SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Zweiter Tag – Zweiter Deutscher Rekord

Autor: Dirk Gundel Friday, March 20th, 2009 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphoto Robert Lehmann DESGphoto / L. Hagen

Auch am zweiten Tag des "Oval Final" in Calgary gab es zahlreiche neue Landesrekorde. Aus dem kleinen deutschen Team waren am Donnerstag mit Jörg Dallmann und Robert Lehmann zwei Aktive am Start. Einen Tag nachdem Tobias Schneider den 3000 Meter Rekord verbessert hatte, ging Robert Lehmann mit guten Aussichten auf einen neuen Vierkampfrekord an den Start. Nach einem ordentlichen 1500 Meter Lauf (1.47,35) war eine Zeit von etwa 6.34 min über 5000 Meter für den Rekord erforderlich. Robert konnte am späten Nachmittag noch einmal alle Kräfte mobilisieren und blieb in 6.31,30 min unter der geforderten Zeit. Fast auf den Tag genau vor 10 Jahren hatte Christian Breuer ebenfalls in Calgary einen Weltrekord im "Kleinen Vierkampf" aufgestellt (149,283 Pkt.). Diese sensationelle Leistung hielt sich bis gestern als Deutscher Rekord. Nun konnte Robert Lehmann diese Bestleistung auf 148,983 Pkt. verbessern.

Damit verlor Christian Breuer an den letzten beiden Tagen seine letzten beiden Nationalen Rekorde, worüber der Grefrather nicht all zu traurig sein dürfte. Zugleich wurde die älteste Bestmarke aus den Rekordlisten getilgt. Diese Position übernimmt nun die 500 Meter Zeit (35,30 sec) von Michael Künzel aus dem Jahr 2001. Genau diese Zeit möchte der Chemnitzer Nico Ihle am Samstag und Sonntag im Rahmen des Sprintvierkampfes angreifen.

Am Freitag stehen die längsten und kürzesten Strecken auf dem Programm. Während die großen Vierkämpfe mit den 5000 (Frauen) bzw. 10000 Metern (Herren) zu ende gehen, testen die Sprinter schon einmal auf der 100 Meter Strecke. Auf diesen Strecken werden weitere Nationale Rekorde erwartet, nach zwei Wettkampftagen gab es davon bereits 25. Dabei gelang der Dänin Cathrine Grage das Kunststück "Fünf auf einen Streich" aufzustellen. Das könnte auch noch dem Argentinier José Fazio gelingen, der auf den ersten drei Strecken ebenfalls alle Landesrekorde verbessern konnte. Die bemerkenswerteste Rekordleistung ging auf das Konto des Schweden Daniel Friberg, der den schwedischen 1500 Meter Rekord um fast drei Sekunden auf 1.44,97 min verbessern konnte.

Comments are closed.