SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

DESG-News 23-2002 vom 28.11.2002

Autor: Redaktion Thursday, November 28th, 2002 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

DESG-Short-Tracker beim Weltcup in St. Petersburg

An das gute Abschneiden vom Weltcup in Peking anzuknüpfen, das haben sich die DESG-Short-Tracker bei der nächsten Weltcup-Station am kommenden Wochenende (29.11.-1.12.) im russischen St. Petersburg vorgenommen. “Wir wollen natürlich versuchen, wieder in die vorderen Regionen zu kommen. Doch das wird nicht einfach, weil hier jetzt noch mehr Nationen am Start sind als in China”, sagte DESG-Short-Track-Cheftrainer Jürgen Dennhardt am Donnerstag (28.11.) unmittelbar vor der Weltcup-Premiere in St. Petersburg. “Es ist eine schöne neue Eishalle, aber das Eis selbst war noch nicht besonders gut. Aber das wird sich sicherlich bis zu den Wettkämpfen noch ändern”, so Dennhardt nach den ersten Trainingseinheiten.

Mit von der Partie in Russland sind Yvonne Kunze, Christin Priebst (beide Dresden), Aika Klein und Ulrike Lehmann (beide Rostock) sowie Arian Nachbar (Rostock), Holger Helas (Dresden), André Hartwig (Rostock) und der für Mainz startende Dresdner Sebastian Praus.

Das DESG-Team unter Leitung von Jürgen Dennhardt wohnt im Hotel Moscow und ist dort unter Tel.: 007-812-274 3001 (Dennhardt Zimmer 6012) zu erreichen.

Zeitplan (laut Veranstalter/Ortszeit = MEZ + 2 Stunden)

Fr., 29.11.: 16.00 Uhr (Ortszeit) 1500 m D/H (Vorläufe bis Finals), 3000-m-D-Staffel (Semifinale)
Sa., 30.11.: 16.00 Uhr (Ortszeit) 500 m D/H (Vorläufe bis Finals), 5000-m-H-Staffel (Semifinale)
So., 1.12.: 12.00 Uhr (Ortszeit) 1000 m D/H (Vorläufe bis Finals), 3000 m D (Finale), 3000 m H (Finale), 3000-m-D-Staffel (Finale), 5000-m-H-Staffel (Finale)

Pechstein mit Sieg und Platz 2 in Heerenveen – Dittrich Fünfter

Bei den deutschen Herren sorgte der Chemnitzer Frank Dittrich als Fünfter über 10.000 m für das beste DESG-Resultat. In 13:34,97 min fehlten Dittrich nur 4,44 Sekunden zum Sieger Carl Verheijen (13:30,53) aus den Niederlanden. Über 1500 m kam Jan Friesinger auf den zwölften Platz (1:50,17). Sieger wurde der Niederländer Erben Wennemars (1:46,63).

Die kompletten Ergebnisse im Internet unter: www.isu.org bzw. www.speedskatingnews.info

DESG benennt Aufgebote für internationale Junioren-Wettbewerbe

Für die Juniorinnen und Junioren der DESG stand am vergangenen Wochenende (22.-24.11.) in der Eisschnelllaufhalle des Sportforums Berlin ein groβer Überprüfungswettkampf auf dem Programm. Jeweils 57 Juniorinnen und Junioren aus elf Vereinen hatten ebenso wie Trainer und Kampfrichter ein anstregendes Pensum von insgesamt 13 Wettkampfstunden zu bewältigen (Ergebnisse unter www.speedskatingnews.info).

“Am Ende dieser Standortbestimmung kann eingeschätzt werden, dass die Leistungsträger der einzelnenen Altersklassen ein gutes Niveau haben und für die anstehenden internationalen Aufgaben gut gerüstet sind”, sagte DESG-Junioren-Cheftrainerin Dr. Isolde Weidner (Berlin).

