SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Gunda Niemann-Stirnemann’

Es wurden 1 Sportler gefunden
Zu 'Gunda Niemann-Stirnemann' existiert ein Sportlerprofil Zum Profil Bilder anzeigen
Wettkämpfe
Keine Wettkämpfe zu 'Gunda Niemann-Stirnemann' gefunden Wettkämpfe suchen
Eisbahnen
Keine Eisbahnen zu 'Gunda Niemann-Stirnemann' gefunden Eisbahnen suchen

Die Eiszeit ist vorbei

Dienstag, April 3rd, 2018 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto(Freie Presse / Thomas Treptow) Es bedurfte schon ein wenig Überredungskunst, um Klaus Ebert vom Treffen mit der „Freien Presse“ zu überzeugen. Das liegt womöglich daran, dass Rentner niemals Zeit haben. In Wirklichkeit mag er es einfach nicht, sich vorzudrängen. „Ich habe mich immer hinter meine Sportler gestellt“, sagt der Chemnitzer, der Weltklasse-Eisschnellläufer wie Nico Ihle, Frank Dittrich, Roland Freier, Jens Boden oder Gunda Niemann-Stirnemann geformt, trainiert und zu Erfolgen geführt hat.

Mit 66 Jahren ist jedoch Schluss. Die Zeit auf dem Eis ist vorbei. Gestern lief sein Vertrag mit der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) aus. „Anfragen oder ... [mehr]

Deutsche Meisterschaften der Junioren – da kommt was

Samstag, Februar 10th, 2018 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoWährend im weit erntfernten Pyeongchang die 23. Olympischen Winterspiele stattfinden, wurden in den vergangenen Tagen im bayrischen Inzell (fast still und heimlich) die Deutschen Meisterschaften der Junioren A und B im Mehrkampf ausgetragen. Das Fazit der beiden letzten Tage lautet kurz und knapp: Da kommt was… Junioren A Herren

Max Reeder (ESM) stellt einen neuen deutschen Rekord über 1500m auf und verbessert seine eigene Bestmarke auf 1:49.76 min. Der Soester ist damit der erste deutsche Junior der unter 1:50min bleibt. Auch an die Bestmarken über 500m und 1000m kommt er dicht ran, verfehlt diese aber aber noch knapp um 0,05 ... [mehr]

Klaus Ebert: Der Sprint-Macher

Montag, Juli 24th, 2017 Under: Eisschnelllauf

Jetzt in Berlin und schon zum zweiten Mal in diesem Sommer auf dem Eis. Es läuft gut in Sachen Olympia-Vorbereitung für den besten deutschen Eisschnell- läufer Nico Ihle. Zusammen mit Bruder Denny legt er sich im Sportforum in die Kurve, an der Bande kontrolliert und koordiniert Klaus Ebert das schnelle Sachsen-Duo. „Bisher blieben alle gesund, es gab keine Verletzungen – und in Sachen Kraftwerten haben wir zwei Wochen Vorlauf gegenüber dem vergangenen Jahr.“ Ebert spricht in der Regel über seine Schützlinge, selten über sich. Dabei hat er, in Absprache mit dem Sportdirektor, sein Pensionärs-Dasein verschoben. Er betreut die ... [mehr]

Thomas Schubert geht in Rente

Donnerstag, Juni 1st, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoPünktlich, wie immer, rollte Thomas Schubert in seinem Alfa Romeo vor die Eisschnelllauf-Arena im Berliner Sportforum. Das war am Mittwoch dem 31. Mai. Die Fahrt auf alten Wegen war mehr die Macht der Gewohnheit. In der Eishalle gähnt der Beton im Sommerschlaf vor sich hin. Die Athleten sind auf Rollern oder Rädern unterwegs. Thomas Schubert wollte eigentlich auch nur den Kollegen Tschüss sagen, nicht für immer, aber als DESG-Trainer. „Ich bin jetzt offiziell Rentner und mach die nächsten drei Wochen total auf Ruhestand mit Kochkurs und Gartenarbeiten“, verrät der 65-Jährige. Doch Schubi, wäre nicht Schubi, wenn er nicht schon... [mehr]

Dies und das – Kurz notiert

Dienstag, Mai 3rd, 2016 Under: Eisschnelllauf , SpeedSkatingNews.info
DESGphotoAuch wenn „fast Sommer“ ist, die letzte Eisschnelllaufsaison Geschichte ist und die neue Saison noch in einiger Entfernung liegt, hat sich doch einiges gesammelt das es zu vermelden gilt. Aufgrund der noch liegengebliebenen Ergebnisse und Statistiken, schaffen wir es nicht immer aktuell zu berichten, so dass wir uns über Hilfe freuen würden. Wenn ihr Lust am Schreiben habt, dann meldet Euch doch bitte bei uns!
DESG-Präsident Heinze legt sein Amt nieder

Gerd Heinze, der seit über 11 Jahren als Präsident der Deutschen Eisschnelllaufgemeinschaft (DEGS) ehrenamtlich tätig war, legt zum 31.Mai diesen Jahres sein Amt nieder. Bis zur kommenden Wahl ... [mehr]

Ungewisse Zukunft für Gunda Niemann-Stirnemann

Montag, November 9th, 2015 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDass die Deutsche Eisschnelllaufgemeinschaft (DESG) spätestens seit dem schlechten Abschneiden bei den olympischen Spielen in Sotschi einer finanziell unsicheren Zukunft entgegen steuert, dürfte niemanden wirklich überraschen.

