SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Finale der Teams – Japan und Norwegen jubeln

Autor: André Unterdörfel Wednesday, February 21st, 2018 Nicht kommentiert Unter: Olympia
DESGphoto DESGphoto / L. Hagen

Beginnen tut der heutige Artikel enmal mit einer kleinen Regelkunde: Bei der gestrigen Staffel im Shorttrack kam es im Finale zu einer Entscheidung, die viele Zuschauer aufhorchen lies. Ein Team im A-Finale wurde disqualifiziert und die Medaille ging an das bestplatzierte Team des B-Finales. Als hätten die Verantwortlichen vor Ort es geahnt, wurde vor den Entscheidungen im Team Pursuit und in weiser Voraussicht nochmal schnell das Regelwerk studiert.

Denn, auch wenn die Vorgehnsweise im Shorttrack den meisten vermutlich einleuchtend erscheint, ist es im Eisschnelllauf doch etwas anders. Obwohl das Team aus Italien disqualifiziert wurde, bleibt das Team Azzurro in der Wertung vor Canada und den USA.

Goldrennen Japan gegen Niederlande

Das Finale war von Anfang an ein Krimi mit sehr knappen Abständen auf den ersten 3 Runden. Bis zu letzten Runde mit nur einer halben Sekunde, konnten die Japanerinnen am Ende das Tempo stabil halten und gewannen mit 1,5 s Vorsprung. Die Gewinner waren am Ende einfach das beste Team mit der größten Harmonie und offensichtlich auch der größten Vorbereitung.

Im B-Finale um die Bronzemedaille gewannen die Amerikanerinnen knapp vor dem Team aus Canada und holen sich damit Bronze. Durch ihren schnellen Start erarbeiteten sie sich in den ersten 4 Runden einen Vorsprung von 3,5 s. Bis auf 0,5s kamen die Canadierinnen um Ivanie Blondin noch auf, konnten allerdings nicht mehr vorbeilaufen.

Teamverfolgung Herren

Was für ein Finale bei den Herren! Nachdem das Team der Niederlande einmal mehr das Finale verpasste, standen sich Norwegen und Gastgeber Korea gegenüber. Ein Kampf auf Augenhöhe bei dem die Entscheidung in der letzten Runde fiel, wo es Lee nicht mehr schaffte seine Mannschaft an den Norwegern vorbeizuführen.

Die Halbfinals waren eng und mit der Überrasschung verknüpft, dass sich die Niederlande nicht für das A-Finale qualifizieren konnten. Auch die Koreaner konnten sich erst in der letzten halben Runde von den Neuseeländern absetzen und kamen so in das A-Finale. Den Bronzerang sicherte sich die Niederlande dann deutlich gegen die erschöpft wirkende Eislaufnation Neuseeland (bestehend aus drei Sportlern).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.