SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

DESG-News 1-2003 vom 09.Januar 2003

Autor: Redaktion Thursday, January 9th, 2003 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

Sprinter starten mit Weltcup in Salt Lake City ins neue Jahr

Mit einer Premiere beim Weltcup in Salt Lake City starten die Eisschnelllauf-Sprinterinnen und -Sprinter am kommenden Wochenende (10.-12.1.) in das neue Jahr. Erstmals stehen Rennen über 100 m auf dem Weltcup-Programm.

Dazu werden wie üblich jeweils zweimal 500 und 1000 m bei Damen und Herren gelaufen. Angeführt wird das DESG-Aufgebot von der siebenmaligen Weltmeisterin Monique Garbrecht-Enfeldt, die im Februar 2002 im Utah Olympic Oval bei den Winterspielen Silber über 500 m geholt hatte. Nicht am Start ist dagegen die dreimalige Medaillengewinnerin Sabine Völker (Erfurt), die noch an den Nachwirkungen ihrer Erkrankung laboriert. Monique Garbrecht-Enfeldt hat in den bisherigen acht Weltcuprennen sechs Siege zu Buche stehen und führt somit die Gesamtwertungen auf beiden Strecken an. Die Berlinerin, die bereits seit dem 28. Dezember in ihrer zweiten Heimat weilt und dort eine neue Wohnung bezogen hat, will sich auf die Verteidigung ihrer Spitzenpositionen konzentrieren und verzichtet deshalb auf einen Start über 100 m. Neben den Weltcup-Punkten geht es in Salt Lake City zugleich um die Vorbereitung der Sprint-WM eine Woche später im kanadischen Calgary. Dafür wird im DESG-Team in Salt Lake City jeweils noch ein freier Startplatz bei den Damen und Herren ausgelaufen. Zwischen den Schwestern Heike Hartmann (Erfurt) und Anke Hartmann (Berlin) entscheidet sich, wer neben Garbrecht-Enfeldt, Jenny Wolf und Pamela Zoellner (beide Berlin) bei der Sprint-WM antritt. Bei den Herren wird zwischen Andreas Behr (Erfurt) und Jan Waterstradt (Berlin) der zweite WM-Starter neben Christian Breuer (Grefrath) ermittelt.

Zeitplan (laut Veranstalter/Ortszeit):
Fr., 10.1.: 15 Uhr 100 m Damen und Herren
Sa., 11.1. und So.12.1.:
12 Uhr Gruppe A 500 D/H, 1000 D/H, davor Gruppe B 500 D/H, zum Abschluss Gruppe B 1000 D/M

EM-Doppelerfolg durch Anna Friesinger und Claudia Pechstein

Mit Siegen auf den ersten drei Strecken und Rang zwei über die abschlieβenden 5000 m hat die Inzellerin Anna Friesinger am vergangenen Wochenende (3.-5.1.) ihren Vorjahrestitel bei den Mehrkampf-Europameisterschaften 2003 im niederländischen Heerenveen erfolgreich verteidigt. Mit ihrem insgesamt dritten EM-Titel hat sich die Wahl-Salzburgerin wohl eines der schönsten Geschenke zu ihrem 26. Geburtstag (11.1.) gemacht. Die Berlinerin Claudia Pechstein, die über 5000 m gewann, machte den deutschen Doppererfolg perfekt und holte zum insgesmat vierten Mal Mehrkampf-EM-Silber. Das ausgezeichnete Abschneiden der DESG komplettierten die Erfurterin Daniela Anschütz als Vierte und die Berlinerin Katrin Kalex als Siebente mit ihren jeweils besten EM-Ergebnissen.

Nicht so gut lief es bei den DESG-Herren. Während der Grefrather Stefan Heythausen bei seinem EM-Debüt krankheitsbedingt nicht mehr im Finale antreten konnte (damit Gesamt.-17.), kam der Inzeller Jan Friesinger auf Gesamtrang elf, womit er einen Startplatz für die Mehrkampf-WM im schwedischen Göteborg (7.-9.2.) sicherte. Der Erfurter Jörg Dallmann belegte Gesamtrang 19. Die kompletten Ergebnisse sind im Internet unter www.speedskatingnews.info bzw. www.isu.org nachzulesen.

