SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Beiträge zur Kategorie ‘Eisschnelllauf’

EM Bronze für Nico Ihle

Monday, January 8th, 2018 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoKolomna feiert und zelebriert eine stimmungsvolle EM-Premiere über die Einzelstrecken. Volle Ränge, Top-Stimmung: auch weil die Einheimischen auf dem guten Eis einen starken Job machten. Drei Goldmedaillen an den ersten beiden Tagen – und jede Menge weitere Podiumsplätze. “Rossia” zeigten vor allem den niederländischen Dauer-Siegern die Kante. Aber mittendrin im Jubel von Kolomna: Nico Ihle (32), der nach Platz 4 im Sprint nun die Bronzemedaille über 1000 m gewann. “Ich bin wirklich happy, dass ich jetzt auch über diese Strecke zuschlagen konnte”, so seine erste Reaktion. Und präsentierte die landestypische Matroska, Give-away für die Besten.

In Zahlen heißt das: der ... [mehr]

Junioren-Bundestrainer: Weltcup-Analyse

Saturday, December 2nd, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDas „Heimspiel“ beim Junioren-Weltcup in Inzell war das erste Highlight für die deutschen Eisschnelllauf-Junioren. Und auch den neuen niederländischen Trainer Erik Bouwman (44), seit März in verantwortungsvoller Funktion für den Nachwuchs der DESG. Entsprechend konkret fiel die Analyse des Coaches aus, der die Rennen in der Max-Aicher-Arena aus seiner Sicht beleuchtet:

„Nach einem Sommer mit intensiver Arbeit war das die erste internationale Standortbestimmung: ein stark besetzter Junioren-Weltcup, wobei sich bei den jungen Damen die Weltspitze komplett präsentierte. So ist der 4. Platz über 1000 m von Lea-Sophie Scholz in einer Zeit von 1:18.99 ... [mehr]

Weitere Medaillen für das deutsche Team

Saturday, December 2nd, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoNach einem eher durchwachsenen Start in die 500 m der Damen (Lea-Sophie Scholz: „Ich bin nicht ins Rennen gekommen, war einfach zu kurz…“) brachten die Herren mit persönlicher Bestleistung (Michael Roth/Junioren) resp. Platz 6 von Hendrik Dombek/Neo-Senioren einen versöhnlichen Abschluss des Vormittags.

Über die 1500 m standen die DESG-Junioren/Neo-Senioren dann wieder mehr im Focus. Lea-Sophie Scholz lief in 2:04.25 auf Rang 10 im 43-er Feld, Leia Behlau erkämpfte sich – wie schon gestern über 3000 m – den 2. Platz und zeigte nach Zieldurchfahrt erleichtert die Kämpferfaust. Einen Podestplatz sicherte sich über 1500 m ... [mehr]

Lea-Sophie Scholz und Pedro Beckert mit Medaillen

Saturday, December 2nd, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoVor einer gut gefüllten Haupttribüne und unter den Augen von Eisschnelllauf-Legende Dr. Erhard Keller (500-m-Doppelolympiasieger Grenoble/Sapporo) sorgte Lea-Sophie Scholz über 1000m für erste Freude im DESG-Team. Platz 4 für die 18-Jährige in persönlicher Bestzeit (1:18.99 Min). Sie schrammte nur um vier Zehntel am rein niederländisch besetzten Podest vorbei. „Super“, befand Junioren-Bundestrainer Erik Bouwman. Auch bei den Männern zeigte er sich zufrieden. Michael Roth und Paul Galczinsky warteten mit persönlichen Bestzeiten auf. „Etwas frustriert“, ist Bouwman über die Leistungen von Ole Jeske und Max Reder. „Die haben nicht gezeigt, was sie können…“

Bei den Neo-Senioren ... [mehr]

Davide Ghiotto – an Italian dream

Tuesday, November 21st, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoIn 2014, he (who was born and raised on cycling wheels) chooses the ice to follow his dream of the Winter Olympics. Today, after the extraordinary Italian record over  10,000m and the victory in the Dividion-B in the World Cup in StavangerDavide Ghiotto (Cosmo Noale Ice) knows that this illusion is now a solid reality. Over 10,000 meters on Norwegian ice he spend in 12’53″63 another qualifying leap. The 23-year-old Altavilla Vicentina improved his personal best of almost 8 seconds.

David, you did something sensational. What were your first emotions when you cut the finish line?

