SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

Archiv fürMarch, 2003

Vier Juniorenweltrekorde zum Saisonfinale

Monday, March 24th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Nach einer langen und anstrengenden Saison waren die Topathleten den Olympic Oval Finale ferngeblieben. Nur wenige Weltklasseathleten gingen auf die Rekordjagd.

Immerhin stellte der Niederländer Remco Olde Heuvel über 1500 Meter (1.46,73), 3000 Meter (3.45,87) und im Kleinen Vierkampf (149,481) drei neue Juniorenweltrekorde auf. Vor dem abschließenden 5000 Meter Lauf lag er sogar auf Kurs Weltrekord, doch auf der langen Strecke fehlte dem Juniorenweltmeister die Kraft.

Auch die Juniorenweltmeisterin Shannon Rempel gab eine kurze Stippvisite und erzielte dabei über 500 Meter in 38,53 ebenfalls einen neuen Juniorenweltrekord. Auch im Sprintvierkampf lag sie deutlich auf Rekordkurs, ging dann am zweiten ... [mehr]

Radanova durchbricht asiatische Siegesserie

Sunday, March 23rd, 2003 Under: Eisschnelllauf

Über 1000 Meter der Damen durchbrach die Bulgarin Evgenia Radanova die Siegesserie der Asiaten und holte den Titel nach Europa. Im Finale ließ sie Eun-Kyung Choi aus Korea, Yang Yang A aus China und Ha-Ri Cho aus Korea hinter sich.

Yvonne Kunze erreichte das Viertelfinale schied dort dann aber aus und belegte am Ende Rang 18. Immerhin stellte Yvonne in dem schnellen Viertelfinallauf in 1.34,639 einen neuen Deutschen Rekord über 1000 Meter auf. Die zweite deutsche Starterin, Christin Priebst, verfehlte als 29. das Viertelfinale deutlich.

Der Titel im Mehrkampf war sehr umkämpft und erst im 3000 Meter Finale musste ... [mehr]

Herrenstaffel wird WM-Fünfter

Saturday, March 22nd, 2003 Under: Eisschnelllauf

Nach den Damen verpassten auch die deutsche Herrenstaffel den Einzug in das WM-Finale. Trotz einer guten Leistung war für Arian Nachbar, Andre Hartwig (beide Rostock), Holger Helas (Dresden) und Sebastian Praus (Mainz) im Halbfinale gegen die beiden Topteams Korea und Kanada Endstation. Die Hoffnung eines Fehlers der Konkurrenz erfüllte sich nicht, immerhin wurde die Herrenstaffel damit Fünfter der Weltmeisterschaft, der bisher größte Erfolg.

Im zweiten Halbfinale setzten sich China und Italien durch, während die USA mit dem sechsten Platz zufrieden sein muss.

Nachdem die Koreaner den ersten Tag beherrschten, waren es über 500 Meter die Athleten ... [mehr]

Koreanische Festspiele zum WM Auftakt

Friday, March 21st, 2003 Under: Eisschnelllauf

In einem dramatischen Halbfinallauf verpaßte die deutsche Damenstaffel nur knapp den Finaleinzug bei der Weltmeisterschaft.

Yvonne Kunze, Christin Priebst (beide Dresden), Ulrike Lehmann und Aika Klein (beide Rostock) hielten in einem schnellen Lauf bis zur Schlussrunde mit. Am Ende siegte die chinesische Staffel, vor den Bulgarinnen. Nur rund 0,3 Sekunden dahinter, und 0,002 Sekunden hinter Japan, kam das deutsche Team ins Ziel. Yvonne Kunze konnte nach langer Krankheit in der Schlussrunde nichts mehr zulegen, so dass es am Ende Rang Sieben in der WM Wertung steht.

Im ersten Halbfinallauf gab es eine Riesensensation, zogen doch Kanada und ... [mehr]

Shorttracker vor dem Saisonhöhepunkt in Warschau

Wednesday, March 19th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Das deutsche Shorttrack Team ist mit einem zahlenmässig starken Aufgebot nach Warschau gereist. In der polnischen Hauptstadt werden die Weltmeister auf den drei Einzelstrecken, im Mehrkampf und im Staffellauf vergeben. Erstmals haben sich beide deutsche Staffeln für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Die beiden deutschen Meister Christin Priebst (Dresden) und Sebastian Praus (Mainz) werden beim Saisonhöhepunkt definitiv im Einzel starten. Fragezeichen gibt es dagegen bei Yvonne Kunze (Dresden) und Arian Nachbar (Rostock). Yvonne hatte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Obersdorf eine Verletzung am Fuss zugezogen, die zu einem Meisterschaftenabbruch führte. Zusätzlich erwischte sie auch noch eine Erkältung, ... [mehr]

Erfolgreiche Saison geht zu Ende

Tuesday, March 18th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Mit der Weltmeisterschaft in Berlin ging eine überaus erfolgreiche Saison für die Eisschnellläufer zu Ende. Während die Shorttracker erst am kommenden Wochenende in Warschau ihren Saisonhöhepunkt haben, reisen die erfolgreichen Eisschnellläufer in den Urlaub.

Die eindrucksvolle Bilanz im Überblick:
Einzelstreckenweltmeisterschaften: 5 x Gold, 1 x Silber
Sprintweltmeisterschaften: 1 x Gold im Sprintvierkampf (dazu 4 x Gold auf den einzelnen Strecken)
Mehrkampfweltmeisterschaften: 1 x Silber und 1 x Bronze im Mehrkampf (dazu 1 x Gold, 2 x Silber auf den einzelnen Strecken)
Mehrkampfeuropameisterschaften: 1 x Gold und 1 x Silber im Mehrkampf (dazu 4 x Gold, 3 x Silber auf den ... [mehr]

Anni Friesinger drückt der WM ihren Stempel auf

Sunday, March 16th, 2003 Under: Eisschnelllauf

Anni Friesinger kürte sich mit ihrem dritten Titelgewinn zur “Königin” der WM. Über 1000 Meter lief sie früh mit 1.16,85 eine Superzeit an der sich die Konkurrenz die Zähne ausbiss. Jennifer Rodriguez mit 1.17,28 und Cindy Klassen mit 1.17,36 sicherten sich Silber und Bronze. Die Lokalmatadorin Monique Garbrecht-Enfeldt, die als haushohe Favoritin in das Rennen ging, konnte zwar Olympiasiegerin Chris Witty im direkten Vergleich schlagen, doch in 1.18,19 kam sie nur auf Rang sechs. Das schlechteste Resultat der gesamten Saison. Immerhin konnte sie sich mit dem Titelgewinn über 500 Meter und zwei Weltcupgesamtsiegen “trösten”.

Auch Pamela Zoellner fehlte am ... [mehr]