SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Vier Juniorenweltrekorde zum Saisonfinale

Autor: Redaktion Monday, March 24th, 2003 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

Nach einer langen und anstrengenden Saison waren die Topathleten den Olympic Oval Finale ferngeblieben. Nur wenige Weltklasseathleten gingen auf die Rekordjagd.

Immerhin stellte der Niederländer Remco Olde Heuvel über 1500 Meter (1.46,73), 3000 Meter (3.45,87) und im Kleinen Vierkampf (149,481) drei neue Juniorenweltrekorde auf. Vor dem abschließenden 5000 Meter Lauf lag er sogar auf Kurs Weltrekord, doch auf der langen Strecke fehlte dem Juniorenweltmeister die Kraft.

Auch die Juniorenweltmeisterin Shannon Rempel gab eine kurze Stippvisite und erzielte dabei über 500 Meter in 38,53 ebenfalls einen neuen Juniorenweltrekord. Auch im Sprintvierkampf lag sie deutlich auf Rekordkurs, ging dann am zweiten Tag aber nicht mehr an den Start.

Für die wertvollste Leistung sorgte der Niederländer Stefan Groothuis mit 1.46,11 über 1500 Meter. Groothuis siegte auch im Sprintvierkampf und erzielte dabei beachtliche 1.08,83 über 1000 Meter.

Im Großen Vierkampf siegte Jarno Meijer deutlich, gewann aber auf keiner Strecke. Yuri Solinger 1.46,50 über 1500 Meter, Eelco Bakermans 6.30,47 über 5000 Meter und Sicco Janmaat mit 13.26,55 über 10000 Meter sorgten für starke Siegleistungen.

Im Kleinen Vierkampf liefen hinter Remco Olde Heuvel auch Tom Prinsen (6.29,83 über 5000 Meter) sowie Steven Elm (3.44,46 über 3000 Meter) starke Zeiten.

Bei den Damen sorgte Kerry Simpson aus Kanada im Minivierkampf für die besten Leistungen. Sie siegte auf allen vier Strecken (39,08, 1.16,66, 1.57,57, 4.13,49) und kam auf hervorragende 158,848 Punkte.

Nur drei Athleten waren aus Deutschland am Start. Olaf Kotva konnte den Großen Vierkampf nach einer Erkrankung nicht beenden. Seine Zeiten sind unter diesem Umständen noch beachtlich (40,42, 1.58,57 und 6.58,90)

Christian Myland lief im Sprintvierkampf und über 1500 Meter. Er konnte mit seinen Zeiten (37,82, 1.14,77, 1.57,24) zufrieden sein.

Dies gilt auch für Christian Lange (40,79, 1.19,92 und 2.08,09)

Bei Wettkämpfen am vergangenen Wochenende hatte das Trio folgende Zeiten erzielt:
Christian Myland 38,48, 1.15,92
Christian Lange 41,07, 1.23,00
Olaf Kotva 4.03,41, 6.58,74

Bis auf ein paar kleinere Wettkämpfe ist die Saison 2002/2003 damit beendet. Zumindest im Freien gibt es auch kaum noch Möglichkeiten. So musste selbst im als kältesicheren Olenegorsk (unweit von Murmansk) der dritte Tag der russischen Einzelstreckenmeisterschaften abgesagt werden, da die Wärme kein Laufen mehr zuliess.

Nur eine kleine Delegation aus Deutschland nahm an am traditionellen Saisonabschluss in Calgary teil (Olaf Kotva fehlt auf dem Bild)

Comments are closed.