SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Archiv fürJuly, 2008

“Diese Arbeit wird sich auszahlen”

Tuesday, July 29th, 2008 Under: Short Track

Der Schweiß fließt in Strömen im Fitnesszentrum von Sport-Scheck am Englischen Garten in München. Es ist brütend heiß und der neue Shorttrack-Bundestrainer Eric Bédard verlangt seinen Schützlingen auf den Spinning-Bikes alles ab. „Hey, Bianca, a little more!“, feuert er das „Küken“ im Team Bianca Walter an. Und das immer wieder fordernde „Hopp, hopp!“ beantwortet Paul Herrmann (Bildmitte) mit einem japsenden „I’m not Lance Armstrong!“. Nur für Scherze bleibt unter höchster Anstrengung noch Luft. Bédard grinst breit, um gleich wieder in den Befehlston umzuschlagen: „Let’s go, Ladies. Come on!“

Geschafft. Dreißig mal je eine halbe Minute lang Vollgas ... [mehr]

Gedenken an Jan Charisius

Tuesday, July 29th, 2008 Under: Eisschnelllauf

Ein ganz Großer war Jan Charisius auf seinen Schlittschuhen nicht. Zwar wurde er Friesischer Meister und Dritter bei der Niederländischen Mehrkampfmeisterschaft 1951, war Teilnehmer an den Olympischen Spielen 1952 in Oslo (500 m) und holte Platz 3 beim legendären „Elfstedentocht“, der Elf-Städte-Tour 1954. Doch noch mehr bewirkte Charisius nach seiner aktiven Karriere hinter den Eisschnelllauf-Kulissen, als Sportsmann denn als Sportler. Mit 81 Jahren verstarb der Niederländer in seiner Wahlheimat Norwegen.

„Wir trauern um einen langjährigen Freund, der als Sportler, Teamleader, ISU-Referee, Vorsitzender der Technischen Kommission und später Ehrenmitglied der ISU ein Stück Eisschnelllauf-Geschichte mit geschrieben hat“, kondolierte ... [mehr]

Pankow statt Richmond

Monday, July 28th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoTrotzdem reitet Marco Weber auf der olympischen Welle / Podestplätze im Visier

Eigentlich wollte Marco Weber sich in diesem Frühjahr die neue Eishalle in Richmond bei Vancouver anschauen. Den Ort inspizieren, wo das olympische Karriere-Highlight im Winter 2010 bevorsteht und 2009 die WM als Generalprobe über die Bühne geht. „Und dann auch ein paar Wochen drüben bleiben.“ Jede Nuance unter die Lupe nehmen, ähnlich wie Radprofis, die vorher die Pyrenäen-Pässe der Tour kennenlernen, das empfände er als perfekt. Nicht nur der enorme Aufwand ließ den Chemnitzer vom Kanada-Projekt abrücken, denn auch die Familie braucht den Mann im Haus. Am 11. ... [mehr]

Sommer ohne Urlaub

Friday, July 25th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoBronze war gestern: In Berlin arbeitet das Männer-Team am nächsten Streich

„Nur noch zwei Minuten“, mahnt Bundestrainer Bart Schouten seine Schützlinge, dann sei auch diese eisige Trainingseinheit überstanden. Um nach geschätzten zehn Minuten den Daumen zu erheben. Die letzte Minute beginnt… Zuckerschlecken sieht anders aus, und das mehr als ein Vierteljahr vor den ersten Wettkämpfen. Täglich um 8.30 Uhr begrüßen Schouten und Klaus Ebert die Athleten zum Warmlaufen hinter dem Berliner Velodrom. Dann geht es auf Shorttrack-Runden, am Nachmittag auf die große Bahn von Hohenschönhausen. Zweieinhalb Wochen umfassen die Einheiten, es folgen vier Tage Regeneration, in denen die Medaillen... [mehr]

Auszeichnung „Grünes Band 2008“ geht an den Energiesportverein Turbine Rostock e.V.

Thursday, July 24th, 2008 Under: Short Track

Die Dresdner Bank und der DOSB vergeben seit 22 Jahren das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung.

Jedes Jahr werden 50 Vereine aus 39 Spitzenverbänden ausgezeichnet und erhalten eine Förderprämie in Höhe von 5000,- EUR, die der Jugendarbeit und einem dopingfreien Sport zu Gute kommen soll.

Dieses Jahr konnten die Short Tracker des Energiesportvereins Turbine Rostock e.V. die Jury überzeugen.

Seit Gründung des Wettbewerbs im Jahr 1986 wurden insgesamt 1340 Vereine mit dem grünen Band für vorbildliche Talentförderung ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sie unter www.dasgrueneband.com

Das Präsidium der DESG gratuliert zu dieser Auszeichnung.... [mehr]

Vorbereitungen zum 6. Mastertreffen sind abgeschlossen

Saturday, July 19th, 2008 Under: Eisschnelllauf

Sylke Luding im Gespräch

Am 20.September 2008 findet in Dresden das 6. Mastertreffen ehemaliger Eisschnellläuferinnen und Eisschnellläufer statt. Für die Organisation sind in diesem Jahr die früheren Dresdener Läuferinnen Sylke Luding und Peggy Kreibich (geb. Altmann) verantwortlich. Mit Sylke Luding, Dritte der Junioren-Weltmeisterschaft 1987, sprach desg.de:

Sylke, Du hast deine Karriere mit nur 22 Jahren beendet, wie kam es dazu?

Sylke Luding: Ein Grund war die sportliche Karriere meines damaligen Mannes (Handballer). Ich bin nach Thüringen (Suhl) gewechselt, wo es keine Möglichkeit gab das Eisschnelllaufen fortzusetzen. Zudem war die Konkurrenz im eigenen Land sehr groß, so dass ... [mehr]

„Volles Programm“ für Powerfrau

Thursday, July 3rd, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoAnni Friesinger nach OP wieder zuversichtlich / Vier Wochen Schiene

Ihr langjähriger Manager Klaus Kärcher nennt Anni Friesinger „ein Stehaufmännchen“. Und auch nach dem jüngsten Malheur glaubt der Schwabe: „Sie ist immer stärker zurück gekommen. Rückschläge gehören nun leider zu einer Karriere.“

Zuversicht nahm Kärcher nach einem gemeinsamen Spaziergang in den Grünanlagen des Münchner Rot-Kreuz-Krankenhauses mit. Schützling Anni an Gehhilfen, aber nach der erfolgreichen Operation am rechten Knie gewohnt professionell eingestellt: „Sie hofft, zumindest beim Saison-Höhepunkt, den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften, absolut topfit zu sein.“ Nach einem dreitägigen Spital-Aufenthalt wird die 31-jährige Inzellerin ab dato in Salzburg physiotherapeutisch betreut, koordiniert vom Olympiastützpunkt ... [mehr]