SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

Posts Tagged ‘Weltcup’

Éric Bédard mit flammendem Plädoyer für Shorttrack

Thursday, February 5th, 2009 Under: Short Track
DESGphotoMit einem flammenden Plädoyer für seine Sportart, in der einst selbst Olympiasieger und Medaillengewinner war, warb Bundestrainer Éric Bédard für das Finale des Samsung-ISUWeltcups in Dresden: „Die Weltspitze kommt nach Dresden, das übertrifft alles, was man jemals in Deutschland vom Shorttrack gesehen hat. Jeder der kommt, wird es nicht bereuen“, so der 32-jährige Kanadier, „Shorttrack bietet so viel Spannung, spektakuläre Überholmanöver,
überraschende Antritte, knappe Einläufe. Immer passiert etwas, man muss das gesehen haben. Und ich hoffe sehr, die Fans werden einen Versuch wagen.“

Befürchtungen, dass die entscheidenden Rennen am 14. und 15. Februar in der Dresdner Freiberger-Arena ohne ... [more]

Silber für die deutschen Damen / Pechvogel Herrmann

Monday, January 19th, 2009 Under: Short Track

Eine „durchwachsene“ Europameisterschaft hatte für die deutschen Shorttracker doch noch ein Happy-End: In einem turbulenten 3000-m-Staffel-Endlauf der Damen holten sich Aika Klein (Rostock), Susanne Rudolph (Grafing), Christin Priebst und Bianca Walter (beide Dresden) nach Bronze im Vorjahr diesmal die Silbermedaille hinter Ungarn. Die Männer hatten den Einzug ins Finale knapp verfehlt – ein Kufendefekt von Paul Herrmann (Dresden) kostete das Weiterkommen. Im Mehrkampf konnten die DESG-Vertreter hingegen nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Zwar standen sie siebenmal im Halbfinale (je zweimal Herrmann und Praus, je einmal Rudolph, Klein und Priebst), doch nur Sebastian Praus (Mainz) ... [more]

Kalt erwischt

Thursday, January 15th, 2009 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoKurz nach ihrem Gewinn der Europameisterschaft ist Claudia Pechstein an einem grippalen Infekt erkrankt und muss statt auf dem Eis ihre Runden zu drehen das Bett hüten.

„Das ist natürlich Mist, gerade jetzt, wo ich so gut in Form war, einen Rückschlag zu erleiden. Aber besser jetzt als vor der EM oder sogar vor der WM.“, sagte Pechstein.

Beim Weltcup in Erfurt möchte Claudia wieder an den Start gehen um dann sicherlich eine Woche später bei der Mehrkampfweltmeisterschaft wieder um die Medaillen mitzulaufen.... [more]

In der Erfolgsspur bleiben

Friday, January 2nd, 2009 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoFeiertage? Besinnlichkeit? Nicht für die Eisschnellläufer. Zwischen den Jahren wurde fleißig trainiert, denn nach dem ersten viel versprechenden Wettkampf-Abschnitt mit den Weltcups in Asien und Europa will das DESG-Team in der Erfolgsspur bleiben.

„Wenn Anni kommt…“

„Wir erhoffen uns, dass es so weitergeht wie Ende 2008“, erklärt Helge Jasch, DESG-Teamleader Eisschnelllauf. „Nach dem guten Saisonauftakt wollen wir unseren Weg fortsetzen. Wenn jetzt auch Anni Friesinger nach ihrer langen Verletzungspause dazukommt und an ihre alte Stärke anknüpft, sind wir gewappnet. Ihre Leistungen über 1000 und 1500 m werden uns weiter Auftrieb geben.“

Männer-Team als feste Größe

Zum neuen Jahr ... [more]

Mit Vollgas ins neue Jahr

Friday, January 2nd, 2009 Under: Short Track
DESGphotoDie DESG-Shorttrack-Flitzer starteten Ende des vergangenen Jahres richtig durch. Für 2009 heißt es nun: Vollgas Richtung Vancouver! Mit nochmals verbesserten Platzierungen bei den Asien-Weltcups und dem „Heimspiel“ im Februar in Dresden vor Augen, setzt Bundestrainer Éric Bédard auf die Fortsetzung des Aufwärtstrends. Der Blick geht nach Dresden

Éric Bédard zeigte sich sehr zufrieden über das Abschneiden seiner Schützlinge beim zweiten Weltcupblock in Peking und Nagano im Dezember. „Ähnliche, vielleicht noch bessere Ergebnisse erwarte ich beim Heim-Weltcup im Februar“, sagte der Kanadier und trat damit Befürch­tungen ent­gegen, die Entscheidungen beim Weltcupfinale am 14./15. Feb­ruar in „Elbflorenz“ könnten ohne ... [more]

Heythausen muss noch pausieren

Friday, December 19th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDer Grefrather Stefan Heythausen muss eine Zwangspause einlegen. Bei einer Untersuchung stellte sich ein Schaden am sechsten Wirbel heraus. „Der Eisschnellläufer kann zwar trainieren, soll aber keine Wettkämpfe wegen der Sturzgefahr bestreiten“, sagt Bundestrainer Bart Schouten. Heythausen soll am 24. Januar seinen ersten Wettkampf bestreiten, um sich über 1500 m noch für den Weltcup zu qualifizieren.

Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften traten nur acht Frauen und zehn Männer zu dem Kampf um die Medaillen an. „Da müssen wir etwas ändern. Wer international starten will, muss sich auch zum Meisterschaftskampf stellen“, schlägt  Frauen-Bundestrainer Markus Eicher vor. In Holland ... [more]

Deutsche Mehrkampf-Meisterschaft in Berlin

Wednesday, December 17th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto Am Freitag (ab 17.30 Uhr) und Samstag (ab 16.00 Uhr) steigen im Berliner Sportforum die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Eisschnellläufer 2009. Als Top-Favoritin unter den zwölf gemeldeten Damen gilt Ex-Weltmeisterin Claudia Pechstein.

 

“Claudia hat eine harte Trainingsphase hinter sich. Sie muss jetzt wieder in den Wett-kampfrhythmus hineinfinden”, sagt Pechsteins Ex-Trainer Achim Franke, der sie während der Meisterschaftstage betreut. Franke ist aber sicher: “Claudia ist gut drauf. Ich denke, sie wird mit prima Zeiten überzeugen.” Am ehesten könnte wohl Team-Olympiasiegerin Lucille Opitz (TSC Berlin) der Konkurrentin von den Berliner Eisbären Juniors einen Strich durch die Rechnung machen.

  ... [more]

Trotz Sturz: Bonus für Jenny

Monday, December 15th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoNach dem ersten Lauf über 500 m beim Weltcup in Nagano, als sie ihren eigenen Bahnrekord weiter drückte, stellte sich einmal mehr die Frage: Wer kann Jenny Wolf auf dieser Distanz besiegen? Die Antwort lieferte die Berlinerin im zweiten Durchgang am Sonntag: nur sie selbst kann sich einen Strich durch die Rechnung machen. Gut, dass ihr Sturz in der ersten Kurve für die 29-Jährige ohne Folgen blieb. Weder körperlich noch mental. „Das kann schon mal passieren“, meinte sie locker nach dem Missgeschick fünf Wochen vor der Sprint-Weltmeisterschaft in Moskau (17./18.1.09), wo die Titelverteidigerin wieder angreifen wird.

Allerdings ... [more]

1000-m-Debüt für Jenny Wolf

Thursday, December 11th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoWeltcups der kurzen Wege gibt es nicht. Vom chinesischen Changchun, nördlich von Peking, wo letzte Woche die erste Sprintveranstaltung des kurzen „Asien-Blocks“ stattfand, reiste die Mannschaft der DESG über Korea nach Japan. Von Tokio fünf Bus-Stunden nach Nagano. „Alle Sportler sind gesund und bereit für den Weltcup, hofft Delegationsleiter (und Frauen-Bundestrainer) Markus Eicher, dass die neun Athleten mit dem Bundesadler in den „Japanischen Alpen“ gute Resultate einfahren.

Jenny Wolf, die in der Weltcupwertung über 500 m dominiert, schnürt ihre Schlittschuhe voraussichtlich auch für einen ersten Saison-Einsatz über 1000 m. Monique Angermüller, ... [more]

„Zusehen tut im Herzen weh“

Thursday, December 11th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDie gute Nachricht gleich zu Beginn: Anni Friesinger hat ihren Saisoneinstand auf dem Eis bestanden. In Kühtai hat die Inzellerin am Sonntag eine Eisbahn eingeweiht. Im mit 2020 Meter höchstgelegenen Dorf Österreichs machte die mit 15 WM-Titeln erfolgreichste Eisschnellläuferin kurz Station, um vom zweiwöchigen Trainingslager auf Lanzarote gleich weiter nach Berlin zu fahren. „Am Samstag steht ein erster Test auf dem Programm“, umschreibt sie ihre Planung. Eine Woche später wird’s dann ernst, bei der Mehrkampf-DM, der ersten Standortbestimmung für den Winter. Ein Ziel der 31-Jährigen sind die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Vancouver (12. bis 15. März). „Sehr schön wäre es, ... [more]