SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Archiv fürMarch, 2007

Marco Weber: Olympia 2010 im Blick

Wednesday, March 21st, 2007 Under: Eisschnelllauf
“Unterwegs noch die Kurve bekommen”

Für den Chemnitzer Marco Weber gingen in dieser Saison nicht alle Wünsche in Erfüllung Von Thomas Treptow

Ein Beitrag aus der Zeitung Freie Presse, Veröffentlichung auf desg.de (leicht gekürzt) mit freundlicher Genehmigung des Autors

Chemnitz.Entspannt rührt Marco Weber im Cappuccino. Die WM in Salt Lake City ist seit ein paar Tagen Geschichte. Vor dem Chemnitzer liegen 14 freie Tage. Zeit, um auszuruhen, um im Cafe zu sitzen, um an etwas anderes zu denken als an Eisschnelllauf. Einfacher gesagt als getan. “Es fällt mit schwer abzuschalten. Eigentlich beschäftige ich mich 24 Stunden am Tag ... [mehr]

Shorttrack, Mannschafts-WM Budapest

Sunday, March 18th, 2007 Under: Eisschnelllauf
Vorrunde: Deutsche Männer erreichen sicher die Hoffnungsrunde

Bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften der Shorttracker in Budapest haben die deutschen Männer (Sebastian Praus, Tyson Heung, Paul Herrmann, Robert Becker, Torsten Kröger) in ihrer Vorrundengruppe den dritten Platz erreicht und sich damit für die Hoffnungsrunde qualifiziert. Favorit Kanada (Mannschafts-Vizeweltmeister 2006) gewann diesen ersten “Vierländerkampf” mit 54 Punkten klar vor Italien (30), Deutschland (26) und der Ukraine (11). Die Kanadier sind direkt für das A-Finale qualifiziert. Italien, Deutschland sowie die USA und Ungarn als Zweiter und Dritter der anderen Vorrundengruppe bestreiten die Hoffnungsrunde. “Wir haben uns nicht versteckt und ... [mehr]

DESG-Nachrichten

Friday, March 16th, 2007 Under: Eisschnelllauf
Eisschnelllauf: Jenny Wolf mit WM-Titel und Weltrekord

Jenny Wolf gewann bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Kearns bei Salt Lake City (USA) mit neuem Weltrekord über 500 Meter (37,04 s) sowie 2×500 m (74,42) eine Goldmedaille für die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft. Silbermedaillen gewannen Claudia Pechstein über 5000 Meter sowie Anni Friesinger über 1000 Meter. Bronze gewann die deutsche Damen-Mannschaft mit Claudia Pechstein, Daniela Anschütz-Thoms und Lucille Opitz. Weitere Top-Ten-Platzierungen erreichten Anschütz-Thoms (2x), Pechstein, Robert Lehmann, Marco Weber und das Männer-Team. Erfolgreichste Nation waren die Niederlande, die 5 von 12 WM-Titeln gewannen. Insgesamt wurden 7 neue Weltrekorde aufgestellt.

Shorttrack-WM: Nur Tyson ... [mehr]

Einzelstrecken-WM 2007, WM-Tagebuch 5/5

Monday, March 12th, 2007 Under: Eisschnelllauf
Friesinger und Pechstein mit Kampfgeist zu Silber / Weitere Weltrekorde
WM-Tagebuch, Teil 5 von 5 — Sonntag (11. März 2007)

Von Matthias Opatz

Ausgelassen und “in Schale”: DESG-Team vor dem WM-Abschlussbankett.

Der letzte Wettkampftag brachte für die deutschen Eisschnellläufer noch einmal zwei Silbermedaillen, die keinesfalls selbstverständlich waren. Anni Friesinger, die die WM noch vor neun Tagen in Calgary mit Fieber und Gliederschmerzen fast schon abgeschrieben hatte, lief mit Riesen-Kampfgeist über 1000 Meter auf Platz zwei, nur 0,43 Sekunden hinter Weltmeisterin Ireen Wüst (NED, 1:13,83). Bronze gewann Christine Nebitt (Kanada). Judith Hesse (die in 1:15,91 Bestzeit lief) und Pamela Zoellner landeten ... [mehr]

Shorttrack-WM 2007 in Mailand

Sunday, March 11th, 2007 Under: Eisschnelllauf
1. Tag: Ohno-Comeback und glücklose Deutsche

Dank des Comebacks des zweimaligen Olympiasiegers Apolo Ohno, der nach seinem “Rücktritt vom Rücktritt” den ersten interantionalen Wettkampf seit seinem 500-m-Sieg von Turin bestritt, werden die Weltmeisterschaften der Shorttracker zumindest keine rein südkoreanische Angelegenheit. Der 24jährige US-Amerikaner holte nach einem turblenten 1500-m-Endlauf mit Disqualifikationen und Stürzen den Weltmeistertitel und verwies Nicola Rodigari (Italien) und den Dreifach-Olympiasieger von Turin, Ahn Hyun-Soon (Südkorea), auf die Medaillenplätze. Bei den Damen gingen ale Medaillen nach Südkorea: Jung Eun-Ju gewann vor der dreifachen Turin-Olympiasiegerin Jin Sun-Yu sowie Byun Chun-Sa.

Die deutschen Einzelstarter hatten mit der Entscheidung ... [mehr]

Einzelstrecken-WM 2007, WM-Tagebuch 4/5

Sunday, March 11th, 2007 Under: Eisschnelllauf
WM-Tagebuch, Teil 4 von 5 — Sonnabend (10. März 2007)

Von Matthias Opatz

Schnellste Weltmeisterin aller Zeiten: Jenny Wolf (links bei ihrem Rekordlauf mit Wang Beixing ausgangs der Zielkurve, rechts jubelnd).

Mit “The Fastest Ice On Earth”, dem schnellsten Eis der Welt, werben die Gastgeber für ihre Bahn – am Sonnabend wurde die Bahn ihrem Anspruch gerecht. Während der unermüdliche Sven Kramer fast schon Weltrekorde auf Bestellung läuft (oder weglässt, wie in Calgary), war ein anderer Rekord fast schon eine Sensation: Mit 37,04 Sekunden über 500 Meter und 74,42 Sekunden über 2×500 Meter löschte die Berlinerin Jenny Wolf die ... [mehr]

Interview: Weltmeisterin Jenny Wolf

Sunday, March 11th, 2007 Under: Eisschnelllauf
Mit Gold, Rekord und Oliver nach Las Vegas

desg.de-Gespräch mit 500-m-Weltmeisterin Jenny Wolf (SC Berlin)

Mit 28 Jahren, davon 20 Jahren auf Schlittschuhen, gewann Jenny Wolf bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Kearns ihre erste WM-Medaille überhaupt – und gleich Gold, und gleich mit zwei Weltrekorden (500 m: 37,04; 2x 500 m: 74,42). Mit der Berlinerin, die sich übrigens selbst mit deutschen J spricht (und nicht englisch mit “dsch”), sprach nach dem schnellsten Rennen einer Frau auf Schlittschuhen Matthias Opatz.

Jenny Wolf, herzlichen Glückwunsch zu dieser kaum für möglich gehaltenen Leistung! Was haben Sie im Moment nach dem Zielenlauf gedacht?

Erstmal ... [mehr]