SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Shorttrack Novum in Dänemark

Autor: Dirk Gundel Wednesday, January 5th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Short Track
DESGphoto Hannes Kröger DESGphoto / L. Hagen

Odense ist das Zentrum des dänischen Shortracks und ab Freitag erstmals Gastgeber für den dritten Starclass Wettkampf der Junioren A, B und Senioren. Mit Lasse Wilms und Mikkel Kirkegaard Øritsland trainieren die beiden besten Dänen in der dritt größten Stadt des Landes. Beide liegen jedoch weit hinter der Spitze zurück, im Vorjahr blieb nur Wilms unter der 50 Sekunden Marke über 500 Meter. So gibt es ein Novum, der Gastgeber wird erstmals bei einem Starclass-Wettkampf keinen Teilnehmer stellen.

Überhaupt bleiben die Teilnehmerzahlen des “Europacups für Westeuropa”, hinter denen des vergleichbaren Danubia-Cups für Osteuropa zurück. In den Altersklassen ab Junior B waren zuletzt im tschechischen Spisska Nova Ves 97 Athleten aus 15 Ländern am Start, in Odense sind es zwar immerhin 87 Sportler, aber nur aus acht Nationen.

Schweden und die Schweiz sind dabei mit nur jeweils einem Athleten am Start, das größte Kontingent stellt die Niederlande mit 31 Teilnehmern. Aus Deutschland stehen nach einigen Absagen 12 Läufer am Start.

In der Starclass-Konkurrenz der Frauen ist Deutschland nicht vertreten,  klare Favoritin ist hier die Französin Jennifer Solito, die die ersten Wettkämpfe in Mailand und Hasselt für sich entschieden hatte. Die jeweils Zweitplatzierte Rosalie Huisman musste bereits die niederländischen Trials am vergangenen Wochenende absagen und wird auch in Odense fehlen.

Der Starclass Wettbewerb der Herren wurde bisher von Niederländer Rudy Koek dominiert. Nach zwei Siegen in der Serie galt er auch als Anwärter auf einem Platz im niederländischen Team für die Europameisterschaften. Beim Qualifikationswettkampf fehlten ihm letztlich vier Finalpunkte. In Odense verzichtet Koek ebenso wie der jeweils zweitplatzierte Franzose Vincent Jeanne, der in das französische EM-Team berufen wurde. Aus Deutschland startet mit Hannes Kröger ein Athlet der bereits Weltcupluft “geschnuppert” hatte. Der Rostocker war bei den Renen in Kanada am Start und erreichte dabei ansprechende Platzierungen, wie den 19.Rang über 1000 Meter in Québec.  Zweiter deutscher Starter ist Florian Feichtner (Grafing), der in der Gesamtwertung derzeit auf Platz 14 liegt.

Bei den A-Juniorinnen fehlen die Gesamterste Elena Viviani aus Italien und deren Landsfrau Francesca Compagnoni. Damit rücken die beiden bisher auf zwei und drei liegenden Niederländerinnen Lara van Ruijven und Lois Kloor in die Favoritenrolle.

Die DESG ist gleich mit fünf Läuferinnen am Start, darunter auch Maria Schulze (Dresden), die beim zweiten Wettkampf den fünften Platz belegte. Ebenfalls am Start stehen: Monika Heller (Grafing), Nathalie Prescher, Josephine Stritz (beide Rostock) und Lisa Thüns (Dresden).

Bei den A-Junioren hatte der Mannheimer Peter Anderl zum Auftakt als Fünfter überzeugt, verletzte sich aber nach einem Sturz in Hasselt. In Odense wird er ebenso wie die anderen deutschen A-Junioren nicht am Start stehen.  Favoriten sind die ersten Drei des ersten Wettkampfes aus Mailand, Adwin Snellink (NED), Thibault Crolet (FRA) und Josh Cheetham aus Großbritannien.  Dagegen wird der Sieger aus Hasselt, Timothy Dewispalaere (BEL), in Odense fehlen.

Auch ohne Dewipalaere könnte ein Sieg an das belgische Team gehen. Catherine Alexander aus Hasselt, liegt gemeinsam mit der Italienerin Ylenia Tota in der Gesamtwertung der B-Juniorinnen in Führung, hat nach dem Startverzicht von Tota und deren Landsfrau Valcepina nun ganz klar die Favoritenrolle inne. Die deutschen Hoffnungen ruhen auf Julia Block aus Dresden, die zuletzt Vierte in Hasselt wurde und in Odense realistische Chancen hat, diesen Platz noch zu verbessern.

Noch größer sind die Podiumshoffnungen bei den B-Junioren. Der Dresdner Christoph Schubert wurde in Mailand und Hasselt jeweils Zweiter hinter dem Franzosen Alexis Yang. Der Franzose wird in Odense nicht starten, so dass neben Christoph Schubert vor allem der Belgier Mathias Voste, als Dritter von Hasselt, Andreas Casanelli (ITA) und Mark Prinsen (NED) zu den Favoriten zählen. Der zur Zeit beste Niederländische B-Junior, Itzhak de Laat, startete bei den Niederländischen EM-Trials und belegte dort einen beachtlichen zehnten Platz,  verzichtet aber erneut auf einen Start in der Starclass Serie. de Laat absolvierte bisher nur zwei internationale Starts, die aber überzeugend. Sieg in Chamonix vor Alexis Yang und Sieg in Bormio vor Christoph Schubert.

Fehlen wird in Odense auch Mirco Schlimpert, der Dresdener überzeugte zuletzt in Hasselt als Achter. Dagegen werden Dominik Elstner, Oliver Knüpfer (beide Dresden) sowie Max Liebscher (Rostock)  die deutschen Farben auf der dänischen Insel Fünen vertreten.

Die Wettkämpfe beginnen am Freitag um 14.50 Uhr, am Samstag um 9.35 Uhr und am Sonntag um 8.45 Uhr. Die Ergebnisse werden auf www.shorttrackonline.info live aktualisiert.

Comments are closed.