SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Archiv fürFebruary, 2006

DESG-Olympia-Notizen vom 25. und 26. Februar 2006

Sunday, February 26th, 2006 Under: Eisschnelllauf

Pechstein: “Mit Silber glücklich” / Anschütz-Thoms verpasst Medaille knapp / Platz sieben für Shorttrackerin Kunze / Schlussfeier tolles Erlebnis

Einen versöhnlichen Abschluss nahmen die Eisschnelllauf- und Shorttrackwettbewerbe der Olympischen Winterspiele in Turin: Während nach einer spannenden 5000-m-Entscheidung Claudia Pechstein ihrem Mannschafts-Gold noch eine Silbermedaillehinzufügen konnte und Daniela Anschütz-Thoms als Fünfte trotz einer Weltklassezeit eine Medaille knapp verpasste, erlief am Abend Yvonne Kunze mit Platz sieben über 1000 Meter das beste deutsche Shorttrack-Einzelergebnis bisher bei Olympischen Spielen.

Die 5000 Meter der Damen boten an Spannung fast alles, was im Eisschnelllauf möglich ist. Schon Lucille Opitz als erste deutsche Starterin lieferte sich ... [mehr]

DESG-Olympia-Notizen vom 23. und 24. Februar 2006

Friday, February 24th, 2006 Under: Eisschnelllauf

Friesinger sagt 5000-m-Start ab / Shorttracker kämpfen um ihr Prestige / Besuch und Unterhaltung im Olympischen Dorf

Großer Andrang am Donnerstag bei der täglichen Pressekonferenz des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland. Der Grund: Anni Friesinger stellte sich nach ihrem letzten Wettkampf – sie verzichtete auf ihren 5000-Meter-Start – den Medien. Und das, ohne die Enttäuschung zu verbergen, erhobenen Haupts. Zuvor hatte Friesinger als Vierte eine Medaille knapp verpasst, der Mannschaft mit zu Gold verholfen, über 1000 Meter Bronze gewonnen (sechs Hundertstel an Gold vorbei) und schließlich über 1500 m nochmals den undankbaren vierten Platz belegt.

“Meine Akkus sind leer, ein ... [mehr]

DESG-Olympia-Notizen vom 22. Februar 2006

Wednesday, February 22nd, 2006 Under: Eisschnelllauf

Geburtstagswünsche für Claudi / Wolf: Weltcupfinale fraglich

Zum fünften Mal feierte Claudia Pechstein am Mittwoch ihren Geburtstag in einem Olympischen Dorf.
Zu den ersten Gratulanten an ihrer Zimmertür gehörten u. a. ihr Trainer Achim Franke, DESG-Präsident Gerd Heinze, ihre Berliner Teamkollegin Lucille Opitz (Bild).

Die große Geburtstagstorte zierten symbolisch fünf Goldmedaillen, mit denen Claudia Pechstein die bislang erfolgreichste deutsche Winter-Olympionikin ist.

Wegen einer Verletzung ist der Einsatz von Jenny Wolf, aktuelle Weltcupführende sowohl über 100 m als auch über 500 m, beim Weltcupfinale in Heerenveen (3.bis 5. März) in Frage gestellt. “Jenny hat sich eine Kapsel-Bänder-Verletzung... [mehr]

Becker und Beckert führen JWM-Aufgebot an

Wednesday, February 22nd, 2006 Under: Eisschnelllauf

Das sechsköpfige Aufgebot der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft für die Junioren-Weltmeisterschaften vom 10. bis 12. März in Erfurt wird von den frischgebackenen Deutschen Junioren-Meistern (18/19) Arne Becker (Berlin) und Stephanie Beckert (Erfurt) angeführt.

Außerdem wurden von Junioren-Bundestrainerin Dr. Isolde Weidner nominiert: Jennifer Plate (Berlin) Angie Fischer (Chemitz), Nico Dorsch (Berlin) und Eric Rauschenbach (Erfurt); Ersatzläufer sind Justine Zeiske und der aus Hamburg stammende Philipp Kozalla (beide Erfurt).

Alle acht vertreten die DESG auch beim Sechsländerkampf der Junioren Deutschland – Niederlande – Italien – Kanada – USA – Japan am 4. und 5. März in Berlin.

Der Länderkampf gilt auch ... [mehr]

DESG-Olympia-Notizen vom 19. und 20. Februar 2006

Tuesday, February 21st, 2006 Under: Eisschnelllauf

Sechs Hunderstel entschieden über Gold, Silber, Bronze / Friesinger: “Hier möcht ich noch mal her!”

Sechs Hunderstelsekunden entschieden am Sonntagabend über die 1000 Meter Eisschnelllauf der Damen über Gold, Silber und Bronze – nur einmal gab es in der Geschichte der Olympischen Winterspiele eine knappere Entscheidung. “Ich habe heute nicht Gold und Siler verloren, sondern eine Bronzemedaille gewonnen”, sagte Anni Friesinger nach dem Rennen. Und doch bleibt für Beobachter nach diesem dramatischen Eisschnelllauf-Nachmittag im “Oval Lingotto” die Frage, wo die Favoritin gerade diese sechs Hunderstel Differenz zu Gold (Marianne Timmer, Niederlande) bzw. zwei Hunderstel zu Silber (Cindy ... [mehr]

DESG-Olympia-Notizen vom 21. Februar 2006

Tuesday, February 21st, 2006 Under: Eisschnelllauf

1000-m-Krimi / Heythausen bester Deutscher / Mittwoch Friesinger gegen Klassen

Eine alte Eisschnellläufer-Weisheit zeigte sich bei der olympischen 1500-m-Enstcheidung der Männer in besonderer Deutlichkeit: Dies Strecke gewinnt und verliert man vor allem auf der letzten Runde. Enrico Fabris lief dieselbe in 27,7 Sekunden schneller deutlich als jeder andere (zum Vergleich: Hedrick und Kuipers 28,7; Davis 29,1; Wennemars 29,7; Cheek 30,6) und holte in 1:45,97 min den ersten olympischen Eisschnelllauf-Einzelsieg nach Italien- vor Shani Davis und Chad Hedrick (beide USA).

Die vier deutschen Starter hatten erwatungsgemäß mit der Entscheidung nichts zu tun. Bester war Stefan Heythausen, der in 1:49,58 seine ... [mehr]

DESG-Olympia-Notizen vom 18. Februar 2006

Saturday, February 18th, 2006 Under: Eisschnelllauf

Kunze: “Hoffe, dass wir Pech später mit Glück ausgeglichen bekommen.”

Während die 1000-m-Eisschnellaufentscheidung der Männer mit der Galavorstellung des schwarzen US-Amerikaners Shani Davis (vor Joey Cheek/USA und Erben Wennmars/Niederlande – siehe Ergebnisse) im “Oval Lingott” nach der verletzungsbedingten Absage von Christian Breuer ohne deutsche Beteiligung über die Bühne ging, waren im “Palavela” vier deutsche Shorttracker am Start. Beherzte Läufe wurden aber nicht belohnt, so dass Yvonne Kunze am Ende nur das Fazit blieb: “Nach soviel Pech an den ersten drei Tagen hoffe ich nur, dass wir das vielleicht in den letzten Einzelentscheidungen und in den B-Finales der Staffel als Glück ... [mehr]