SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

Alexej Baumgärtner beendet aktiven Leistungssport

Author: SSN Thursday, October 1st, 2015 No Commented Under: Speed Skating
DESGphoto Alexej Baumgärtner DESGphoto / L. Hagen

Der Chemnitzer Eisschnellläufer Alexej Baumgärtner zieht sich aus dem aktiven Leistungssport zurück. Als Hauptgrund für seine etwas unerwartete Entscheidung nennt der Langstreckenläufer gegenüber SpeedSkatingNews: “Ich habe einen Studienplatz für Medizin an der TU Dresden erhalten und bin sehr froh darüber, mein Wunschstudium in unserer Landeshauptstadt antreten zu dürfen.”.

Zuletzt trainierte Alexej Baumgärtner im niederländischen Team Stressless. Auch wenn die großen erhofften sportlichen Erfolge dort ausblieben, lernte er andere Trainingsmethoden kennen und schätzen. Durch die Veränderungen der sportliche Ausrichtung im Team um Bart Veldcamp, musste der Chemnitzer Sportler das Team wieder verlassen. “Nachdem was ich letztes Jahr bei Team Stressless erlebt habe, möchte ich nicht unter den derzeitigen Verhältnissen bei der DESG weiter machen.”, sagte er gegenüber SSN. Für ihn bliebe somit nur der erneute Gang zu einem anderen niederländischen Team, wo er jedoch auch in gewisser Sicht auf den deutschen Verband angewiesen sei.

In der Konsequenz entschied sich Alexej Baumgärtner seinem medizinischen Berufswunsch nachzugehen und diese “großartige Chance wahrzunehmen”, wie er sagte. Die Schlittschuhe wird er jedoch wohl nicht gänzlich an den sprichwörtlichen Nagel hängen und dem Eisschnelllauf in beratender Funktion im Präsidium des Eisschnelllauf Clubs Chemnitz treu bleiben, um seine gesammelten Erfahrungen an andere Athleten weiter zu geben. Auch sonst wird er natürlich sportlich aktiv bleiben “so wie es eben die Zeit erlaubt”. Wir wünschen Alexej auf seinem neuen Weg alles Gute und freuen uns ihn bei zukünftigen Wettkämpfen – dann wohl als Zuschauer – wieder zu treffen.

Zu seinen sportlichen Erfolgen zählen eine Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften der Junioren, 3 Podiumsplatzierungen um Weltcup und zwei Starts bei Olympia.

    Comments are closed.