SpeedSkatingNews [.info]

All about ice speed skating - news, results and statistics

   
 

Shorttrack-EM 2010 – Splitter aus Dresden

Author: Gastautor Monday, January 18th, 2010 No Commented
Under: Short Track

Martina Valcepina, Katherine Reutter, Erika Huszár, Bernadett Heidum, Arianna Fontana
Martina Valcepina, Katherine Reutter, Erika Huszár, Bernadett Heidum, Arianna Fontana
DESGphoto / L. Hagen

An den 14. Europameisterschaften vom 22. bis 24. Januar 2010 in Dresden nehmen Sportler aus 24 Nationen teil. Das ist eine Rekordbeteiligung. Im Mehrkampf dürfen pro Nation zwei Shorttracker starten. Einige Länder (und zwar jene, die 2009 einen Sportler unter den ersten acht hatten) dürfen drei Starter melden, und zwar bei den Männern Belgien, Frankreich, Ungarn, Italien, Lettland, die Niederlande und Russland. Bei den Frauen sind Bulgarien, Italien, Tschechien, Frankreich, Ungarn und Österreich mit drei Teilnehmern startberechtigt. Nicht alle Länder schöpfen ihr Kontigent aus. Im Kampf um den Staffel-EM-Titel werden 9 Frauen- und 13 Männermannschaften am Start erwartet.

Wer das Spektakel live erleben will, sollte sich rasch noch seine Karten sichern. Die Organisatoren haben sich zu sehr zuschauerfreundlichen Eintrittspreisen durchgerungen:

Tageskarten für Freitag, Sonnabend oder Sonntag kosten jeweils 5 Euro, die EM-Karte für alle drei Tage kostet 10 Euro.

Karten sind bundesweit über das Kartenhaus Ticketmaster erhältlich. Man kann Karten online ordern oder über das Kartentelefon 0180 5969 0000. Ticketmaster hat zudem bundesweit zahlreiche Kartenvorverkaufsstellen als Partner, und in allen sind die Shorttrack-EM-Karten erhältlich. Vorverkaufsstellen gibt es auch in den Shorttrack-Standorten Rostock, Grafing, München, Mannheim und Dresden.

Shorttrack-Bundestrainer Éric Bédard will die vier Einzelstarter für die Europameisterschaften von 22.bis 24. Januar – zwei Frauen und zwei Männer – erst am Dienstag bei der finalen Pressekonferenz vor EM-Beginn benennen. Zwar ist laut Reglement am Freitag um Mitternacht Meldeschluss. Das gilt allerdings nur für die Teilnehmer insgesamt. Wer von ihnen den Mehrkampf bestreitet, muss erst am Tag vor EM-Beginn benannt sein. Zum Aufgebot der DESG gehören inklusive Staffelläufer je fünf Frauen und Männer.

Die deutschen EM-Starter. Männer: Paul Herrmann, Robert Seifert, Tyson Heung, Robert Becker, (alle Dresden), Sebastian Praus (Mainz). Frauen: Aika Klein (Rostock), Christin Priebst, Julia Riedel, Bianca Walter (alle Dresden), Susanne Rudolph (Grafing).

Bereits am vergangenen Wochenende sind die ersten Teams in Dresden eingetroffen, dazu gehören die Athleten aus Russland, Israel und Österreich.

Die Anfangszeit für die Wettbewerbe am Sonntag wurde von 11 auf 12 Uhr verschoben, die entscheidenen Runden ab Viertelfinale beginnen 13.30 Uhr. Freitag und Sonnabend beginnen die entscheidenden Runden jeweils 18 Uhr (Vorläufe 11 Uhr). Freitag 17.30 Uhr ist Eröffnungsfeier.

Aktuelle Informationen, das Teilnehmerfeld und Interviews sind wie immer auf der Webseite des Pressesprechers der EM, Matthias Opatz, zu finden. (http://shorttrack.wordpress.com)

Leave a Reply