SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Shorttracker vor dem Saisonhöhepunkt in Warschau

Autor: Redaktion Wednesday, March 19th, 2003 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

Das deutsche Shorttrack Team ist mit einem zahlenmässig starken Aufgebot nach Warschau gereist. In der polnischen Hauptstadt werden die Weltmeister auf den drei Einzelstrecken, im Mehrkampf und im Staffellauf vergeben. Erstmals haben sich beide deutsche Staffeln für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Die beiden deutschen Meister Christin Priebst (Dresden) und Sebastian Praus (Mainz) werden beim Saisonhöhepunkt definitiv im Einzel starten. Fragezeichen gibt es dagegen bei Yvonne Kunze (Dresden) und Arian Nachbar (Rostock). Yvonne hatte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Obersdorf eine Verletzung am Fuss zugezogen, die zu einem Meisterschaftenabbruch führte. Zusätzlich erwischte sie auch noch eine Erkältung, so dass sie fast zwei Wochen nicht trainieren konnte. Sollte Yvonne auf den Einzelstrecken nicht starten können, nimmt Aika Klein (Rostock) den zweiten deutschen Startplatz bei den Damen ein. Für die Staffelläufe wurden bei den Damen auch noch Susanne Rudolph (Grafing) und Ulrike Lehmann (Rostock) nominiert.

Arian Nachbar ist zwar fit, sein Material leider nicht. Heute wird Arian versuchen eine neue Schlittschuhschiene einzulaufen, seine alte Schiene ist leider lädiert. Sollte er das Problem nicht in den Griff bekommen wird Paul Herrmann im Einzel zum Einsatz kommen. Der Dresdener Junior erhält den Vorzug vor dem Rostocker Andre Hartwig, der ebenfalls im Vorfeld krank war und nur Staffelrennen bestreiten wird. Für diese Rennen wurde als zehnter deutscher Starter Holger Helas aus Dresden nominiert.

In der letzten Saison war Yang Yang (A) aus China die überragende Athletin, die alle Titel bei der WM und zwei Olympiasiege errang. Die Staffelsiege und der 1500 Meter Sieg bei Olympia (Gi-yun Ko) gingen nach Korea. Sowohl Yang (A) wie auch Ko zählen auch in Warschau zu den Favoriten, und werden sich neben der Kanadierin Goulet-Nadon und der Bulgarin Radanova hauptsächlich mit der Konkurrenz aus dem eigenen Land auseinandersetzen müssen.

Bei den Herren dominierte bei der letzten WM der Koreaner Dong Sung Kim. In diesem Jahr gelten sein Landsmann Hyun-Soo Ahn, der amerikanische Star Apolo Anton Ohno, der chinesische Topläufer Jia Jun Li, der Italiener Fabio Carta und natürlich die Kanadier als Favoriten. Titelverteidiger in den Staffelrennen ist Korea, in dieser Saison wird der Sieg aber nur über die kanadischen Olympiasieger führen.

Die deutschen Athelten sind trotz der hervorragenden Leistungen bei den Weltcups nur Außenseiter, haben vor allem in der Staffel Überraschungspotential.

Insgesamt gehen 34 Nationen in Warschau an den Start, die 152 Athleten für die Titelkämpfe gemeldet haben.

Comments are closed.