SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Dr. Bibber beherrscht Eisschnelllaufschlagzeilen

Autor: Dirk Gundel Wednesday, November 10th, 2010 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphoto Erben Wennemars DESGphoto / L. Hagen

Bisher war nur Eltern und kleinen Kindern der Name Doktor Bibber geläufig, nun beherrscht er die nationalen und internationalen Schlagzeilen im Eisschnelllaufen. Der Name “Dr. Bibber” im Eisschnelllaufen steht für die neue Regel, wonach ein Verlassen der Bahn auf der Zielgeraden streng verboten ist.  Da die roten Hütchen auf der Zielgerade an die rote Nase des Patienten im Kinderspiel «Dr. Bibber» erinnern, vergaben die Niederländer diesen Namen.

Zahlreiche Sportler äußersten ihren Unmut über die neue Regel und die damit verbundenen Disqualifikationen. Stars und Ex-Stars der Szene wie Erben Wennemars, Shani Davis oder Mark Tuitert sorgen mit Twitter Aufrufen für ein Anheizen der Stimmung. Wennemars fordert via Twitter alle Eisschnelllauffreunde auf, auf der Kontaktseite der ISU eine Protestmail zu versenden. Und natürlich gibt es auch wieder eine Onlinepetition, auf der auch alle Teilnehmer des kommenden Weltcups aufgerufen sind, sich einzutragen. Auf der Internetseite www.drbibber.tk sind mit aktuellen Stand 1708 Unterschriften zu finden.

Tron Espeli, seit vielen Jahren Leiter der Technischen Kommission, nahm nun erstmals öffentlich Stellung. Gegenüber dem  Internetportal www.nusport.nl/ äußerte der Norweger sein Unverständnis gegenüber dem Protest. “Ich habe ihre Petition gesehen… Ich akzeptiere ihre Argumente, finde sie aber etwas seltsam. .. Denn wenn ihr Argument ist, dass es schlecht für den Sport ist, dass der Schnellste disqualifiziert wird, dann sind noch viele andere Regeln schlecht für den Sport.” Tron Espeli begründete die Einführung der neuen Regel: “Ein Hauptgrund für die Einführung der neuen Regel ist die potentielle Gefahr die besteht. Wir haben in der Technischen Kommission uns Videos von gefährlichen Situationen der letzten Jahre angeschaut, und obwohl niemand verletzt wurde, hielten wir die Einführung der Regel für erforderlich.”

Trotzdem signalisierte Espeli Gesprächsbereitschaft. Der Norweger, der am Mittwoch Abend in Heerenveen anreiste, wird sich dabei nicht nur mit “rebellischen Sportlern” sondern auch mit dem KNSB auseinandersetzen müssen. Neben Sven Kramer, Havard Bøkko, Enrico Fabris hat auch der Sportkoordinator des KNSB, Arie Koops, dringenden Redebedarf angemeldet. Die Niederländer hatten bereits vor ihren nationalen Titelkämpfen festgelegt, dass die Zeiten der wegen “Dr.Bibber” disqualifizierten Sportler für die Aufstellung des Weltcupteams berücksichtigt werden. Neben den sieben ausgesprochenen Disqualifikationen bei den Titelkämpfen, gab es drei weitere im Fernsehen deutlich sichtbare Regelverstöße, die durch die Kampfrichter nicht geahndet wurden.

Die von einigen Sportlern und NOS-Co-Kommentator Erben Wennemars geforderten “absichtlichen Regelverstöße” beim Weltcup in Heerenveen dürften dagegen vom Tisch sein. Seitens der deutschen Teamführung gibt es dazu keine Vorgaben, allerdings zeigen die Erfahrungen, dass sich niemals alle Teilnehmer an solchen Protesten beteiligen.

Sportlich erwartet Heerenveen fast die gesamte Weltelite am Start. Lediglich einzelne, derzeit pausierende Sportler, fehlen aus der Weltklasse. China tritt ohne seine Sprintstars an, die schnelle Nordkoreanerin Ko, der Niederländer Sven Kramer und die Polin Bachleda-Curuś fehlen aus den unterschiedlichsten Gründen.

Die DESG entsendet das maximal mögliche Aufgebot und wird mit folgenden Athleten starten:

Die komplette Meldeliste ist beim Veranstalter unter https://schaatsen.nl/wc-heerenveen/deelnemers zu finden.

Zeitplan:

Freitag, 12 November

  • ab 12.30 Uhr
    • 1.Lauf 500 Meter Damen (B-Gruppe)
    • 1.Lauf 500 Meter Herren (B-Gruppe)
    • 1000 Meter Damen (B-Gruppe)
  • ab 16.30 Uhr
    • 1.Lauf 500 Meter Damen (A-Gruppe)
    • 1.Lauf 500 Meter Herren (A-Gruppe)
    • 1000 Meter Damen (A-Gruppe)
    • 1000 Meter Herren (A-Gruppe)
    • 1000 Meter Herren (B-Gruppe)
  • Ende 20.40 Uhr

Samstag, 13 November

  • ab 09.00 Uhr
    • 2.Lauf 500 Meter Damen (B-Gruppe)
    • 1500 Meter Herren (B-Gruppe)
    • 3000 Meter Damen (B-Gruppe)
  • ab 13.30 Uhr
    • 2.Lauf 500 Meter Damen (A-Gruppe)
    • 1500 Meter Herren (A-Gruppe)
    • 3000 Meter Damen (A-Gruppe)
  • Ende 17.00 Uhr

Sonntag, 14 November

  • ab 09.00 Uhr
    • 2.Lauf 500 Meter Herren (B-Gruppe)
    • 1500 Meter Damen (B-Gruppe)
    • 5000 Meter Herren (B-Gruppe)
  • ab 13.30 Uhr
    • 2.Lauf 500 Meter Herren (A-Gruppe)
    • 1500 Meter Damen (A-Gruppe)
    • 5000 Meter Herren (A-Gruppe)
  • Ende 17.45 Uhr

Comments are closed.