio Gold im Judo und gilt seither nicht nur in seiner Heimat als Idol. (pps)

ABSAGE: Nur wenige Stunden vor dem Startschuss sagte Weltcupsieger Oystein Grodum seinen Start über 5000 m bei der Einzelstrecken-WM ab. Der Norweger, mit zwei Weltcupsiegen und vier zweiten Plätzen über die Langstrecken eine der großen Überraschungen der Saison, musste wegen eines grippalen Infekts passen. (pps)

REKORDSIEGERIN: Rekord-Weltmeisterin auf den Einzelstrecken ist die Erfurterin Gunda Niemann-Stirnemann mit elf Gold- und drei Silbermedaillen. Bei optimalem Verlauf mit vier Goldmedaillen bei vier Starts könnte Olympiasiegerin Anni Friesinger in Inzell die Thüringerin entthronen. Die 28-jährige Lokalmatadorin hat bislang sieben Mal Gold, fünf Mal Silber und einmal Bronze auf dem Konto. Auf Platz drei folgt Claudia Pechstein (5/8/5). Alle fünf WM-Medaillen der deutschen Herren gehen auf das Konto von Frank Dittrich. Der nicht mehr aktive Chemnitzer gewann auf den beiden Langstrecken insgesamt fünfmal Bronze. (pps)

VERSTEIGERUNG: Die Versteigerung einer mit dem Panorama von Inzell verzierten Kuh brachte 3.000 Euro für den Nachwuchs des DSC Frillensee. Den Zuschlag erhielt der Hauptsponsor der Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft (DESG), die Deutsche Kredit Bank (DKB). Die Kuh war bereits 1996 bei der damaligen Biathlon-WM im benachbarten Ruhpolding für einen guten Zweck versteigert worden. Damals ersteigerte ein Inzeller Bürger die Kuh und stellte sie in seinem Garten aus. Für die neuerliche Versteigerung wurde die Kuh extra neu mit Inzeller Motiven restauriert. (pps)

KUFEN-PAAR: David Möller, 2004 Weltmeister im Rennrodeln, wandelt in Inzell in ungewohntem Metier. Der WM-Dritte von Park City 2005 stattete der Einzelstrecken-WM in Inzell einen Besuch ab. Die Affinität zum Eisschnelllaufen kommt bei Möller nicht von ungefähr: Seine Freundin ist Judith Hesse, Dritte der Junioren-WM 2002 und zuletzt beim Weltcup in Erfurt ausgezeichnete Dritte über 100 m. (pps)

GENESUNG: Claudia Pechstein hat einen Tag vor der Eröffnung der Einzelstrecken-WM das Training wieder aufgenommen. Nachdem ein grippaler Infekt sie zu einer dreitägigen Pause gezwungen hatte, ging die 33-jährige Berlinerin erstmals wieder auf das Eis. “Ich habe mich strikt an die Bettruhe gehalten. Ich hoffe nur, dass wir mit den Antibiotika die Grippe gleich im Keime erstickt haben”, sagte die Langstrecken-Spezialistin. Auf die Unterstützung ihres Trainers Joachim Franke muss sie allerdings weiter verzichten. Der 64-Jährige kann nach seinem fiebrigen Infekt frühestens am Donnerstag nach Inzell nachreisen. (pps)

ABGEWIESEN: Der Niederländer Gianni Romme, Doppel-Olympiasieger von Nagano, hat einen Rechtsstreit um den Start bei den Einzelstrecken-WM in Inzell über 5000 m verloren. Rommes Klage wurde vom Schiedsgericht des niederländischen Eislauf-Verbandes KNSB in Amsterdam abgewiesen und damit die Nominierung von Jochem Uytdehaage, Doppel-Olympiasieger von Salt Lake City, bestätigt. Romme wird demnach in Inzell nur über 10.000 m starten. Der Holländer hatte bei der Klage ins Feld geführt, dass er im Weltcup-Verlauf mehr 5000-m-Rennen als Uytdehaage gewonnen habe. Der KNSB hatte aber ein Stechen beim Weltcup-Finale in Heerenveen vor zehn Tagen herangezogen, wo Uytdehaage als Fünfter vor Romme (7.) lag. (pps)

Comments are closed.