SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

DESG-News 2-2003 vom 16. Januar 2003

Autor: Redaktion Thursday, January 16th, 2003 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

Einzelstrecken-WM in Berlin: Die Tickets sind bereits vergriffen

****** Restkarten nur noch an den Tageskassen vor der Eisschnelllaufhalle ******

Die Tickets für die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften vom 14. bis 16. März im Berliner Sportforum sind vergriffen. “Der Vorverkauf ist ab sofort beendet. Restkarten gibt es an den Tageskassen – und nur noch dort”, sagte WM-Organisations-Chefin Dr. Isolde Weidner am Donnerstag (16.1.). Damit habe keiner gerechnet, dass bereits zwei Monate vor WM-Beginn die Eisschnelllaufhalle im Sportforum Berlin ausverkauft sein würde. “Die groβe Kartennachfrage freut uns natürlich sehr. Zugleich bedanken wir uns bei den Fans für ihr groβes Interesse. All diejenigen, die keine Karten haben, sollten jedoch nicht traurig sein. Immerhin besteht noch die Möglichkeit, einige Tickets an den Tageskassen zu erhalten, oder die Wettbewerbe im Fernsehen bei ARD und ZDF zu verfolgen”, so Frau Dr. Weidner. In der Halle werden somit an allen drei Tagen jeweils knapp 4000 Zuschauer (2200 Sitzplätze und 1700 Stehplätze) die komplett versammelte Weltelite der Eisschnellläuferinnen und Eisschnellläufer unterstützen.

Unterdessen laufen die WM-Vorbereitungen im Organisationsbüro weiter auf vollen Touren. “Wir sind dabei, die letzten Feinabstimmungen für das Eröffnungs- und Abschlussprogramm vorzunehmen. Da dürfen sich die Fans auf einige Knüller freuen. Näheres wird jetzt jedoch noch nicht verraten”, betonte Frau Dr. Weidner.

Weitere Informationen im Internet unter: www.wmberlin2003.de

Nach Triumph in Salt Lake City: Garbrecht WM-Favoritin

Mit drei Siegen, einem zweiten Platz (1000 m) und einem Vierkampf-Weltrekord von 149,305 Punkten hat Monique Garbrecht-Enfeldt beim Sprint-Weltcup am vergangenen Wochenende (10.-12.1.) in Salt Lake City (Ergebnisse unter www.speedskatingnews.info bzw. www.isu.org) ihre Favoritenrolle für die Sprint-Weltmeisterschaften am kommenden Wochenende (18./19.1.) im kanadischen Calgary unterstrichen. Die Berlinerin, die in ihrer Wahlheimat im US-Bundesstaat Utah den neunten diesjährigen Weltcup-Sieg (in zwölf Rennen) perfekt gemacht hatte, strebt nun in Calgary ihren fünften WM-Titel im Sprint und ihren achten insgesamt an. Neben der 34-Jährigen werden in Calgary Jenny Wolf, Pamela Zoellner (beide Berlin) und Heike Hartmann (Erfurt) an den Start gehen. Bei den Herren sind der Grefrather Christian Breuer und der Erfurter Andreas Behr mit von der Partie.

Die Wettbewerbe, bei denen die Damen und Herren jeweils zweimal 500 und zweimal 1000 m laufen werden, beginnen am Samstag und Sonntag jeweils um 12.00 Uhr Ortszeit.

Short Track: Nach Junioren-WM steht nun die EM an

Die DESG-Nachwuchs-Short-Tracker haben sich beim ersten internationalen Saisonhöhepunkt bei der Junioren-WM am vergangenen Wochenende (10.-12.1.) in Budapest achtbar geschlagen. Team-Leader Hans Bauer (München), stellvertretender Short-Track-Wart der DESG, konnte sich unter anderem über den zwölften Platz im Mehrkampf der erst 14-jährigen Dresdnerin Tina Grassow freuen. Bester deutscher Junior war der Münchner Andreas Bauer auf Rang 24 im Mehrkampf (Ergebnisse unter www.desg. bzw. www.isu.org). Am kommenden Wochenende (17.-19.1.) steht mit den Europameisterschaften im russischen St. Petersburg bereits die nächste internationale Bewährungsprobe auf dem Programm. Bei der EM im Vorjahr hatten sowohl die Damen- als auch die Herrenstaffel der DESG Bronzemedaillen geholt.

Für die besten Einzelplatzierungen hatten 2002 der Rostocker André Hartwig als Mehrkampf-Achter und die Dresdnerin Yvonne Kunze als Mehrkampf-13. gesorgt. Beide gehören auch diesmal zum DESG-Aufgebot, in dem auβerdem Christin Priebst (Dresden), Aika Klein, Ulrike Lehmann und Ivonne Bolt (alle Rostock) sowie Sebastian Praus (Mainz), Arian Nachbar (Rostock), Holger Helas (Dresden) und Andreas Bauer (München) stehen.

DESG-Short-Track-Cheftrainer Jürgen Dennhardt will mit seiner Mannschaft natürlich die guten Ergebnisse aus dem Vorjahr auch in St. Petersburg wieder erreichen. “Das haben wir uns fest vorgenommen”, sagte der Dresdner am Donnerstag (16.1.) “Allerdings ist Arian etwas angeschlagen und sein Einsatz in der Staffel noch fraglich.”

Zeitplan (laut Veranstalter/Ortszeit):

Fr., 17.1.: 17 Uhr 1500 D/H, Vorläufe Staffeln D/H
Sa., 18.1.: 17 Uhr 500 D/H, Semifinals Staffeln
So., 19.1.: 11 Uhr 1000 D/H, 3000 D/H, Finale Staffeln

DESG-Personalien

Jürgen Warnicke ist von seinem Amt als Jugendwart der DESG zurückgetreten. “Der Rücktritt erfolgte aus beruflichen Gründen”, sagte der Erfurter. Der ehemalige Eisschnellläufer war im Juli 2002 auf der DESG-Mitgliederversammlung in das Amt als Nachfolger von Gerd Heinze (Berlin/seit Juli DESG-Vizepräsident) gewählt worden. “Ich habe als Angestellter des Landessportbundes Thüringen Anfang dieses Jahres eine neue Aufgabe übernommen. Dadurch bin ich zeitlich nicht mehr in der Lage, dieses Ehrenamt als Jugendwart auszuüben. Zum Zeitpunkt meiner Wahl in das DESG-Präsidium war eine berufliche Veränderung für meine Person nicht absehbar gewesen”, betonte Warnicke. “Ich wünsche der DESG einen guten Start in die zweite Hälfte der laufenden Wettkampfsaison und viele sportliche Erfolge.”

Short-Tracker André Krauspe (Rostock) hat seine aktive sportliche Laufbahn beendet. Er kann aufgrund seiner beruflichen Ausbildung das Leistungstraining nicht mehr fortsetzen.

Mit freundlichen Grüβen
Roland Hanke (Pressereferent)
Roland-Hanke-Berlin@t-online.de

Comments are closed.