SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Eis-Oma zeigt es allen

Autor: SSN Montag, Januar 12th, 2009 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
Claudia Pechstein hat gestern in Heerenveen gewonnen und ist damit die älteste Europameisterin. „Es ging ein Traum in Erfüllung. Ich wollte unbedingt mit der Kutsche fahren“, so Claudia Pechstein nach ihrem Gesamtsieg.

Den Grundstein für ihren Sieg legte Claudia bereits am ersten Tag und ihre Führung wollte sie sich am zweiten Tag nicht mehr nehmen lassen. Sowohl über 1500m und über 5000m musste sie im direkten Duell gegen Daniela Anschütz-Thoms laufen. Während die 1500m noch von Daniela gewonnen wurden, ließ Claudia über die 5000m nichts mehr anbrennen. In einem kontrollierten Rennen, belegte sie Platz 2 hinter der Tschechin Martina Sablikova. Deren Abstand zu Claudia war mit 17s groß genug, als dass sie Claudia noch gefährden konnte. Durch den starken 5000m-Lauf konnte Martina jedoch den 12s-Rückstand auf die Niederländerin Paulien van Deutekom aufholen und sie noch von Platz 3 verdrängen. Wie auch schon im Jahr 2005 belegte Daniela Anschütz-Thoms den zweiten Platz. Allerdings muss man sagen, dass sie Glück hatte für den 5000m-Lauf nicht disqualifiziert zu werden (Behinderung von Claudia). Für dasselbe Vergehen wurde am Vortag der Belgier Kris Schildermans bestraft. Das gute Abschneiden der deutschen Frauen wurde durch Stephanie Beckert und Lucille Opitz komplettiert, die beide den Endlauf der besten 12 erreichten. Nach ihrem 5000m-Lauf musste Lucille minutenlang ärztlich betreut werden (Ohnmacht aus Erschöpfung). Die junge Erfurterin Stephanie Beckert konnte bei ihrer ersten EM mit zwei 6.Plätzen (3000m und 5000m) überzeugen. „Mein Ziel war es den Endlauf zu erreichen. Das hab ich geschafft und so bin ich mit der EM zufrieden. Es ist toll vor solch einer Kulisse (13.000 Zuschauer) zu laufen.“

Quelle: DESGphoto

 

Kommentare sind geschlossen.