SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zum Stichwort ‘Bundestrainer’

Gemma Eisflitzer schau’n…

Wednesday, March 4th, 2009 Under: Short Track
DESGphotoWien, Wien nur du allein… Die österreichische Perle an der Donau, magischer Anziehungspunkt für Touristen und Kulturbeflissene, drückt jetzt auf den Turbo-Knopf. Die Shorttracker, sonst bei ihren Saison-Höhepunkten häufig in Asien zu Gast, bitten von Freitag bis Sonntag in der Wiener Ferry-Dusika-Halle zur ultimativen Kufen-Herausforderung. Zehn WM-Titel, im Mehrkampf (500, 1000, 1500 und 3000 m), auf den olympischen Einzeldistanzen 500, 1000 und 1500 Meter sowie im Staffellauf, jeweils für Damen und Herren, machen Vienna zum kalten Eldorado. Mittendrin: die deutschen Cracks mit je zwei Startern im Mehrkampf und auf den Einzelstrecken sowie mit einer Männer-Staffel über 5000 Meter. Gute Aussichten,... [mehr]

Teams auf dem Treppchen

Sunday, March 1st, 2009 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDas Weltcupfinale der Junioren im holländischen Groningen endete heute aus deutscher Sicht sehr positiv. Im Team Pursuit belegten die Mädchen mit Jennifer Bay, Karolin Siebert und Roxanne Dufter einen 3.Platz hinter Russland und den Niederlanden und verfehlten damit denkbar knapp und einem Unterschied von nur 5 Punkten in der Gesamtwertung den ersten Platz. Sie kamen hinter den Niederlanden und vor Russland auf Rang 2.

Nun lag es an den Männern mit Patrick Beckert, Niclas Kleyling und Hubert Hirschbichler den ersten Gesamtsieg zu erlaufen – und das taten sie. Nach einem spannenden Rennen gegen Norwegen belegten sie am Ende ... [mehr]

Teampower im Hexenkessel

Sunday, February 15th, 2009 Under: Short Track
DESGphotoSie sagen, dass sie nach geleisteter Trainingseinheit „auch mal ein Bierchen zusammen trinken.“ Sie bilden seit zwei Jahren eine Mannschaft, die dem ohnehin attraktiven Short Track den Kick gibt. Staffel-Wettbewerbe sind in der Individualsportart Eisschnelllaufen keine Randerscheinung mehr – sondern häufig das Finale furioso. Das liegt an den Ablösungen, einer Art Anschieben des Partners. Das Timing muss stimmen, die Taktik, wer wie lange läuft. Ähnlichkeiten mit dem Madison im Bahnradsport drängen sich auf, obgleich das Publikum beim eisigen 3000-m-Rennen eher den Überblick bewahrt. Das DESG-Quartett brüllten die Zuschauer in der Freiberger Arena quasi ums Oval. Der Akustik-Schock in Sachsen hievte... [mehr]

Shorttrack Dresden

Saturday, February 14th, 2009 Under: Short Track
DESGphotoGlühwein und heiße Zitrone gehörten zu gefragten Getränken in der Freiberger Arena – dabei musste die Stimmung beim allerersten Shorttrack-Weltcup auf deutschem Eis nicht angeheizt werden. Für Highlife sorgten die Fans, die Pappklatschen der DKB gaben den Rhythmus vor, 1700 Zuschauer feuerten die Athleten an, von denen sich einige verdutzt umschauten. „Wir sind wirklich in einem Entwicklungsland dieser Sportart…“ DESG-Teamleader Helmut Krause reihte das Event international ins „obere Feld“ ein. Nicht nur die Begeisterung, sondern auch Infrastruktur, Service für Athleten und Betreuer besitzen höchsten Standard. Eigentlich wollen schon heute alle wiederkommen. „Die Veranstaltung stets zur gleichen Zeit zu etablieren... [mehr]

Heung: “Die anderen sind schon eifersüchtig”

Wednesday, February 11th, 2009 Under: Short Track

Der "verlorene Sohn" ist zurück im deutschen Team. "Wir haben ihn schon vermisst" sagt Paul Herrmann. Und Bundestrainer Éric Bédard ist froh, dass er seinen – nun ja: – Landsmann endlich richtig in der Truppe hat, auch im Training. Die Rede ist von Tyson Heung (sprich: Jang), dem in Diensten des EV Dresden stehenden Deutschkanadier.

