SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Stephan Gneupel’

Sportler
Keine Sportler zu 'Stephan Gneupel' gefunden Sportler suchen
Wettkämpfe
Keine Wettkämpfe zu 'Stephan Gneupel' gefunden Wettkämpfe suchen
Eisbahnen
Keine Eisbahnen zu 'Stephan Gneupel' gefunden Eisbahnen suchen

Ungewisse Zukunft für Gunda Niemann-Stirnemann

Montag, November 9th, 2015 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDass die Deutsche Eisschnelllaufgemeinschaft (DESG) spätestens seit dem schlechten Abschneiden bei den olympischen Spielen in Sotschi einer finanziell unsicheren Zukunft entgegen steuert, dürfte niemanden wirklich überraschen.

Offenbar scheint diese Unsicherheit jetzt aber die ersten harten Konsequenzen nach sich zu ziehen. Seit geraumer Zeit wurde bereits hinter vorgehaltener Hand und inoffiziell „gemunkelt“, dass Gunda Niemann-Stirnemann ihre Trainerposition in Erfurt verlieren würde, um als „Talentscout“ zur Gewinnung neuer Nachwuchsläufer eingesetzt zu werden. Diese hatte sie zunächst als Nachwuchstrainerin inne und übernahm nach den olympischen Spielen von Sotchi die Kader-Trainingsgruppe von Stephan Gneupel.

Heute nun bestätigte DESG-Präsident Heinze dieses Gerücht zur ... [mehr]

Alle Jahre wieder…

Montag, September 5th, 2011 Under: Eisschnelllauf

(von Alexej Baumgärtner) Für Bundestrainer Stephan Gneupel hat der Rolllehrgang in Font Romeu eine lange Tradition. Man hat das Gefühl, dass er jeden Stein und jeden Baum in der Umgebung des„Lycee climatique et sportif“ kennt und zu allem und jedem eine Geschichte zu erzählen weiß.

Daher war es schon fast selbstverständlich, dass die Mehrkämpfer nach knapp zwei Wochen Höhenaufenthalt in der Schweiz ihr Quartier in die Pyrenäen verlegten. Hier absolvieren Sie Kraft-, Rad- und vor allem Rollumfänge. Aufgrund von Renovierungsarbeiten am Lycee bezog das Team dieses Mal jedoch ein Hotel und Appartements direkt in der „City“ von Font ... [mehr]

Davis und Wüst und de Jong holen Titel

Freitag, März 11th, 2011 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoMit einem Favoritensieg von Shani Davis begann der zweite Wettkampftag der Eisschnellauf Einzelstrecken Weltmeisterschaft in Inzell. Der US-Amerikaner siegte in 1.08,45 min aber glücklich, da der Niederländer Stefan Groothuis im letzten Paar einen großen Fehler machte und viel Zeit nach cirka 550 Metern liegen ließ. So reichte es für Groothuis in 1.08,73 min nur für die Bronzemedaille. Die Silberplakette ging sensationell an Kjeld Nuis. Der 21jährige hatte sich überraschend in den niederländischen Skate-Offs für die Sprint-Weltmeisterschaften und die nachfolgenden Weltcups qualifiziert. In der letzten Woche konnte der Niederländer mit Platz fünf seine beste Weltcupplatzierung erringen und somit die... [mehr]

Splitter aus Inzell – WM kann beginnen

Mittwoch, März 9th, 2011 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoMit einer Pressekonferenz des fast gesamten deutschen Teams startete heute die finale Phase vor dem Beginn der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Inzell. Das gesamte deutsche Team ist gesundheitlich auf dem Damm, auch bei Jörg Dallmann gab es Entwarnung. Der Erfurter wird morgen laufen können, sofern noch ein Starter aus dem Teilnehmerfeld absagt.

Das Programm des ersten Wettkampftages wurde kurzfristig geändert, so wird es um 15.30 Uhr mit den 3000 Meter der Damen losgehen. Für Deutschland sind Stephanie Beckert, Claudia Pechstein und Jennifer Bay am Start.

Die Erfurterin hat als Ziel eine Medaille ausgegeben und hofft darauf gegen Martina Sablikova... [mehr]

Eisschnelllauf Europameisterschaft ohne Stephanie Beckert

Sonntag, Januar 2nd, 2011 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDer Neujahrslauf in Erfurt hatte in diesem Jahr auf Grund der EM-Ausscheidung eine besondere Bedeutung für die deutschen Allrounder. In zwei Testrennen über 500 und 1500 Meter zusammen in der Addition mit der besten Weltcupzeit über 3000 bzw. 5000 Meter wurden drei Damen und zwei Herren ermittelt, die bei den Europameisterschaften in Collalbo die DESG-Farben vertreten.

