SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Nico Ihle’

Halbzeit in Pyeonchang – Zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Saturday, February 17th, 2018 Under: Olympia
Credit: Erik Pasman

Nach sieben von zwölf Entscheidungen im Eisschnelllauf ist es am Ruhetag der Eisschnellläufer an der Zeit eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen.

Zunächst kann glasklar konstatiert werden – die Niederländer sind das Maß der Dinge und haben es nach dem Medaillenregen von Sotschi geschafft, auch bei diesen Olympischen Spielen in Pyeonchang ihre absolute Ausnahmestellung im Eisschnelllauf zu behaupten und weiter auszubauen.

Dabei ganlang dies nicht nur den erfahrenen Sportlern aus dem Nachbarland, wie Sven Kramer, Kjeld Njus oder Ireen Wüst, sondern vielmehr auch den Jungen, die sich überraschend in die Weltspitze schieben konnten. Der Lauf von Esmee Visser ist ... [mehr]

Wieviele Medaillen erringen die Niederlande?

Saturday, February 10th, 2018 Under: Olympia
DESGphotoIn Sotschi 2014 schrieb das niederländische Olympiateam Sportgeschichte. Im Eisschnelllauf eroberte es 23 von 36 möglichen Medaillen sowie eine im Shorttrack. „Wiederholung ausgeschlossen“ heißt es diesmal zwischen den Grachten. In Korea kalkuliert der niederländische Olympische Sportbund auf den langen Kufen mit 12 bis 15 Medaillen. Beruhigend für die Konkurrenz, auch die DESG-Skater?

Niemand in den Niederlanden war bei Olympischen Spielen (Sommer und Winter) erfolgreicher als Ireen Wüst. Seit 2006 gewann sie vier Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille. “Ich will die Erste sein, die bei vier Teilnahmen mindestens einmal Gold gewann”, so Wüst. Vier Chancen bieten sich über ... [mehr]

Nico Ihle: Letzter Mohikaner in Berlin

Thursday, February 8th, 2018 Under: Olympia
DESGphotoFast gähnende Leere auf dem Berliner 400m Oval in Hohenschönhausen. Nur ein Athlet dreht allein seine Runden: der Eissprinter Nico Ihle. Während die DESG-Skater längst in Gangneung sind, zieht der Chemnitzer die Berliner Ruhe vor. „Wir hätten nach Inzell oder Erfurt gehen können. Wir haben uns für Berlin entschieden. Hier bereiten wir uns schon seit Jahren vor“, erklärt Trainer Klaus Ebert. „Nicht nur wegen der alten Gewohnheiten. Hier passt alles. Wir werden so behandelt, als gehören wir zu den Berlinern. Das fängt bei der Eisbereitung an und hört bei der medizinischen Betreuung auf“, fügt der 32–Jährige... [mehr]

Olympia-Team nominiert

Tuesday, January 23rd, 2018 Under: Eisschnelllauf

Die olympischen Würfel für die deutschen Eisschnellläufer und Shorttracker sind gefallen. Der DOSB nominierte elf Sporter der DESG. Dabei orientierte sich der nationale Verband an den Vorschlägen der Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft. Fünf Damen (Claudia Pechstein, Roxanne Dufter, Judith Dannhauer, Gabi Hirschbichler Michelle Uhrig) reisen nach Korea. Die vier Herren sind: Nico Ihle, Patrick Beckert, Moritz Geisreiter, Joel Dufter. Ebenfalls erwartet war, dass die beiden Dresdner Kurvenflitzerinnen Anna Seidel und Bianca Walter auf der “kleinen Bahn” von Gangneung zum Einsatz kommen. Für die Geschwister Dufter, Uhrig, Walter wird der Traum einer olympischen ... [mehr]

Zwei EM-Medaillen für DESG-Starter

Monday, January 8th, 2018 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto“Eine gute Veranstaltung”, lobte DESG-Teamleader Helge Jasch die EM-Premiere in Kolomna. Und in einer olympischen Saison machten Titelrennen auf den Einzelstrecken ja wirklich Sinn. Zufriedenstellend fiel auch die deutsche Bilanz aus. Nach dem wichtigen 1000-m-Erfolg für Nico Ihle (Bronze) gelang den Damen im Team Pursuit der erhoffte Podiumsplatz. Hinter den Niederlanden und Gastgeber Russland. Michelle Uhrig rundete ihr persönliches EM-Debüt mit Rang 4 im Massenstart ab.