Short-Track: DESG mit sechs Athleten bei Junioren-WM in Budapest

Der erste internationale Saisonhöhepunkt steht für die Short-Track-Junioren am kommenden Wochenende (10.-12.1.) in Budapest an. Die DESG ist bei den Junioren-Weltmeisterschaften in der ungarischen Hauptstadt mit einer sechsköpfigen Mannschaft vertreten. Neben den Dresdnerinnen Christin Priebst und Tina Grassow sind Thomas Bauer (München), Paul Herrmann, Sascha Hofmann (beide Dresden) und Guido Hegener (Grafing) mit von der Partie. “Wir sind am Dienstag gut hier angekommen und auch alle guter Dinge, achtbare Ergebnisse zu erreichen”, sagte DESG-Short-Track-Junioren-Bundestrainer Markus Tröger (München). Das DESG-Team unter Trögers Leitung wohnt in Budapest im Hotel Benczߺr und ist dort unter Tel.: 0036-1-479-5650 und Fax 0036-1-342-1558 zu erreichen.

Zeitplan (laut Veranstalter):
Fr., 10.1.: 12 Uhr 1500 D/H, Vorläufe 2000-m-Staffeln D/H
Sa., 11.1.: 11 Uhr 500 D/H, Semifinals Staffeln
So., 12.1.: 11 Uhr 1000 D/H, Super-Finale 1500 D/H, Finale Staffeln

Vorbereitungslehrgang im italienischen Collalbo begonnen

Ein Lehrgang der DESG zur Vorbereitung auf den zweiten Weltcup-Block und die noch folgenden internationalen Meisterschaften 2003 hat am Mittwoch (8.1.) in Collalbo begonnen. Unter Leitung von DESG-Cheftrainer Helmut Kraus (München) wird sich ein Groβteil der Nationalmannschaft sowie des B-Perspektiv-Kaders bis zum 26. Januar in Italien aufhalten. Vor Ort sind die Traingsgruppen der Bundestrainer Thomas Schubert (Berlin), Klaus Ebert (Chemnitz) und Markus Eicher (Inzell/ab 18.1., davor ab 11.1. eine Woche in Davos), während die Trainingsgruppen der Bundestrainer Joachim Franke (Berlin) und Stephan Gneupel (Erfurt) hauptsächlich in der Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle in Erfurt ihre Vorbereitung absolvieren.

DESG in Kürze

Zweite Plätze für die Berliner Danny Dorsch (1000 m) und Tobias Schneider (500 m) gab es am Mittwoch (8.1.) bei der zweiten Station der Internationalen 3-Bahnen-Tournee im schweizerischen Davos. Schneider wurde zudem über 1500 m Dritter vor Daniel Stahlkopf, André Unterdörfel (beide Berlin) und Knut Morgenstern (Chemnitz). Zum Tournee-Auftakt am vergangenen Wochenende (4./5.1.) hatte es in Inzell bereits etliche Podestplätze für die DESG-Athleten gegeben (Ergebnisse unter www.speedskatingnews.info). Die Tournee geht am kommenden Wochenende (11./12.1.) in Innsbruck zu Ende.

Eisschnelllauf ist in! Das belegt das jüngste Ergebnis der jährlichen Erhebung von TNS Sport im Auftrag von Horizont Sport Business. Der Unfrage des Unternehmens der Emnid-Gruppe zufolge ist die viermalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein die bekannteste und beliebteste Wintersportlerin Deutschlands. Mit einem Bekanntheitsgrad von 82,4 Prozent führt sie vor der alpinen Skirennläuferin Martina Ertl (81,4 Prozent) und der frischgekürten Eisschnelllauf-Mehrkampf-Europameisterin, Weltmeisterin und Olympiasiegerin Anna Friesinger (77,9). Pechstein führt erstmals auch in den Sympathiewerten (Frage: Bei Welcher Sportlerin freuen Sie sich über Siege und Erfolge?) mit 65,3 Prozent Zustimmung vor Ertl (64,1) und Friesinger (57,6).

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!EIN GESUNDES UND ERFOLGREICHES JAHR 2003!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mit freundlichen Grüβen
Roland Hanke (Pressereferent)
(Tel./Fax: 030-929 10 69, Funk: 0171-476 1181)
Roland-Hanke-Berlin@t-online.de

Comments are closed.