SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

“Cool” ganz wörtlich genommen

Autor: Redaktion Wednesday, July 26th, 2006 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf

Eisschnelllauf-Asse aus 15 Nationen geben sich Stelldichein in Erfurt / Freitag “bestbesetzter Sommerwettkampf Europas”

Erfurt (mao). Ausgerechnet, wenn der Sommer am heißesten ist, kann man derzeit in Erfurt Schlittschuh laufen. Deutsche und internationale Asse trainieren jetzt die dritte Woche in der Gunda-Niemann- Stirnemann-Halle. Am Freitag (26. Juli) nun soll es den nach Veranstalterangaben bestbesetzten Sommer-Wettkampf geben, den Europa je gesehen hat. 180 Läufer aus 15 Nationen haben gemeldet, darunter die deutsche Gold-Mannschaft von Turin mit Claudia Pechstein, Anni Friesinger und Daniela Anschütz sowie 100- und 500-m- Weltcupsiegerin Jenny Wolf.

“Das ist schon klasse, wenn man bei der Hitze jetzt jeden Tag so einen kühlen Zufluchtsort hat, da mach das Training richtig Spaß”, sagt Olympiasiegerin Daniela Anschütz-Thoms, “allerdings muss man auch höllisch aufpassen, dass man sich erkältet. Einmal durch die Tür, und man hat 20 Grad Temperaturunterschied.”

So ist der Name des Meetings mit “Cool Running” im wahrsten Sinne gut gewählt. So mag es schon cool sein, mitten im Sommer einen Eisschnelllauf- Wettkampf zu bestreiten oder als Zuschauer zu verfolgen – zugleich ist der Wettkampfort eine kühle Insel für alle, die in diesen Tagen Abkühlung einfach nötig haben. Im Eintrittspreis von 5 Euro sind wahlweise eine Bratwurst oder ein Freigetränk enthalten. Erleben kann man neben den deutschen Auswahlläufern unter anderem den Salt-Lake-Olympiadritten Kip Carpenter (USA), Junioren- Weltmeister Hߥvard B߸kko, Vize-Europameister Eskil Ervik (ebide Norwegen) und 10-km-Weltrekordhalterin Martina Sablikova (Tschechien). Auch 1000-m-Olympiasiegerin Marianne Timmer (Niederlande) wollte starten, kann aber wegen eines Trainingsturzes (Schlüsselbeinbruch) nur zusehen.

“Der Läufer-Andrang ist größer als beim Weltcup, so dass am Freitag nachmittag und am Sonnabend weitere Rennen starten”, sagt Wettkampfleiter Marian Thoms, “alle Hauptrennen mit dem Mannschaftswettkampf als Höhepunkt präsentieren wir dem Publikum aber in einem kompakten Zwei-Stunden-Programm am Freitag ab 18.30 Uhr.”

Für Damen-Bundestrainer Markus Eicher hat bei den Mehrkämpfern ein Test im Mannschaftslaufen absolute Priorität, während für die Sprinter um Jenny Wolf Einzelstreckenstarts auf dem Programm stehen.
Die seit Saisonbeginn von Bart Schouten trainierten Männer ziehen Einzelstreckenstarts vor. “Ich spüre eine gute Stimmung bei den deutschen Männern, sie haben großes Potential und das Zeug dazu, in den nächsten zwei Jahren bis zur Weltspitze vorzudringen”, gibt sich Schouten optimistisch.

Erstmals trainieren die deutschen Männer überwiegend separat von den Damen, deren Trainingsplan in der Vergangenheit allzuoft Vorrang vor eigenen Entwicklungswegen hatte. “Wir wollten zum einen den Herren einen eigenen Weg ermöglichen, zum anderen verfolgt Bart auch ein anderes Konzept, so dass auch deshalb unsere Lehrgangsschienen nicht identisch sind”, sagt Eicher, “starke männliche Trainingspartner für die Frauen haben wir trotzdem. Hier in Erfurt haben wir sehr gut mit Holländern wie Bob de Jing und Gianne Romme oder dem Finnen Risto Rosendahl zusammen trainiert.”

Dem Eisschnelllauf-Teamleiter ist es ein Bedürfnis, allen am Erfurter Sommereis Beteiligten ein großes Dankeschön auszusprechen: “Wir haben wir optimale Trainingsbedingungen, das Eis ist für diese ungewöhnliche Jahreszeit unglaublich gut und auch sehr schnell, und auch im Umfeld stimmt alles.”

Übrigens können sich Interessierte noch bis zum Wochenende auch selbst auf den minus sieben Grad kalten, glatten Untergrund begeben. Schlittschuhlaufen für jedermann ist heute (19.30 bis 22 Uhr), am Sonnabend (16 bis 22 Uhr) und am Sonntag (14 bis 20 Uhr) möglich.
Matthias Opatz

Internationaler SommerwettkampfCool Running” am Freitag ab 18.30 Uhr in der Erfurter Niemann-Halle:
Eröffnung, 500 m Damen und Herren, 1500 m Damen und Herren, 1000 m Damen und Herren, Mannschaft Damen und Herren. Weitere Rennen (Nachwuchs/B-Gruppe) am Freitag ab 16 Uhr sowie Sonnabend ab 10 Uhr.

Comments are closed.