Die eigentlich vorqualifizierte Stephanie Beckert musste aus Verletzungsgründen ihren Start in Italien absagen. Nachdem die Erfurterin bereits zu Saisonbeginn mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte und auch auf das Trainingslager in Südafrika verzichten musste, gab es nun bei der Ausscheidung in Erfurt erneut Rückenprobleme. “Sie ... [mehr]

Sprinter überzeugen in Berlin

Freitag, November 19th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoEs ist schon langsam gute Tradition, dass die Siegerin des 500-Meter-Laufes Jenny Wolf heißt. Vor heimischen Publikum siegte die Olympiazweite in 38,08 sec vor der Olympiasiegerin Sang Hwa-Lee (38,24). Die Niederländerin Margot Boer hatte im direkten Vergleich gegen Jenny Wolf keine Chance und kam in 38,66 sec auf Platz drei. In Reichweite dieses Platzes auch Judith Hesse, die in 38,82 sec auf Platz sechs kam und damit ihr bestes Weltcupergebnis über 500 Meter erzielte. Dabei ließ die Erfurterin der großen Marianne Timmer im direkten Vergleich nicht den Hauch einer Chance.

Monique Angermüller musste auf einen Start verzichten und konzentriert ... [mehr]

Stephanie Beckert und Tyson Heung Kufenflitzer des Jahres

Mittwoch, November 3rd, 2010 Under: Nachrichten
DESGphotoEs ist schon gute Tradition, dass während des Medienseminars die Kufenflitzer des Jahres ausgezeichnet werden. In der Journalistenwahl teilten sich diesmal die Eisschnellläufer und Shorttracker paritätisch die Preise.

Als DESG-Sportlerin des Jahres wurde wie erwartet Stephanie Beckert gewählt. Die Erfurterin hatte mit ihren beeindruckenden Schlußrunden erheblichen Anteil an der Goldmedaille des DESG-Frauenteams und gewann zudem zweimal Silber auf den Einzelstrecken.

Als bester DESG-Sportler wurde Tyson Heung ausgezeichnet. Der mittlerweile zurück getretene Deutsch-Kanadier, sorgte als Fünfter über 500 Meter für das überragende Resultat bei den Olympischen Spielen. Zudem war er an der Silbermedaille der Staffel bei der Europameisterschaft, sowie an ... [mehr]

Rückkehr zu Rad und Rolle

Freitag, September 3rd, 2010 Under: Eisschnelllauf

Eisschnelllauf: Drei ESC-Läufer bleiben Berlin treu / Gneupels Entdeckung wird 20 Jahre – Als Bart Schouten 2006 Bundestrainer geworden war, hatte er die deutschen Männer in Berlin zusammengezogen. Zwar hat sich die DESG wegen Erfolglosigkeit nun von Bart Schouten getrennt, doch drei Eisschnellläufer des ESC Erfurt wollen Berlin als Trainingsort die Treue halten.

(BERLIN/ERFURT) Das sind Robert Lehmann (26), Sascha Wilhelm (22) und Routinier Jörg Dallmann (31). In Berlin ist aber derzeit nur „Hugo“ Dallmann. „Da der Verband keine Perspektive in mir sieht, habe ich auch keinen Kaderstatus mehr und bin damit nicht mit beim Trainingslager in Frankreich“, so der ... [mehr]

Es rollt wieder…

Freitag, August 27th, 2010 Under: Eisschnelllauf , Sportler Tagebuch

(von Robert Lehmann) …als wäre es das normalste der Welt. Trotz den vier Jahren, in denen das Inlinematerial im Keller verstaubt ist und nicht gebraucht wurde läuft bzw. rollt es nun wieder wie zu meinen Besten Rollzeiten! Es scheint mir fast die Zeit sei stehen geblieben, so wie auch hier im Höhentrainingslager im Südfranzösischen Font Romeu. Es ist alles noch wie 2005 oder vermutlich sogar 1990! Eines jedoch hat sich entgegen meiner, zum Teil doch durchwachsenen Erinnerungen, an drei Wochen im Kreis laufen auf einer knapp 300m Betonbahn doch geändert – das Wetter!

Noch nie hatten wir dauerhaft so ... [mehr]

Daniela Anschütz-Thoms beendet ihre Karriere

Samstag, Juli 17th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDie Erfurter Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Daniela Anschütz-Thoms tritt nach über 20 Jahren vom aktiven Leistungssport zurück. Dies gab die Weltklasse-Mehrkämpferin nach einem Gespräch mit ihrem langjährigen Trainer Stephan Gneupel bekannt.

Erst kürzlich antwortete die Erfurterin auf die Frage zur Fortführung ihrer sportlichen Laufbahn mit einem vielsagenden “mal sehen”. Doch jetzt hat sie sich endgültig dagegen entschieden. „Ich wollte immer den Absprung schaffen, wenn ich noch erfolgreich bin. Das ist mir mit den Olympischen Spielen in Vancouver gelungen. Jetzt gibt es ein Leben nach dem aktiven Sport. Viele neue und interessante Aufgaben warten auf mich. Zudem lassen meine Knie- und Rückenprobleme kein professionelles ... [mehr]