“Great ... [mehr]

Durchwachsener Weltcup Auftakt

Sunday, November 12th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoDer erste Weltcup der Saison verlief aus deutscher Sicht sehr durchwachsen. Durch Stürze und Disqualifikationen blieben die Deutschen hinter ihren Möglichkeiten. Dennoch konnte die “halbe Qualifikation” zu Olympia gemeistert werden.

Zum Abschluss des ersten Weltcup-Meetings der Olympiasaison in der Thialf-Halle von Heerenveen zog DESG-Sportdirektor Robert Bartko sein Fazit. “Positiv für Nico ist der zweite Platz über 500 m. Das ist gut für sein Selbstbewusstsein. Die anderen Leistungsträger, die wir in Inzell beim Presseseminar vorgestellt haben, gehören zur erweiterten Spitze. Wir sind im Soll”, so Bartko.

Nico Ihles Silberplatz im ersten 500-m-Lauf blieb das einzige Edelmetall für das ... [mehr]

Wechselbad der Gefühle

Sunday, November 12th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoEin Wechselbad der Gefühle bedeuteten für Nico Ihle die ersten beiden internationalen 500-m-Läufe der Saison. Nach Überraschungs-Silber zum Auftakt fand sich Nico nach dem zweiten Lauf auf Rang 15 wieder, kein Beinbruch. “Mir war es klar, dass es mal wieder so kommen kann. Jedes Rennen ist wieder ein gutes Training. Durch kleine Fehler gab es Geschwindigkeitsverluste. Einige Meter nach dem Start habe ich mit der Schlittschuhspitze das Eis berührt. Es war ein mittelmäßiges Rennen.  Über 500 m stehen mittlerweile 20 Favoriten an den Start.  Am Sonntag werde ich die 1000 Meter etwas ruhiger angehen“, meinte der Sachse.

Glücklich war Familienvater ... [mehr]

Medaille für Nico Ihle – Frauenteam auf Olympiakurs

Sunday, November 12th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto500 m-Vizeweltmeister Nico Ihle überraschte sich selbst beim Weltcup-Auftakt in Heerenveen. Der Chemnitzer raste in 34,78 Sekunden auf Rang zwei hinter dem Norweger Havard HolmefjordLorentzen (34,69) und vor Sprintweltmeister Kai Verbij (34,84). Weltberühmte Namen und gestandene Sprintgrössen wie Weltrekordler Pawel Kulischnikow (6./34,96/Russland) liess er hinter sich und hat die DOSB-Olympianorm damit bereits in der Tasche. “Das ist die zweitschnellste Zeit, nach den 34,66 von Gangneung, die ich jemals im Flachland gelaufen bin”, strahlte Nico. “Das war auch erst das dritte 500 m-Rennen der Saison. Ich brauche Rennen. Die Häufigkeit machtes. Ich bin ohne Druck gelaufen. So etwas... [mehr]

Jonas Pflug: Karriere-Ende

Saturday, September 9th, 2017 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto“Es war eine schöne Zeit – und ich verabschiede mich auch mit einem lachenden Auge. “Wohl dem, der wie Jonas Pflug sein Karriere-Ende auf dem Eis positiv kommentieren kann. Beim Sommer-Eis im Juli hatte der 24-jährige Berliner nochmals einen Kufen-Versuch unternommen und sich danach entschieden. “Es war nicht mehr möglich, das entsprechende Niveau zu erreichen.” In Absprache und unterstützt von Ärzten, Bundestrainer Van Veen und Sportdirektor Bartko zog Jonas, zu Jahresbeginn an der Hüfte operiert, die Reißleine.

Der große, kräftige Mann mit dem dunklen Teint, Spezialist für die langen Strecken, hatte sich im Winter 2015/16 – vor der Mehrkampf-EM ... [mehr]

Klaus Ebert: Der Sprint-Macher

Monday, July 24th, 2017 Under: Eisschnelllauf

Jetzt in Berlin und schon zum zweiten Mal in diesem Sommer auf dem Eis. Es läuft gut in Sachen Olympia-Vorbereitung für den besten deutschen Eisschnell- läufer Nico Ihle. Zusammen mit Bruder Denny legt er sich im Sportforum in die Kurve, an der Bande kontrolliert und koordiniert Klaus Ebert das schnelle Sachsen-Duo. „Bisher blieben alle gesund, es gab keine Verletzungen – und in Sachen Kraftwerten haben wir zwei Wochen Vorlauf gegenüber dem vergangenen Jahr.“ Ebert spricht in der Regel über seine Schützlinge, selten über sich. Dabei hat er, in Absprache mit dem Sportdirektor, sein Pensionärs-Dasein verschoben. Er betreut die ... [mehr]