SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

Robert Becker und Christin Priebst sind Mehrkampfmeister im Shorttrack

Author: Dirk Gundel Sunday, September 26th, 2010 No Commented Under: Shorttrack
DESGphoto Robert Becker DESGphoto / L. Hagen

Die Deutschen Meisterschaften im Shorttrack endeten in der Dresdener Freiberger Arena mit einem totalen Triumph der Gastgeber. Am ersten Wettkampftag wurden die Titel über 500 Meter vergeben, dort siegte Bianca Walter vor Julia Riedel und Elisa Lenke (alle Dresden). Bei den Herren schob sich der Rostocker Hannes Kröger als Zweiter zwischen die beiden Elbstädter Robert Becker und Daniel Zetzsche.

Für Robert Becker war dies der Auftakt für eine beeindruckende Vorstellung am Meisterschaftswochende. Der 23jährige dominierte auch die anderen Strecken nach Belieben, gewann alle Vorläufe, Halbfinals und Finals und zeigte gegenüber seiner guten Vorsaison einen weiteren Leistungssprung.

Über 1500 Meter belegten Christoph Milz (Obersdorf) und Torsten Kröger (Rostock) die Ränge zwei und drei. Am Sonntag siegte Becker über 1000 Meter vor Torsten und Hannes Kröger, sowie im Superfinale vor Hannes Kröger und Christoph Milz.

In der Gesamtwertung sicherte sich Robert Becker den Titel mit der Idealpunktzahl 136, vor Hannes Kröger (63) und Christoph Milz (50). Die letzten Startplätze für die Weltcupausscheidung in Heerenveen sicherten sich Torsten Kröger (42) und Daniel Zetzsche(18). In Heerenveen will auch wieder Paul Herrmann (Trainingsrückstand nach Ausbildung) angreifen, während der dritte noch aktive Bronzemedaillengewinner der letzten Weltmeisterschaft (Robert Seifert) noch weiter an seiner Verletzung laboriert und erst in einigen Wochen wieder in das Training einsteigen kann.

Bei den Damen gab es auf der 1500 Meter Strecke ein seltenes Kuriosum. Die beiden Dresdnerinnen Christin Priebst und Julia Riedel brachten ihren Schlittschuh zeitgleich über die Ziellinie, so dass es trotz Tausendstel Zeitnahme zwei Siegerinnen auf dieser Strecke gab.

Deutlich dagegen der Sieg von Christin Priebst über 1000 Meter, vor Bianca Walter und Julia Riedel. Die Nachwuchshoffnung Josephine Meschnik (Dresden) lief zwar als Zweite ins Ziel, wurde aber nachträglich disqualifiziert.

Damit stand ein spannendes Superfinale über 1500 Meter bevor. Wer dieses Finale von den drei Läuferinnen, Julia Riedel, Christin Priebst und Bianca Walter, gewinnt, der sollte sich auch den Meistertitel sichern. Am Ende blieb ein spannender Zweikampf, den Christin Priebst  knapp vor Bianca Walter  für sich entschied. Julia Riedel wurde im Finale nur Fünfte, sicherte sich aber mit 65,5 Punkten hinter Christin Priebst (95,5) und Bianca Walter (89) die Bronzemedaille im Mehrkampf.

Neben den drei Staffeleuropameisterinnen wurden die letztjährigen Junioren Elisa Lenke, Josephine Meschnik und Efi Papakonstanti für Heerenveen nominiert.

Erfreulich, dass sowohl einige Zuschauer  wie auch das Fernsehen (MDR "Sport im Osten") vor Ort präsent waren.

Ein neuer Bundestrainer wurde bisher noch nicht vorgestellt, allerdings ist für den Nachmittag eine Besprechung zwischen DESG-Führung und Trainern und Sportlern einberufen worden, so dass es auch in dieser Richtung bald Neuigkeiten geben könnte.

Nächste Wettkampfstation ist der Invitation Cup in Heerenveen am 2. und 3.Oktober. Anschließend wird die DESG die Aufgebote für die Weltcups in Kanada und China bekannt geben.

    Comments are closed.