"Für mich war es auch schön, wieder unter den Jungs zu sein", sagt Heung, "und es war riesig, dass wir es in Sofia gleich mit der Staffel auf Platz drei geschafft haben." Heung war erst kurz vor dem Sofioter Weltcup zur deutschen Mannschaft gestoßen, ... [mehr]

Deutsche wollen in Dresden weiter aufhorchen lassen

Tuesday, February 10th, 2009 Under: Short Track
DESGphotoDie ganze Nacht zu Dienstag waren die Eismeister der neuen Freiberger-Arena in Dresden im Einsatz: Nachdem am Montagabend das offizielle Logo und die Bahnmarkierungen “aufgemalt” wurden, musste Schicht für Schicht neues Eis aufgetragen werden, damit morgens um acht das erst offizielle Training stattfinden konnte. Fast alle der 160 Sportler aus 25 Nationen sind bereits in der Elbestadt. Am Freitag beginnt hier das Weltcup-Finale, die Entscheidungen fallen am Sonnabend und Sonntag (jeweils ab 14 Uhr).

Um 11 Uhr gingen am Dienstag die zwölf deutschen Weltcup-Starter zum Training aufs Eis, da richtet sich schon ungewohnt viele Kameras auf sie. Danach ... [mehr]

Comeback und Premiere im Deutschen Team

Monday, February 9th, 2009 Under: Short Track
DESGphotoDem Finale des “Samsung ISU World Cup Short Track” am 14. bis 15. Februar in der Freiberger-Arena in Dresden fiebern zwei deutschen Shorttracker mit besonderer Spannung entgegen. Der Dresdner Robert Seifert wird wenige Tage nach seinem 21. Geburtstag (am 31. Januar) und mehr als 800 Tage nach seinem schweren Sturz beim Weltcup in Chicoutimi (Kanada) sein Comeback in der Weltspitze bestreiten.

Ihren ersten Weltcup-Start im Shorttrack überhaupt erlebt die 28-jährige Anke Hartmann. Die für München startende gebürtige Erfurterin war vor anderthalb Jahren vom Eisschnelllauf zum Shorttrack gewechselt.

“Beim Heim-Weltcup werden wir endlich das volle Kontingent von ... [mehr]

Bronze zum besten Zeitpunkt

Monday, February 9th, 2009 Under: Short Track
DESGphotoAuf europäischem Eis scheinen die Chancen für die weltbesten Shorttrack-Läufer besser verteilt zu sein als in Asien oder Nordamerika. Natürlich dominierten auch in Sofia die Nationen Korea, Kanada, China und USA. Doch auch Italien, Gastgeber Bulgarien sowie Deutschland durften mit auf die Siegerpodeste.

Als hätten die Asse der DESG den perfekten Zeitpunkt abgewartet… Wenige Tage vor dem mit Spannung erwarteten „Heimspiel“, dem Debüt-Weltcup auf deutschem Eis in Dresden (13.-15.02.), gewannen die deutschen Männer mit der Besetzung Sebastian Praus, Paul Herrmann, Tyson Heung und Robert Becker im Staffel-Wettbewerb als Dritte die erste Medaille in dieser Saison und ... [mehr]

Der 2. Tag in der Zusammenfassung

Sunday, February 8th, 2009 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDieser Tag begann rabenschwarz mit der Nachricht vom krankheitsbedingten Ausfall von Claudia Pechstein. Über Nacht hatte die deutsche Medaillenhoffnung (auf Platz 3 nach zwei Strecken liegend) hohes Fieber und Schüttelfrost bekommen, so dass an einen Start nicht zu denken war. Ihre Eltern, die eigens für die WM nach Hamar angereist waren, meinten dazu: “Sie ist stinksauer und unheimlich traurig. Sie hatte sich hier soviel vorgenommen.”

Somit war es zu Beginn der 1500m noch vollkommen offen, ob überhaupt ein deutscher Starter am Finale teilnehmen würde, da Stephanie Beckert als auch Robert Lehmann um eine Teilnahme zittern mussten.

Stephanie Beckert setzte ... [mehr]

Schock für Claudia Pechstein und das deutsche Team

Sunday, February 8th, 2009 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDie deutsche Medaillenhoffnung Claudia Pechstein muss ihren Traum vom Treppchen begraben. Wie der Teamarzt, Dr. Gerald Lutz mitteilte, hat sie über Nacht hohes Fieber und Schüttelfrost bekommen: “An einen Start ist nicht zu denken." Wie Teamleiter Helge Jasch mitteilte, ist Claudia, die sich im Hotel kuriert, natürlich tief enttäuscht. Claudia, die kaum sprechen kann, sagte dennoch dazu: “Es kam völlig überraschend! Es ist bitter – ich hätte gerne eine Medaille hier mitgenommen, aber an Eislaufen ist derzeit unmöglich zu denken.”

Ihr Heimtrainer, Peter Mueller, dazu: “Sie ist ganz tief am Boden, sie liebt den Wettkampf, sie liebt das Eis ... [mehr]