SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

Posts Tagged ‘ISU’

Shorttrack Weltcup Shanghai: Ein Komet namens Noh

Monday, December 13th, 2010 Under: Short Track
DESGphoto(von Maos Heatbox) Ist in Shanghai ein neuer Stern am Shorttrack-Himmel aufgegangen? Jedenfalls gelang dem 18-jährigen südkoreanischen Junior Noh Jinkyu bei seinem erst zweiten Weltcup das Kunststück, bei drei Starts drei Siege einzufahren. Eine Woche nach seiner Premiere auf internationalem Eis (in Changchun Vierter über 500 m) sicherte er sich in Shanghai Weltcupsiege über 1000 und 1500 Meter sowie mit der Staffel der Südkoreaner, die insgesamt acht der zehn möglichen Siege holten. Zwei Siege blieben bei Gastgeber China. Die deutschen Shorttracker überzeugten vor allem im Staffelwettbewerb. Beide Quartette erreichten Platz zwei im B-Finale und wurden damit insgesamt Sechster.... [more]

Koreaner gewinnen auf allen Strecken

Saturday, December 11th, 2010 Under: Short Track
DESGphotoBeim Shorttrack Weltcup in der chinesischen Riesenmetropole Shanghai blieben am ersten Finaltag die großen Überraschungen aus. Nach dem holprigen Start beim Comeback in Changchun hat Südkorea nun wieder die Vorherrschaft im Shorttrack übernommen.

Über die 1500 Meter der Damen feierte Südkorea einen Dreifach Triumph. Yang vor Hwang und Kim. Die Ungarin Heidum wurde hervorragende Vierte. In der Weltcupwertung gab es keine Veränderungen, da die Bestplatzierten geschlossen nicht am Start waren. Es führt weiterhin Katherine Reutter (USA) mit 2800 Punkten vor der Chinesin Zhou (2440) und der Japanerin Sakurai (1490).

Bei den Herren wurde Byeong-Jun Kim zwar mit einem Penalty bestraft, ... [more]

Dann eben zum Shorttrack

Friday, December 10th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDie ISU stand in den letzten Jahren mit einiger ihrer Entscheidungen in der Kritik. Eine dieser Festlegungen, die fast still und leise über die “Entscheidungsbühne” ging, lässt die ersten Fachjournalisten um den Erhalt des Eisschnelllaufen als Olympische Sportart fürchten.  Mag der eine oder andere dies als übertriebenes Schreckensszenario sehen, so ist doch festzustellen, dass die ISU mehr und mehr die Weichen Richtung Shorttrack verschiebt.

Dabei verweist die ISU doch stolz auf ihr Förderprogramm, in denen weniger starke Nationen aufgebaut und unterstützt werden sollen. Dies ist auch nicht von der Hand zu weisen, in den Genuss dieser “Entwicklungshilfe” kamen Sportler aus ... [more]

Kleiner Mann ganz Groß

Sunday, December 5th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDer Finaltag des dritten Shorttrackweltcups sah viele Favoritensiege und einen nahezu sensationellen Ausgang des zweiten 500 Meter Laufs bei den Herren. Der Russe Semen Elistratov nutzte die sich ihm gebotene Chance und erreichte nicht nur erstmals ein Finale, sondern gewann es auch noch.

Der nur 1,60 Meter große Russe, ist erst 20 Jahre alt und fiel bisher eher mit besseren Leistungen auf den langen Strecken auf. In der Vorsaison wurde er Elfter beim 1500 Meter Weltcup in Marquette, was bis dato auch seine beste Platzierung war. Der Mann aus Ufa erreichte das Viertelfinale nur über die Zeitregel, nachdem er im ... [more]

China feiert einen Dreifacherfolg über 500 Meter

Saturday, December 4th, 2010 Under: Short Track
DESGphotoDie Rückkehr in den Weltcup hatten sich die koreanischen Shorttracker anders vorgestellt. In den ersten drei Entscheidungen gab es keinen Sieg. Geradezu vorgeführt wurden die Koreanerinnen über 500 Meter, wo Gastgeber China einen Dreifacherfolg feiern konnte. Über 1500 Meter der Herren dann die Erlösung für Korea und doch noch Gold dank dem Olympiazweiten Ho-Suk Lee.

