SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

2. Tag Weltcup-Finale: Sprinter(innen) überzeugen

Autor: SSN Samstag, März 13th, 2010 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphoto Jenny Wolf DESGphoto / L. Hagen

Schon auf dem Weg zur Eishalle konnte man sich davon überzeugen, dass die Thialf am heutigen zweiten Tag des Weltcupfinales wesentlich voller sein und eine ausgelassene Stimmung herrschen wird. Und so war es dann auch – die Fankurven waren voller gut gelaunter und zum Teil kreativ verkleideter Schaatsen-Fans. Zum Dank dafür wurden ihnen spannende Wettkämpfe mit sehr guten Leistungen geboten.

Über die 500m ließ Jenny Wolf keinen Zweifel aufkommen und holte sich neben ihren 50. Weltcupsieg auch zum fünften Mal in Folge den Gesamtweltcup. Dabei verwies sie – wiederum im direkten Duell – die Holländerin Margot Boer (im Gegensatz zum gestrigen Tag) überraschend deutlich auf den dritten Platz, Annette Gerritsen (NED) wurde Zweite. Kurz nach ihrem Lauf erklärte die 30jährige Berlinerin, dass sie die Schlittschuhe noch nicht an den Nagel hängt und nach einem kurzen Sommerurlaub auch im nächsten Jahr wieder um die Medaillen mitlaufen möchte. Monique Angermüller, gestern nicht am Start gewesen, belegte Platz 15 (39,26 Sekunden) und Heike Hartmann blieb wiederum abgeschlagen nur der letzte Platz.

Die deutschen Sprintherren konnten ihr Ergebnis vom gestrigen Tag nochmals verbessern. Nico Ihle (7.Platz) und Samuel Schwarz (10.Platz) erreichten ihre bisher besten Weltcupplatzierungen über die 500m. Der Sieg ging erneut an den starken Niederländer Jan Smeekens (35,05 Sekunden) vor seinem Landsmann Ronald Mulder (35,19 Sekunden) und dem Japaner Akio Ota (35,35 Sekunden). Mit diesem Ergebnis gelang es Smeekens auch noch im Gesamtweltcup den Finnen Mika Poutala vom zweiten Platz zu verdrängen, am US-Amerikaner Tucker Fredricks kam er jedoch nicht mehr vorbei. Dieser sicherte sich somit bei den Herren den Pokal.

Die 1500m der Frauen waren und bleiben in kanadischer Hand. Während Jenny Wolf als „Miss 500m“ bezeichnet wurde, hieß Kristina Groves „Miss 1500m“. Von den 6 Weltcuprennen über die Mittelstrecke konnte Groves allein drei für sich entscheiden und so gewann sie den Gesamtweltcup sehr deutlich vor ihrer Teamkollegin Christine Nesbitt und der Tschechin Martina Sablikova. Daniela Anschütz-Thoms wurde beim heutigen Lauf fünfte und Anni Friesinger-Postma belegte den 9. Platz.
Entgegen aufkommender Gerüchte zum vorzeitigen Karriereende von Friesinger-Postma während der olympischen Spiele, versicherte sie trotz einer erfolglosen Saison ihre Karriere erst nach der Einzelstrecken-WM im März 2011 in Inzell beenden zu wollen.

DESGphoto Carl Verheijen DESGphoto / L. Hagen

Der zweite Tag wurde mit den 5000m der Herren beendet. Diese Strecke wurde heute von den norwegischen Läufern dominiert. Håvard Bøkko gewann vor Sverre Haugli und dem Russen Ivan Skobrev. Durch seinen Sieg holte Bøkko zum zweiten Mal den Gesamtweltcup über 5000/10000m. Der zweite Platz geht an Ivan Skobrev und Platz 3 an den immer noch verletzten (Zerrung im Rücken) Bob de Jong.

Die beiden deutschen Starter Patrick Beckert und Marco Weber blieben deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück und belegten die Plätze 14 und 16. Patrick Beckerts Start, gleich im ersten Paar, verzögerte sich allerdings aufgrund größerer technischer Probleme und so musste er sich ca. 30 Minuten auf dem Eis warmhalten.

Am Ende waren die Deutschen Läufer jedoch fünf bzw. neun Sekunden hinter Carl Verheijen zurück, der sein Rennen bereits 200m vor dem Ziel abbrach um sich von den Fans feiern zu lassen. Für Verheijen war es heute der letzte Wettkampf in seiner sportlichen Laufbahn. Entsprechend groß waren – wie gestern bei Renate Groenewold – die Emotionen beim anwesenden Publikum. Nach seinem Lauf lang Verheijen seinem langjährigen Trainer Gerard Kempkers sichtlich gerührt in den Armen und wurde von Sportlern verabschiedet.

Kommentare sind geschlossen.