SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Der neue deutsche Rekord des Marathonmannes

Autor: Redaktion Freitag, Dezember 20th, 2002 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

Der erste deutsche Rekord wird bereits mit dem Startschuss zum 500 Meter Lauf von Olaf Kotva gefallen sein.

Dann wird Olaf seine 16 Mehrkampfmeisterschaft bestreiten, in der seit 1887 bestehenden Meisterschaftsgeschichte (die ersten Jahre waren inoffiziell) ist dieser Rekord einzigartig. Selbst die Eislauflegende Julius Seyler, der zwischen 1887 und 1907 zur deutschen Spitze gehörte, nahm nicht an so vielen Meisterschaften teil, wie der Läufer vom DEC Frillensee.

Hinzu kommen ebenfalls noch einzigartige 15 Teilnahmen an den Deutschen Einzelstreckenmeisterschaften mit 41 gelaufenen Meisterschaftsentscheidungen. Jeweils zwei Teilnahmen an den Sprintmeisterschaften und den Juniorenmeisterschaften vervollständigen die Liste der Meisterschaftsteilnahmen.

Die gröβten Erfolge waren dabei die beiden Goldmedaillengewinne über 10000 Meter 1998 und über 5000 Meter 1999. Hinzu kommen vier Silbermedaillen und eine Bronzemedaille in den Jahren 1989-1995.
Die allererste Medaille gewann Olaf bei den Juniorenmeisterschaften 1986, als er auf Rang drei einkam.
International nahm Olaf an den Mehrkampfeuropameisterschaften 1998 in Helsinki teil und belegte Rang 24. Im Weltcup startete Olaf zwischen 1989 und 1998 insgesamt 8 mal für Deutschland und belegte dabei als beste Platzierung Rang 15.

Auβerdem nahm der Ausdauerspezialist 1988 und 1989 in Ottawa an den Weltmeisterschaften im 100 Kilometer-Lauf teil und belegte dort die Ränge 28 und 17. Der Sieger 1988 hieβ Bart Veldkamp und ist mittlerweile im gleichen Team in Inzell wie Olaf aktiv.

Seit 1986 absolviert Olaf auch regelmäβig Stundenläufe, dabei erzielte er am 21.02.1998 in Inzell die aktuelle Freiluftbestleistung 39 667,26 Meter. Am 24.03.1998 erzielte er in Calgary einen Weltrekord mit 40 194,99 Meter. Ein Jahr später holte sich der Italiener Roberto Sighel den Rekord an gleicher Stelle.
Seinen ersten nationalen Rekord erzielte Olaf im Dezember 1985 mit 15.21,69 über 10000 Meter der Junioren in Inzell. Seinen zweiten Rekord erzielte er 1999 in Calgary mit 157,131 Punkten im Kleinen Vierkampf.

In der langen Liste fehlt lediglich die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2001, damals erkrankte der Langstreckler drei Tage vor den Meisterschaften an einer Lebensmittelvergiftung. Das ist die einzige Deutsche Meisterschaft seit 1987 die ohne ihn stattfand.

Ein Ende der Karriere ist für Olaf, der mittlerweile seit 10 Jahren für den DEC Frillensee aktiv ist, noch nicht absehbar. Der Berliner möchte in diesem Jahr in Inzell und Calgary die beiden Stundenweltrekorde verbessern. Anschlieβend steigt er auf die Rollen um und greift im Sommer auch die Inlinestundenweltrekorde an.

Der Bundeswehrangehörige ist mittlerweile voll berufstätig, möchte aber noch einige Jahre weiterlaufen, und bei den Masters sind ja auch noch einige Rekorde zu verbessern.

Kommentare sind geschlossen.