SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Archiv fürMarch, 2008

Bronze gewonnen und gefeiert wie die Weltmeister – Sajonara Japan

Tuesday, March 11th, 2008 Under: Eisschnelllauf , Sportler Tagebuch
DESGphotoDie härteste Zeit für die gesamte Mannschaft waren die bangen Minuten nach dem Lauf. Das Trio, dass durch eine schwere Entscheidung der Trainer am Vortag zusammen gesetzt wurde, hat den „Masterplan“ optimal umgesetzt. Dank einer Taktik die es so noch nicht gab, haben wir die kleine Chance, welche wir uns ausgerechnet hatten genutzt und mit einem Dritten Platz die erste Einzelstrecken-WM-Medaille für die Männer seit 8 Jahren erlaufen.

Ein glücklicher Stefan Heythausen der mit seiner starken Schlussrunde den knappen Vorsprung rettete sagte: „Es fiel mir sehr schwer, die Entscheidung der Trainer mich für meine 1500m nicht zu melden und ganz ... [mehr]

WM-Bilanz mit Goldrand

Monday, March 10th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoO happy day: Der nächste Titel für Anni Friesinger und die bronzene Überraschung durch das Männer-Verfolgungsteam toppten die Einzelstrecken-Weltmeisterschaft für den deutschen Verband. Drei Gold- und drei Bronzemedaillen, damit hat die DESG-Mannschaft ein kräftiges Ausrufezeichen hinter diesen erfolgreichen Winter gesetzt. Aber auch andere schwarz-rot-goldene Resultate hinter den Podiumsplätzen machen Mut für die Zukunft.

Auf ihrer Top-Disziplin über 1000 m ließ sich Weltcupsiegerin Anni Friesinger auch beim „Showdown“ in Nagano nicht von der Konkurrenz überraschen. Sie gewann gewohnt souverän. „Ein Lauf fürs Lehrbuch“, schnalzte Coach Gianni Romme mit der Zunge. Monique Angermüllers Leistung ging im Jubel um „Gold-Anni“ unter. ... [mehr]

Kufen-Sushi IV

Monday, March 10th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoFür Robert Lehmann grenzte es an ein Wunder: Wenige Tage, nachdem der Erfurter mit dem Fuß umknickte, ein Außenbandanriss und zwei Überdehnungen diagnostiziert wurden, schlüpfte er aus der Zuschauerrolle am Sonntag doch noch in die Schlittschuhe und startete über 1500 m. „Nicht gut gelaufen, aber immerhin, ich war am Start. Das verdanke ich unseren Medizinmännern.“ Dr. Gerald Lutz und die Physiotherapeuten Andreas Dannenberg und Paul Vodermair standen „Tag und Nacht“ im Dienste der DESG-Läufer, so Lehmann. „Jeden Abend gab es gemeinsame Besprechungen, in der wir jede Einzelheit durchgingen“, plauderte Dannenberg aus dem Nähkästchen. Robert jedenfalls ist von den heilenden... [mehr]

Sayonara!

Monday, March 10th, 2008 Under: Eisschnelllauf

Sayonara, Nagano. Auf Wiedersehen! Unvergesslich war es hier, weil wir eine aufregende und erfolgreiche Zeit erlebt haben. Weil wir von den Menschen freundlich empfangen wurden, uns pudelwohl fühlten – obwohl Japan eine andere Welt ist.

Hier, in der Provinzhauptstadt, von den malerischen Togakushi-Bergen umrahmt. Für Sightseeing war leider wenig Zeit, nur den berühmten, 1300 Jahre alten Zenkoji-Tempel mit dem riesigen Pagoden-Dach und den Bronzedrachen, den haben wir alle „mitgenommen“. Aber Du, Nagano, bist nicht die Schönste. Bietest mehr Merk- als Sehenswürdigkeiten.

Der verrückte Verkehr auf der Straße, immer links herum. Die blendenden Leuchtreklamen, das Gepiepse oder melodische ... [mehr]

Wenn Bronze Gold wert ist …

Sunday, March 9th, 2008 Under: Eisschnelllauf

Bild: Huup Snoep Robert Lehmann war nicht zu bändigen. Wie Rumpelstielzchen hüpfte er hinter der Bandenbegrenzung umher, als die Dreierteams aus Kanada und Russland in den letzten drei Runden immer langsamer wurden. „Ich flippe aus, ich glaube, das reicht!“, brüllte der Mann, der aufgrund seiner Bänderverletzung eine WM zum vergessen erlebte und auch im letzten Wettbewerb, dem Team Pursuit, zum zuschauen und anfeuern verdammt war. Seine Kameraden Jörg Dallmann, Stefan Heythausen und Marco Weber schafften es tatsächlich. Den Russen ging die Luft aus, die Kanadier kämpften vergeblich. Bronze für Deutschland, hinter den Niederländern und den nur etwas schnelleren Italienern.

„Diese ... [mehr]

Das große Gedränge

Sunday, March 9th, 2008 Under: Short Track
Nichts Neues im Short Track? Natürlich dominierten bei der „Heim-WM“ in Gangneung die Koreaner, untermauerten die Chinesen ihre Stärken, belegten die Kanadier Podestplätze. Business as usual also? Mitnichten. Selten waren die Konkurrenzen härter, die Entscheidungen knapper. Die Leistungsdichte schob sich am Japanischen Meer noch mehr zusammen. Beispiel: beim abschließenden 1000 m-Finale lagen die vier erstplatzierten Frauen sage und schreibe 1,41 Zehntelsekunden auseinander. Szenenstar Apolo Ohno (USA) verpasste den anvisierten Titel über diese Distanz um 6 Hunderstel.

Helmut Kraus, Shorttrack-Teamleader der DESG, nennt es „Aufbruchstimmung. Dieser Sport entwickelt sich rasant.“ Außer den traditionellen ST-Nationen meldet sich Europa zu Wort. ... [mehr]

Gold-Anni: „Ich will feiern“

Sunday, March 9th, 2008 Under: Eisschnelllauf
DESGphotoSie hat es wieder einmal geschafft: Anni Friesinger ist allen Erwartungen – den eigenen und denen aus dem Umfeld – gerecht geworden. Mit WM-Titeln über 1500 m sowie zum Abschluss am Sonntag über 1000 m (vor Kristina Groves/Kanada und Annette Gerritsen/Niederlande) stockte die 31-jährige Bayerin ihre beeindruckende Goldsammlung auf 15 Exemplare auf. Elf davon gewann sie auf WM-Einzelstrecken und so knackte sie sogar den Rekord von Gunda Niemann-Stirnemann. „Aber das ist mir nicht wichtig.“

Anni Friesinger über…

… ihren zweiten Gold-Lauf in dieser Woche: „Es war nicht einfach. Ich bin ein bissl schwer in Gang gekommen, doch ... [mehr]