Im Folgenden die von der DESG benannten Nachwuchs-Aufgebote:

Länderkampf Niederlande – Deutschland am 30.11./1.12. in Deventer:

AK 16/17, Juniorinnen: Karoline Zillmann (Erfurt) Franziska Petereit, Cindy Nedela, Kathi Metzner (alle Berliner TSC)

Junioren: Nico Ihle (Chemnitzer SG), Frank Steiner (Dresden), Nico Dorsch (SC Berlin), Christian Bajinski (Berliner TSC).

AK 15, Juniorinnen: Felicitas Fettke (Berliner TSC), Stephanie Beckert, Sina Wunderlich (beide Erfurt), Bente Kraus (SC Berlin)

Junioren: Fabian Gneupel, Eric Rauschenbach, Maximilian Schulz (alle Erfurt), Michael Petereit (Berliner TSC).

Das DESG-Team unter Leitung von Junioren-Cheftrainerin Dr. Isolde Weidner wohnt in Apeldoorn in der Jugendherberge “De Grotte Beer” und ist dort zu erreichen unter Telefon: 0031-55 35 53 118.

4-Länderkampf Deutschland-Norwegen-Niederlande-Schweden am 7./8.12. in Erfurt:

Jung-Senioren (U 23), Damen: Katrin Mattscherodt (SC Berlin), Anne Pelikan (Berliner TSC), Alexandra Lipp (Grefrath/AK 19)Herren: Daniel Stahlkopf, Tobias Schneider (beide SC Berlin), Marek Hauptmann (Dresden).

Juniorinnen (AK 18/19): Monique Angermüller (Berliner TSC), Lisa Schlimme (Berliner SC), Nadine Seidenglanz ( EC Chemnitz)

Junioren: Robert Lehmann (Erfurt), Marcel Spahn (Dresden), Sascha Rauschenbach (Erfurt).

Alpenländerpokal am 14./15.12. in Inzell:

AK 18/19, Juniorinnen: Agnes Friesinger (Inzell), Doreen Kirchhof (Erfurt), Gabriele Hirschbichler (Inzell)

Junioren: Samuel Schwarz (SC Berlin), Florian Deckert, Steffen Thomas, Denny Morawiak (alle Erfurt), Daniel Fürst (SC Berlin).

AK 16/17, Juniorinnen: Andrea Wazlawik (Grefrath), Frederike Dolle (Berliner SC), Elisa Michel (Grefrath)

Junioren: Sten Wallenaar (Dresden), Sebastian Kirchner, Michael Bergmann (beide EC Chemnitz), Arne Becker (Berliner SV).

DESG in Kürze

Die Sprinterinnen Monique Garbrecht-Enfeldt (Berlin) und Sabine Völker (Erfurt) haben sich nach Verletzung bzw. Krankheit auf den Eisbahnen zurückgemeldet. In Testwettkämpfen vor dem ersten Sprint-Weltcup im japanischen Nagano (7./8.12.) liefen Garbrecht-Enfeldt 39,01 über 500 m und 1:18,95 über 1000 m (23.11.) bzw. 39,11 (27.11.) in Berlin und Völker 39,64 und 1:19,21 (27.11.) in Erfurt.

Marek Hauptmann (Dresden), der von den Short-Trackern auf das 400-m-Oval wechselte und erstmals für einen internationalen Eisschnelllauf-Wettkampf nominiert wurde (siehe Jung-Senioren-Aufgebot) verbesserte am Mittwoch (27.11.) bei einem Vereinswettkampf den Bahnrekord in Dresden über 1000 m auf 1:17,8 min. Die alte Bestmarke aus dem Vorjahr hielt Hauptmann mit 1:19,2 min.

Die 2. Pressekonferenz zu den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften vom 14. bis 16. März 2003 im Sportforum Berlin findet am 21. Dezember 2002 (Samstag) im Rahmen der Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf und Sprint (21./22.12.) in Inzell statt.

Mit freundlichen Grüβen
Roland Hanke (Pressereferent)
(Tel./Fax: 030-929 10 69, Funk: 0171-476 1181)
Roland-Hanke-Berlin@t-online.de

Comments are closed.