SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Zweite Station der 3-Bahnentournee absolviert

Autor: Redaktion Wednesday, January 8th, 2003 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

Nach drei Wettkampftagen bei der Dreibahnentournee stehen für die deutschen Herren mehrere Podestplätze, leider aber noch kein Sieg auf dem Konto.

Am Samstag bei Schneefall und Wind, hatten es alle Läufer schwer und die Zeiten litten unter den schlechten Bedingungen. Danny Dorsch über 1000 Meter und Tobias Schneider über 1500 Meter sicherten sich dritte Plätze. Starke Konkurrenz kommt dabei aus Holland. Yuri Solinger war bei den Niederländischen Mehrkampfmeisterschaften als Neunter nur einen Rang hinter dem Olympiasieger Jochem Uyytdehaage eingekommen. Der 1500 Meter Spezialist Jarno Meijer hat bereits einige groβe internationale Erfolge auf dem Konto. Diese beiden sicherten sich über 1500 Meter auch einen Doppelerfolg.

Am zweiten Tag gab es bei Wind aber ohne Schneefall etwas bessere Bedingungen und einen dramatischen 5000 Meter Lauf. Yuri Solinger führte bis eine Runde vor Schluss deutlich, im Ziel lag er dann nur noch knapp vor Tobias Schneider und Knut Morgenstern, die ihren Schlussspurt zu spät ansetzten.

Für Trainer Andre Hoffmann (Olympiasieger 1988 über 1500 Meter) begann die Dreibahnentournee mit einem Kurzaufenthalt im Krankenhaus. Bei einem Sturz verletzte er sich an der Hand, war zum Wettkampf dann aber wieder an der Inzeller Bahn.

Die Reise nach Davos wurde dann zur Tortour. 10 Stunden brauchten die Athleten bis sie im Schweizer Gebirgsort eintrafen. Daran hatte die Kälte und Glätte nur eine Teilschuld. Denn geschlagene 3 Stunden mussten die Athleten an der Schweizer Grenze warten, weil die russischen und weiβrussischen Athleten keine Visa hatten. Immerhin konnten dieses Problem doch noch bereinigt werden, und weiter ging die Fahrt in Richtung der zweiten Station der Dreibahnentournee.

Die Athleten kamen spät Abend in Davos an, liessen es sich aber nicht nehmen nach dem Essen bei -14 Grad Celsius einen Spaziergang durch Davos zu unternehmen.

Heute waren dann ganz gute Bedingungen, d. h. die Sonne schien, leichter Wind blies und das Eis war für Natureis recht gut. Dies konnte Danny Dorsch dann auch ausnutzen und lief über 1000 Meter eine neue persönliche Bestleistung. In 1.16,34 musste er sich nur knapp dem Weltcuperfahrenen Dennis Kalker aus den Niederlanden geschlagen geben. Björn Morgenstern und Christian Myland belegten die Ränge vier und sechs. Dennis Kalker hatte auch über 500 Meter triumphiert. Tobias Schneider belegte den zweiten Rang (38,03). Zudem sicherte er sich Rang drei über 1500 Meter (1.55,50) unmittelbar vor Daniel Stahlkopf (1.56,21), Andre Unterdörfel (1.57,70) und Knut Morgenstern (1.58,41).

Am Donnerstag steht noch einmal Training auf dem Programm bei den deutschen Athleten, auβerdem nutzen sie den Wettkampffreien Tag zu einer Bahnfahrt auf den benachbarten Berg.

Am Freitag steht dann die nächste Fahrt auf dem Programm, von Davos geht es zur dritten Station nach Innsbruck, wo am Samstag und Sonntag das Finale der Dreibahnentournee stattfindet.

Die Stimmung in der deutschen Mannschaft ist hervorragend. Alle hoffen nun auf eine kurze Reise nach Innsbruck und wollen dort noch den einen oder anderen Sieg erringen.

Comments are closed.