Manchmal braucht man im Shorttrack auch das nötige Glück. Die hatte über 1500 Meter der Bosnier Edin Brankovic. Im ersten 1500 Meter Vorlauf stürzten die beiden klaren Favoriten Travis Jayner (USA) und Remi Beaulieu (Kanada). Um die gestürzten auf Distanz zu halten erhöhte der Chinese ... [more]

Eissplitter vom Wochenende

Sunday, November 28th, 2010 Under: Short Track
DESGphoto Junioren-Weltcup

Im polnischen Zakopane trafen die besten europäischen Junioren zu ihrem ersten Weltcup aufeinander. Am Start waren auch einige Athleten, die in den letzten Weltcups bei den “Großen” zum Teil hervorragende Ergebnisse erzielt hatten. Für die DESG-Starter ging es vorrangig darum in die Nähe der Bestleistungen zu laufen, nur dann sind Podestplätze realistisch.

Dies gelang am ehesten der Mylauerin Doreen Lamb, die insgesamt drei fünfte Plätze herauslief und lediglich im ersten 500 Meter Rennen keinen optimalen Lauf erwischt hatte. In Abwesenheit der Weltjahresbesten, Karolína Erbanová aus Tschechien, wurde die Kasachin Jekaterina Ajdova ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte ... [more]

Sensationssieg des Frauen Teams

Sunday, November 21st, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoNach den Abgängen der arrivierten Damen (Daniela Anschütz-Thoms wurde am Samstag offiziell verabschiedet), sowie der Formschwäche von Katrin Mattscherodt, waren die Erwartungen an das deutsche Frauenteam gering. Doch mit den teilweisen schwächeren Vorstellungen der anderen Teams und einer überraschend starken Vorstellung von Isabell Ost, Jennifer Bay und Stephanie Beckert rückte die Medaille in die Nähe. Und als die Kanaderinnen nach einem Sturz ausschieden, war die Sensation perfekt- Sieg für Deutschland. Man kann ohne Übertreibung feststellen, dass dies einer der überraschendsten Weltcupsiege in der Historie der DESG war. Großartige Belohnung auch für die jungen Damen, die in den... [more]

Countdown zum 2. Weltcup

Thursday, November 18th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoAb Freitag macht der Weltcup in Berlin halt. Zum Auftakt der zweiten Weltcup-Veranstaltung fand am Mittwoch die offizielle Pressekonferenz im Berliner Hotel Holiday-Inn statt.

Nach den überaus positiven Abschneiden der Deutschen Sportler in Heerenveen erwartet der Präsident der Deutschen Eisschnelllaufgemeinschaft (DESG), Gerd Heinze, “eine Fortführung der Weltcupsiege von Heerenveen”. Grund zum Optimismus besteht nach den Siegen von Jenny Wolf über die 500m, Stephanie Beckert über 3000m und dem 5. Platz von Nico Ihle über 500m auf jeden Fall. In Berlin hat Nico Ihle vor allem das Ziel sich in den Top-10 endgültig zu etablieren und festzusetzen.

Aber ... [more]

Wolf mit deutlichem Sieg, Ihle überrascht

Friday, November 12th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoÜber die 500 Meter der Frauen gab es beim Weltcupauftakt in Heerenveen nach den Ergebnissen in den nationalen Qualifikationsrennen nur eine Favoritin, Jenny Wolf. Und die Berlinerin wurde dieser Rolle gerecht, ging in 10,25 Sekunden über 100 Meter an und lief am Ende 38,02 sec. Die Olympiasiegerin Sang-Hwa Lee aus Südkorea zeigte sich gegenüber den ersten Saisonrennen stark formverbessert und überzeugte als Zweite mit 38,30 sec. Auch dahinter keine Überraschungen, Margot Boer (38,39) und Nao Kodaira (38,43) hielten Anschluss, ehe ein großes Loch zur Fünftplatzierten Laurine van Riessen aufbrach.

Judith Hesse lief nach starken Angang in 39,10 eine neue ... [more]

Dr. Bibber beherrscht Eisschnelllaufschlagzeilen

Wednesday, November 10th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoBisher war nur Eltern und kleinen Kindern der Name Doktor Bibber geläufig, nun beherrscht er die nationalen und internationalen Schlagzeilen im Eisschnelllaufen. Der Name “Dr. Bibber” im Eisschnelllaufen steht für die neue Regel, wonach ein Verlassen der Bahn auf der Zielgeraden streng verboten ist.  Da die roten Hütchen auf der Zielgerade an die rote Nase des Patienten im Kinderspiel «Dr. Bibber» erinnern, vergaben die Niederländer diesen Namen.

Zahlreiche Sportler äußersten ihren Unmut über die neue Regel und die damit verbundenen Disqualifikationen. Stars und Ex-Stars der Szene wie Erben Wennemars, Shani Davis oder Mark Tuitert sorgen mit Twitter Aufrufen für ... [more]