SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Archiv fürNovember, 2005

DESG-News vom 30.11.2005

Wednesday, November 30th, 2005 Under: Eisschnelllauf
Eisschnelllauf-Weltcup: Wolf setzt sich in der Weltspitze fest

Beim dritten Weltcup der Eisschnellläufer, der diesmal allein den Sprintern vorbehalten war, hat Jenny Wolf ihre Ambitionen auf eine 500-m-Olympiamedaille unterstrichen. Nach Platz vier am ersten Tag lief sie in Milwaukee über die zweiten 500 Meter aufs Bronzetreppchen.
Auch im 500-m-Weltcup liegt sie nach vier Wettbewerben auf dem dritten Rang. Ihren Powerstart stellte sie zudem als Weltcup-Dritte auf der nicht-olympischen 100-m-Distanz unter Beweis (weitere Berichte siehe untenstehenden Link).

Nach den drei Nordamerika-Weltcups beginnt für die Mittel-und Langstreckler bereits am Sonnabend in Heerenveen der zweite Weltcupblock, dessen weitere Europa-Stationen die Turiner ... [mehr]

ESL-Weltcup Milwaukee

Sunday, November 27th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Jenny Wolf zweimal auf dem Treppchen: Zweite über 100 m, Dritte über 500 m

Die 26jährige Berlinerin Jenny Wolf war beim Weltcup der Sprinter in Milwaukee als Zweite über 100 Meter sowie mit einem dritten und einem vierten Platz über 500 Meter die erfolgreichste deutsche Teilnehmerin. Nachdem der Schützling von Trainer Thomas Schubert am Sonnabend den Bronzerang um eine Hundertstelsekunde (die kleinste Messgröße im Eisschnelllauf) verpasst hatte, erwischte sie am Sonntag einen Superlauf und musste nur den beiden Chinesinnen Wang Manli (die auch am Vortag gewonnen hatte) und Wang Beixing den Vortritt lassen. Im 100-m-Endlauf war nur die Japanerin Sayuri ... [mehr]

Taschenfibel Eisschnelllauf erschienen

Thursday, November 24th, 2005 Under: Eisschnelllauf

120 Seiten Eisschnelllauf zum Schmökern und Nachschlagen

Im Fußball kann jeder mitreden (oder glaubt es zumindest). Im Eisschnelllauf ist das schon schwieriger. Wenn ein Junge oder Mädchen zum Eisschnelllauf kommt, läuft es in der Regel so, dass die Eltern (falls sie nicht selbst Eisschnellläufer waren), die Onkels, Tanten, Omas und Opas fast alles über Eisschnelllauf von den Kindern lernen. Nicht, dass daran etwas auszusetzen wäre – aber jetzt geht derlei Aufklärung noch einfacher. Wenn Opa Wilhelm, Tante Lotte oder Vetter Robert die “Taschenfibel Eisschnelllauf” auf dem weihnachtlichen Gabentisch finden sollten, werden sie der eislaufenden Jugend vielleicht nicht mehr ganz so ... [mehr]

DESG-News vom 24.11.2005

Thursday, November 24th, 2005 Under: Eisschnelllauf
Eisschnelllauf-Rekordserie setzte sich fort

Mit fünf weiteren Weltrekorden ging die Weltcup-Serie in Kearns (Salt Lake City) weiter. Unter den deutschen Startern ragte wiederum Anni Friesinger mit zwei Siegen über 1000 m sowie einem 2. Platz über 1000 m heraus (ausführliche Berichterstattung siehe nachfolgender Link). Am Sonnabend und Sonntag macht der Weltcup in Milwaukee Station, wo die Sprinter unter sich sind (100 m, je zweimal 500 m und 1000 m). Die DESG ist mit einem achtköpfigen Aufgebot vertreten (je vier Damen und Herren, siehe unten).

Ergebnisse Weltcup in Kearns

Aufgebot DESG für den 3. Weltcup – Änderungenvorbehalten.
Herren:... [mehr]

Anerkennung für gute Nachwuchsarbeit an der Pleiße

Tuesday, November 22nd, 2005 Under: Eisschnelllauf

Crimmitschauer EV erhielt “Grünes Band” von DSB und Dresdner Bank

Die vor allem als Eishockey-Hochburg bekannte sächsische Stadt Crimmitschau hat auch ohne Puck eissportliche Erfolge, vor allem im Nachwuchsbereich, zu bieten. Das “Grüne Band für beste Talentförderung” erhielten in diesem Jahr neben anderen deutschen Vereinen und Abteilungen die Eisschnellläufer des Crimmitschauer Eislauf-Verein (CEV).

In der Begründung des Preisstifters Dresdner Bank heißt es: “Der 1990 gegründete CEV erhält von der Dresdner Bank und dem Deutschen Sportbund das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung für den Bereich Eisschnelllauf. Der aus der seit 1952 bestehenden Sektion Eisschnellauf der BSG Motor Crimmitschau hervorgegangene Verein arbeitet ... [mehr]

Weltcup Salt Lake City

Saturday, November 19th, 2005 Under: Eisschnelllauf
3. Tag: Friesinger wieder sauschnell, Klassen noch viel schneller

Anni Friesinger lief bei der zweiten 1500-m-Entscheidung dieses Weltcups in 1:53,19 Minuten so schnell wie nie ein Mensch zuvor – und doch hielt die Weltbestmarke nur fünf Minuten. Im letzten Paar lief die Kanadierin Cindy Klassen kaum für möglich gehaltene 1:51,79 Minuten und damit in Bereiche, die bis 1994 sogar für Männer unerreichbar waren. Eine weiteren Weltrekord lief in 1:07,03 Minuten über 1000 m Mehrkampf-Weltmeister Shani Davis (USA). Damit stammen nun insgesamt fünf Weltrekorde von diesem Weltcup-Wochenende.

ßber 1500 Meter wurde die Olympia-Zweite Sabine Völker (1:54,57) Fünfte, ihre ... [mehr]

Shorttrack-Weltcup in Den Haag (Oly-Quali)

Friday, November 18th, 2005 Under: Eisschnelllauf
3. Tag: Damen krönen Olympiaquali mit Platz im Staffel-Finale

Ende gut, alles gut: Die deutsche Shorttrack-Staffel der Damen mit Yvonne Kunze, Christin Priebst, Tina Grassow (alle Dresden) und Aika Klein (Rostock) hat zum Abschluss des Weltcup-Finales in Den Haag mit einem überraschenden zweiten Platz für die beste deutsche Weltcup-Platzierung dieser Saison. Zuvor hatten sie mit dem Finaleinzug die Olympia-Qualifikation für die Staffel geschafft, die auch dem Männer-Quartett der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) gelang. Damit steht Deutschland in Turin die maximale Anzahl von zehn Startplätzen zur Verfügung (je fünf Herren und Damen) mit voraussichtlich je ... [mehr]