SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Archiv fürJanuary, 2004

Historia: Die Dresdener Erfolgsstory

Thursday, January 29th, 2004 Under: Historie

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck begann in Dresden eine einzigartige 15 Jahre anhaltende Erfolgsgeschichte. Im 3000 Meter Lauf sorgte die damals 15jährige Andrea Mitscherlich mit dem Gewinn der Silbermedaille über 3000 Meter für eine faustdicke Sensation. Auch die 17 jährige Ines Bautzmann konnte als Fünfte und Siebte über 3000 Meter und 1500 Meter in die Weltspitze hineinlaufen.

In den darauf folgenden Jahren konnten die Dresdner mit den beiden damals erfolgreichsten Trainern, Rainer Mund und Ernst Luding, weitere Athleten in die Weltspitze führen.

Neben Andrea Ehrig (Schöne)-Mitscherlich und Ines Pochert-Bautzmann etablierten sich Birgit Schöfisch-Czak, Carola Bürger, ... [mehr]

DESG News vom 28.01.2004

Wednesday, January 28th, 2004 Under: Eisschnelllauf
Monique Garbrecht-Enfeldt auf dem Weg zurück an die Spitze

Monique Garbrecht-Enfeldt (Berlin) sorgte bei ihrer diesjährigen Weltcup-Premiere nach überstandener Knieverletzung für das beste deutsche Ergebnis im Sprint-Weltcup dieser Saison. Nach einem dritten und einem zweiten Platz über 1000 Meter sagte Garbrecht der dpa: “Das gibt mir weiteren Auftrieb für die Vorbereitungen auf die Einzelstrecken-WM im März in Seoul.”

Auch die Berlinerinnen Jenny Wolf (über 500 Meter) und Pamela Zöllner (500 und 1000 m) liefen klar in die internationalen Top-Ten, Dino Gillarduzzi (Inzell) behauptete seine Position in der A-Gruppe. Lediglich Sabine Völker blieb deutlich unter den Erwartungen ... [mehr]

Zwei Podestplätze für Monique Garbrecht-Enfeldt

Saturday, January 24th, 2004 Under: Eisschnelllauf
Chinesen überraschen vor heimischen Publikum

Im chinesischen Harbin sorgten die Gastgeber für einige Überraschungen. Über 500 Meter der Damen war nach den Absagen einiger Mitfavoritinnen Manli Wang ohnehin schon Favoritin. Dieser Rolle wurde sie vollauf gerecht und siegte in 38,76 vor ihrer Landsfrau Hui Ren 38,87.

Hinter der neuen Sprintweltmeisterin Marianne Timmer belegte Moniqe Garbrecht-Enfeldt den vierten Rang. Jenny Wolf (39,52) und Pamela Zoellner (39,64) auf den Rängen Sieben und Neun konnten ebenfalls zufrieden sein. Nicht so gut lief es dagegen für Sabine Völker (40,13) und Judith Hesse (40,40) auf den Rängen 18 und 21.

Bei den Herren ging der ... [mehr]

Christian Breuer: Wieder im Training-Weltcup im Visier

Thursday, January 22nd, 2004 Under: Eisschnelllauf

Der Grefrather Sprinter Christian Breuer, der bei den Weltmeisterschaften in Nagano wegen Rückenbeschwerden hatte aufgeben müssen, beginnt Ende dieser Woche wieder mit dem Training und hofft, schnell wieder in Form zu kommen.

“Christian hatte Blockierungen der Lendenwirbelsäule und des rechten Kreuzdarmbeingelenkes, was zu schmerzhaften Muskelverspannungen und einer Nervenwurzelreizung mit Ausstrahlung ins rechte Bein führte. Das Problem konnte bei uns behoben werden”, sagte Breuers behandelnder Arzt und leitende DESG-Verbandsarzt, Dr. Volker Smasal (München), “ich bin zuversichtlich, dass er im Februar wieder in den Weltcup einsteigen kann, vielleicht schon in Klobenstein.”... [mehr]

DESG-News vom 21.Januar 2004

Wednesday, January 21st, 2004 Under: Eisschnelllauf
Anni Friesinger: Erfolgreicher “Seitensprung”

Eine Woche nach dem EM-Titel von Heerenveen sorgte Anni Friesinger (Inzell) bei den Sprint-WM in Nagano (Japan) für einen eindrucksvolle Fortsetzung ihrer Vier-Meisterschaften- Tournee. Weitere Titel und Medaillen sollen bei den Mehrkampf-WM im Februar in Hamar sowie bei den Einzelstrecken-WM in Seoul (Südkorea) folgen.

DESG-Cheftrainer Helmut Kraus: “Anni Friesingers Leistung war herausragend, da kann man nur den Hut ziehen. Auch Monique Garbrechts internationaler Einstand nach der Verletzungspause war sehr gut, besonders die 1000 Meter am Sonntag. Für Pamela Zoellner war es einfach schade, dass der Kampf um Platz acht so knapp verlorenging, ganze ... [mehr]

Weltcup-Team in Harbin eingetroffen

Tuesday, January 20th, 2004 Under: Eisschnelllauf
Weltcupstarter in Harbin eingetroffen

Die deutschen Teilnehmer beim Weltcup der Sprinter mussten im verschneiten Harbin eng zusammenrücken (Foto). Im kleinen Bus im Hintergrund pressten sich nicht nur die Fotografierten, sondern auch noch der Fotograf hinein.

Das Gefährt erreichte trotzdem sein Ziel, so dass die Athleten sich nun auf ihre vier Rennen am Samstag und Sonntag vorbereiten können.

Lebenszeichen aus Hamburg

Fast fünf Jahrzehnte lang war Hamburg das Zentrum des deutschen Eisschnelllaufens. Neun starke Vereine und die besten Läufer Deutschlands waren beginnend ab 1870 in Hamburg zu Hause. Nach dem 1.Weltkrieg konnte sich der Eislauf in der Hansestadt nochmal ... [mehr]

Fréderique Ankoné wieder im Training

Tuesday, January 20th, 2004 Under: Eisschnelllauf

Wie ANP meldet befindet sich die zweifache Juniorenweltmeisterin Fréderique Ankoné aus den Niederlanden wieder im Training.

Die 22-jährige begann im Dezember bei Coach Jac Orie mit leichtem Training. 2002 hatte das große Talent völlig überraschend ihre Karriere beendet und sich dem Studium zugewandt. Nach eigenen Aussagen hatte sie das Interesse am Sport verloren. Zur Zeit arbeitet Fréderique an einer Kasse in einem Supermarkt.... [mehr]