SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

DESG-News vom 14.März 2006

Author: Redaktion Tuesday, March 14th, 2006 No Commented Under: Eisschnelllauf

Junioren-WM: Lob für Erfurt / 3000-m-Silber für Beckert

Die einheimische 17jährige Stephanie Beckert hat bei den Junioren-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Erfurt mit Platz zwei über 3000 Meter für das beste deutsche Resultat gesorgt. Die Berlinerin Jennifer Plate hatte als Vierte über 500 Meter eine Streckenmedaille nur um drei Hunderstelsekunden verpasst. Die Weltmeistertitel im Mehrkampf holten sich die Südkoreanerin Kim Yoo-Rim sowie der Norweger Havard B߸kko. Rim gewann knapp vor der 5000-m-Olympiavierten Martina Sablikova (Tschechien), die über 3000 m als einzige schneller war als Beckert, die als Elfte auch im Mehrkampf beste Deutsche war. Die JWM-Titel im Mannschaftslauf holten sich die beiden Mannschaften aus den Niederlanden. Viel Lob bekamen die Erfurter Gastgeber für die gute Organisation und das angenehme Umfeld der Weltmeisterschaften.

Alle Ergebnisse
JWM-Fotos (642 Bilder!)
Homepage der Junioren-WM

Shorttrack-DM: Achter Titel für Kunze

Spannung Die in München trainierende Yvonne Kunze (Dresden) hat sich auf heimischem Eis bereits zum achten Mal seit 1996 die nationale Mehrkampf-Krone gesichert. Die 28-Jährige setzte sich bei den deutschen Meisterschaften in München nach vier Strecken, von denen sie zwei gewann (500 m, 1000 m), vor Aika Klein (Rostock) und Susanne Rudolph (Grafing) durch. Klein holte sich die Streckensiege über 1500 und 3000 m. Bei den Herren gewann Sebastian Praus (Mainz) den Mehrkampf vor Robert Seifert und Paul Herrmann (beide Dresden). Praus gewann die 1500 m, Seifert die 500 m, Herrmann die 1000 m sowie Robert Becker (Dresden) die 3000 m. Für zwei Deutsche Rekorde der Junioren sorgten Robert Seifert (42,541 über 500 m) sowie der Oberstdorfer Christoph Milz (1:29,786 über 1000 m). Besonders bei den Herren gab es hochklassige und spannende Wettkämpfe. Nach den “Deutschen” nominierte Shorttrack-Cheftrainer Jürgen Dennhard die beiden Meister Kunze und Klein sowie die Vizemeister Klein und Seifert als deutsche Einzelstarter für die Weltmeisterschaften vom 31. März bis 2. April in Minneapolis (USA). Die Staffeln komplettieren Susanne Rudolph, Tina Grassow und Julia Riedel (beide Dresden) sowie Paul Herrmann, Tyson Heung (Dresden) und Arian Nachbar (Rostock).
Bild: Susanne Rudolph, Aika Klein und Yvonne Kunze (von links) gehen eng an eng in die Kurve. Foto: Matthias Kulik

Alle Ergebnisse
DM-Homepage (mit Fotos)

Pechstein, Anschütz, Opitz und Schneider in Calgary

Am kommenden Wochenende kommt es im Eisschnelllauf auf dem schnellen “Olympic Oval” von Calgary zum letzten hochkarätigen Saison-Kräftemessen um Titel und Medaillen – es geht um die Mehrkampf-Weltmeistertitel der Damen und Herren. Mit um Spitzenplätze bewerben sich die deutschen Mannschafts-Weltmeister Claudia Pechstein und Daniela Anschütz-Thomas, außerdem wird die deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft von Team-Olympiasiegerin Lucille Opitz sowie dem Team-Olympia-Siebenten Tobias Schneider vertreten.