Offenbar scheint diese Unsicherheit jetzt aber die ersten harten Konsequenzen nach sich zu ziehen. Seit geraumer Zeit wurde bereits hinter vorgehaltener Hand und inoffiziell „gemunkelt“, dass Gunda Niemann-Stirnemann ihre Trainerposition in Erfurt verlieren würde, um als „Talentscout“ zur Gewinnung neuer Nachwuchsläufer eingesetzt zu werden. Diese hatte sie zunächst als Nachwuchstrainerin inne und übernahm nach den olympischen Spielen von Sotchi die Kader-Trainingsgruppe von Stephan Gneupel.

Heute nun bestätigte DESG-Präsident Heinze dieses Gerücht zur ... [mehr]

Blick in die Historie der Europameisterschaft

Dienstag, Januar 4th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Wenn am Freitag die Europameisterschaft im Eisschnelllauf im italienischen Collalbo (Bild) startet, blickt dieser Titelkampf auf eine bereits 120jährige Historie zurück. Einen langen Weg gingen die Herren allein, die Wettkämpfe der Damen kamen erst in den 1970er Jahren dazu.

Der erste Titelkampf fand in Hamburg, einer der Eislaufhochburgen Europas, statt. Auf der noch heute vorhandenen Freifläche „Heiligengeistfeld“ wurden bereits seit den 1870er Jahren so genannte Spritzeisbahnen angelegt. Dazu wurde Wasser auf die Flächen gespritzt und nach dem Anfrieren die nächste Wasserschicht aufgetragen. Anstatt der Kühlanlage vertraute man auf die damals recht häufig vorkommenden eiskalten Winter.

Am 23. und ... [mehr]

Favoritensieg & knappe Rennen

Freitag, November 5th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoBeim ersten Tag der Deutschen Meisterschaften 2011 wurden den ca. 200 anwesenden Zuschauern spannenden Wettkämpfe in der Erfurter Gunda Niemann-Stirnemann Halle geboten.

Der zu erwartenden Favoritensieg von Jenny Wolf über die 500m in Jahresbestleistung (76.21 Punkte) bekräftigte einmal mehr ihre absolute Favoritenrolle. Die Plätze 2 und 3 belegten die in dieser Saison bisher sehr starke Judith Hesse und Heike Hartmann.

Weitaus knapper und daher auch spannender war die 500m Entscheidung bei den Herren. Nachdem der Berliner Samuel Schwarz den ersten Lauf mit 16 Hundertsteln von dem Titelverteidiger (nach einem Stolperer beim Start) Nico Ihle in 35,84 sec gewann, drehte ... [mehr]

Daniela Anschütz-Thoms beendet ihre Karriere

Samstag, Juli 17th, 2010 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDie Erfurter Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Daniela Anschütz-Thoms tritt nach über 20 Jahren vom aktiven Leistungssport zurück. Dies gab die Weltklasse-Mehrkämpferin nach einem Gespräch mit ihrem langjährigen Trainer Stephan Gneupel bekannt.

Erst kürzlich antwortete die Erfurterin auf die Frage zur Fortführung ihrer sportlichen Laufbahn mit einem vielsagenden “mal sehen”. Doch jetzt hat sie sich endgültig dagegen entschieden. „Ich wollte immer den Absprung schaffen, wenn ich noch erfolgreich bin. Das ist mir mit den Olympischen Spielen in Vancouver gelungen. Jetzt gibt es ein Leben nach dem aktiven Sport. Viele neue und interessante Aufgaben warten auf mich. Zudem lassen meine Knie- und Rückenprobleme kein professionelles ... [mehr]

Favoritensieg, Silber für Steffi und wieder ein Platz 4

Donnerstag, Februar 25th, 2010 Under: Eisschnelllauf , Olympia
DESGphotoGestern Abend sahen die zahlreichen Zuschauern im Richmond Olympic Oval bei den 5000m der Damen einen Favoritensieg der Tschechin Martina Sablikova. Mit einer Zeit von 6.50,91 und neuem Bahnrekord gewann die Weltrekordlerin Gold bei den Olympischen Spielen. Für Sablikova ist es, nach ihrem Sieg über die 3000m, bereits die zweite “Goldene” in Vancouver. Somit ist sie auch die erste Läuferin seit Claudia Pechstein (Salt Lake-City 2002) der ein Sieg auf beiden Langstrecken gelang.

Stephanie Beckert, die im vorletzten Paar und somit auch vor Martina gestartet war, gewann in 6:51,39 die Silbermedaille und lag mit ihrer Zeit nur ... [mehr]