“Doch nun beginnt die Aufbau-Phase für Olympia” blickt Jasch umgehend nach vorne. Kolomna wird als Kickoff für die Reise nach Südkorea gesehen. Wobei Plätze auf dem Podium bei einem gut besetzten intenationalen Wettkampf ... [mehr]

EM Bronze für Nico Ihle

Monday, January 8th, 2018 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoKolomna feiert und zelebriert eine stimmungsvolle EM-Premiere über die Einzelstrecken. Volle Ränge, Top-Stimmung: auch weil die Einheimischen auf dem guten Eis einen starken Job machten. Drei Goldmedaillen an den ersten beiden Tagen – und jede Menge weitere Podiumsplätze. “Rossia” zeigten vor allem den niederländischen Dauer-Siegern die Kante. Aber mittendrin im Jubel von Kolomna: Nico Ihle (32), der nach Platz 4 im Sprint nun die Bronzemedaille über 1000 m gewann. “Ich bin wirklich happy, dass ich jetzt auch über diese Strecke zuschlagen konnte”, so seine erste Reaktion. Und präsentierte die landestypische Matroska, Give-away für die Besten.

In Zahlen heißt das: der ... [mehr]

Durchwachsener Weltcup Auftakt

Sunday, November 12th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDer erste Weltcup der Saison verlief aus deutscher Sicht sehr durchwachsen. Durch Stürze und Disqualifikationen blieben die Deutschen hinter ihren Möglichkeiten. Dennoch konnte die “halbe Qualifikation” zu Olympia gemeistert werden.

Zum Abschluss des ersten Weltcup-Meetings der Olympiasaison in der Thialf-Halle von Heerenveen zog DESG-Sportdirektor Robert Bartko sein Fazit. “Positiv für Nico ist der zweite Platz über 500 m. Das ist gut für sein Selbstbewusstsein. Die anderen Leistungsträger, die wir in Inzell beim Presseseminar vorgestellt haben, gehören zur erweiterten Spitze. Wir sind im Soll”, so Bartko.

Nico Ihles Silberplatz im ersten 500-m-Lauf blieb das einzige Edelmetall für das ... [mehr]

Wechselbad der Gefühle

Sunday, November 12th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoEin Wechselbad der Gefühle bedeuteten für Nico Ihle die ersten beiden internationalen 500-m-Läufe der Saison. Nach Überraschungs-Silber zum Auftakt fand sich Nico nach dem zweiten Lauf auf Rang 15 wieder, kein Beinbruch. “Mir war es klar, dass es mal wieder so kommen kann. Jedes Rennen ist wieder ein gutes Training. Durch kleine Fehler gab es Geschwindigkeitsverluste. Einige Meter nach dem Start habe ich mit der Schlittschuhspitze das Eis berührt. Es war ein mittelmäßiges Rennen.  Über 500 m stehen mittlerweile 20 Favoriten an den Start.  Am Sonntag werde ich die 1000 Meter etwas ruhiger angehen“, meinte der Sachse.

Glücklich war Familienvater ... [mehr]

Medaille für Nico Ihle – Frauenteam auf Olympiakurs

Sunday, November 12th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto500 m-Vizeweltmeister Nico Ihle überraschte sich selbst beim Weltcup-Auftakt in Heerenveen. Der Chemnitzer raste in 34,78 Sekunden auf Rang zwei hinter dem Norweger Havard HolmefjordLorentzen (34,69) und vor Sprintweltmeister Kai Verbij (34,84). Weltberühmte Namen und gestandene Sprintgrössen wie Weltrekordler Pawel Kulischnikow (6./34,96/Russland) liess er hinter sich und hat die DOSB-Olympianorm damit bereits in der Tasche. “Das ist die zweitschnellste Zeit, nach den 34,66 von Gangneung, die ich jemals im Flachland gelaufen bin”, strahlte Nico. “Das war auch erst das dritte 500 m-Rennen der Saison. Ich brauche Rennen. Die Häufigkeit machtes. Ich bin ohne Druck gelaufen. So etwas... [mehr]

Klaus Ebert: Der Sprint-Macher

Monday, July 24th, 2017 Under: Eisschnelllauf

Jetzt in Berlin und schon zum zweiten Mal in diesem Sommer auf dem Eis. Es läuft gut in Sachen Olympia-Vorbereitung für den besten deutschen Eisschnell- läufer Nico Ihle. Zusammen mit Bruder Denny legt er sich im Sportforum in die Kurve, an der Bande kontrolliert und koordiniert Klaus Ebert das schnelle Sachsen-Duo. „Bisher blieben alle gesund, es gab keine Verletzungen – und in Sachen Kraftwerten haben wir zwei Wochen Vorlauf gegenüber dem vergangenen Jahr.“ Ebert spricht in der Regel über seine Schützlinge, selten über sich. Dabei hat er, in Absprache mit dem Sportdirektor, sein Pensionärs-Dasein verschoben. Er betreut die ... [mehr]