Zeitplan der Weltmeisterschaften
Sonnabend (18. März): 12 Uhr Ortszeit (20 Uhr MEZ) 500 m Damen; anschl. 500 m Herren; anschl. 3000 m Damen; anschl, 5000 m Herren (bis gegen 17.30 Uhr/So 1.30 Uhr MEZ).
Sonntag (19. März): 12 Uhr Ortszeit (20 Uhr MEZ) 1500 m Damen; anschl. 1500 m Herren; anschl, 5000 m Damen; anschl. 10’000 m Herren (bis gegen 18.30 Uhr/Mo 2.30 Uhr MEZ).
WM-Homepage

Die Mannschaft war der Star

Die Olympischen Winterspiele sind vorbei – und die deutschen Olympioniken haben richtig abgeräumt. Außer über ihre Medaillen können sich einige der Spitzensportler bald auch noch über die Trophäe “Winterstar 2006” freuen. Der Bayerische Rundfunk und die Boulevardzeitung “BILD” suchen bis 20. März 2006 den “Winterstar 2006”. Zu den nominierten in der Klasse Mannschaft gehört auch die goldenen Eisschnelllauf-Damen Daniela Anschütz-Thoms, Anni Friesinger, Claudia Pechstein, Lucille Opitz und Sabine Völker. Abstimmen kann man mit einer Postkarte an: BR-Sportredaktion, Stichwort “Winterstar 2006”, Floriansmühlstr. 60, 80939 München. Oder im Internet unter https://www.br-online.de/sport-freizeit/thema/winterstar2006/ (dort findet man auch noch weitere Informationen zu dieser Umfrage).

DIES & DAS

REKORDJAGD.
Für das “Olympic Oval Final”, das unmittelbar nach den Mehrkampf-Weltmeisterschaften vom 21. bis 25. März in Calgary stattfindet, haben die Veranstalter mit 25’000 Kanadischen Dollar (etwa 18’000 Euro) für jeden Weltrekord die höchsten Prämien in der Geschichte dieses Meetings ausgesetzt.

DJM AUF EINZELSTRECKEN.
Auch für die Junioren wird die olympische Saison länger als gewöhnlich: Am kommenden Wochenende gibt es in Berlin noch die Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften für die 16- bis 19jährigen. Vergeben werden am Sonnabend und Sonntag (18./19. März) elf Meistertitel, und zwar über 100 m, 500 m, 1000 m, 1500 m, 3000 m (jeweils Juniorinnen und Junioren) sowie 5000 m (nur Junioren).

STARCLASS-FINALE.
Für den vierten und letzten Renntag im Starclass-Europacup der Shorttracker am 18./19. März in Bozen (Italien) hat die DESG folgende Sportler nominiert: Robert Becker, Elisa Lenke, Bianca Walter (alle Dresden), Juliane Sandeck, Hannes Kröger, Torsten Kröger (alle Rostock), Dennis Walzer, Hanno Satler (beide Mannheim), Christoph Milz (Oberstdorf).
Homepage

SCHNELLE MYLAUERIN.
Beim Jugendmeeting “Viking Race”, der wichtigsten internationalen Standortbestimmung der Altersklassen 12 bis 17, hat die Mylauerin Doreen Lamb in AK 12 für den einzigen deutschen Mehrkampf-Sieg gesorgt. Dritte Plätze gab es für Michell Metz und David Sadlowski (beide Erfurt) in AK 13. Streckensiege auf Einzeldistanzen gelangen zudem Sebastian Richter (Erfurt, 500-m-Sieg AK 16) und Laura Streb (Inzell, 500-m-Sieg AK 15), Distanz-Medaillenplätze für Hanno Stage (Berlin, AK 13), Hubert Hirschbichler (Inzell, AK 15), Kristin Gittel (Berlin, AK 13) und Denise Roth (Mylau, AK 17).
Alle Ergebnisse
Homepage Viking-Races

Eisschnelllauf im Fernsehen

Sonntag (19 März) 10.15-17.00 Uhr === ZDF “Sport extra” u. a. mit einer Zusammenfassung von den Eisschnelllauf-WM der Mehrkämpfer in Calgary. Reporter: Wolf-Dieter Poschmann

Sonntag (19 März) 17.10-18.00 Uhr === ZDF “Sportreportage” u. a. mit einem Beitrag von den Eisschnelllauf-WM im Mehrkampf in Calgary; Moderation der Sendung: Rudi Cerne

Sonntag (19 März) 23.40-0.40 Uhr === ZDF “Sport extra” u. a. mit einer Zusammenfassung von den Eisschnelllauf-WM der Mehrkämpfer in Calgary. Reporter: Wolf-Dieter Poschmann

Alle Angaben ohne Garantie.

Comments are closed.