SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

   
 
  • Robert Lehmann

    Sportler zeigen Missstände der DESG auf

    Das es um die Struktur des deutschen Eisschnelllaufs und besonders seines Verbandes nicht besonders gut bestellt ist, weiß man nicht erst seit Olympia. Jetzt haben die Sportler die Initiative ergriffen und in einem umfangreichen und klar formulierten Papier (welches SSN vorliegt) die Missstände aufgezeigt und Forderungen gestellt. Es bleibt zu hoffen, dass die Verbandsspitze endlich den Handlungsbedarf erkennt und die Sportler ernst nimmt. Wir werden dran bleiben!

  • Gerard Kemkers, Sven Kramer

    Getrennte Wege

    Sven Kramer und Gerard Kemkers werden zukünftig nicht weiter zusammenarbeiten. Wer der neue Trainer von Kramer wird, steht noch nicht fest. Bereits nach den olympischen Spielen in Vancouver (2010) wurde erwartet, dass die Zusammenarbeit beendet wird.

  • 20140315he14

    Weltcup-Finale Tag 2

    Nachdem Annouk van der Weijden (NED) letzte Woche noch die B-Gruppe über 3000m gewonnen hat, gelang ihr heute der Sieg in der A-Gruppe. Die Plätze 2 und 3 gingen an Yvonne Nauta (NED) und Olga Graf (RUS). Den Gesamtweltcup über die Langstrecken konnte Martina Sablikova (CZE) jedoch nicht mehr genommen werden. Die 1500m der Männer gewann der Juskov (RUS) vor Koen Verweij (NED) und Zbigniew Brodka (POL). Koen Verweij gewann mit seinem zweiten Platz auch den Gesamtweltcup.

    Ergebnis

  • Shani Davis

    Weltcup-Finale in Heerenveen

    An diesem Wochenende findet tradinonell das Weltcup-Finale in Heerenveen (Niederlande) statt. Startberechtigt sind die besten 24 (bzw. 20) Läufer im aktuellen Weltcup und der Gewinner der B-Gruppe beim letzten Weltcup.

    Am ersten Tag gab es mit Ausnahme des Massenstarts der Frauen keine großen Überraschungen.

    Ergebnis Article

  • ISU 5. Weltcup 2013/2014

    Goldener Schlittschuh für Richardson & Ihle

    Als beste Sportler des Wettkampfes wurden Heather Richardson (USA) und Nico Ihle (GER) der Goldene Schlittschuh aus Inzell verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

    Ergebnis Bilder zum Event

 
 
Lade Ergebnisse

Ein kritischer Blick

Autor: SSN Freitag, Februar 4th, 2011 Under: Eisschnelllauf
DESGphoto / L. Hagen

Am Wochenende finden in Berlin die Deutschen Meisterschaften der A- und B-Junioren im Eisschnelllaufen statt. Für die Sportler geht es dabei nicht nur um die Jagd nach Titeln und Bestzeiten vielmehr steht die Qualifikation für die Juniorenweltmeisterschaft bzw. die Länderkämpfe (z.B. Vikingrace) im Vordergrund.

Das Starterfeld, insbesondere in der AK 18/19, wird auch wie in den vergangenen Jahren recht übersichtlich sein. Gerade noch 26 Sportler(innen) werden hier am Start (2 davon aus der AK 16/17) sein. Aber die relativ geringen Starterzahlen werden nicht das einzige Problem für die DESG Sportler sein. Viel bedeutender sind die minimalistischen Qualifikationszeiten für die deutschen Athleten, die nicht ansatzweise dem Niveau der Qualifikationszeiten für die JWM entsprechen.

Auch wenn die Junior(innen) für die DM eine Qualifikationszeit über eine Kurz- und eine Langstrecke erzielt haben müssen – die Unterschiede sind gravierend! Um bei der JWM beim Mehrkampf teilnahmeberechtigt zu sein, müssen … [mehr]

Dritte Plätze für die Teams

Autor: SSN Sonntag, Januar 30th, 2011 Under: Eisschnelllauf
Marco Weber, Patrick Beckert, Robert Lehmann
Marco Weber, Patrick Beckert, Robert Lehmann
DESGphoto / L. Hagen

Auch am letzten Tag des Eisschnelllauf Weltcups in Moskau, konnten sich die deutschen Athleten in Szene setzen. Im Teamlauf fand bereits des Weltcupfinale statt, so dass diesmal mehr Punkte zu vergeben waren.

Bei den Damen siegten die Favoritinnen aus den Niederlanden deutlich vor Norwegen und Deutschland. Das deutsche Team hatte mit gewohnter Taktik langsam begonnen und in der Besetzung Stephanie Beckert, Isabell Ost und Jennifer Bay am Ende immer mehr aufgeholt und am Ende den Podiumsrang erreicht. Bei Punktgleichheit mit den Norwegerinnen kam das deutsche Team hinter den Niederlanden auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung und trifft bei der WM in Inzell entweder auf Japan oder die USA. Korea und China verzichteten zugunsten der Asienspiele auf einen Start und sind damit nur Zuschauer bei der Weltmeisterschaft.

Auch bei den Herren traten viele Teams nicht in Bestbesetzung … [mehr]

Sieben deutsche Junioren nach Courmayeur

Autor: SSN Samstag, Januar 29th, 2011 Under: Short Track
Monika Heller
Monika Heller
DESGphoto / L. Hagen

Ohne ganz große Überraschungen endete in München die Ausscheidung im Shorttrack für die Junioren-WM.  Das insbesondere bei den Jungen die jüngeren Athleten eine Chance auf die Qualifikation haben, das hatte sich bereits im Saisonverlauf angedeutet.

Der 16jährige Christoph Schubert sorgte bereits vor Jahresfrist für die beste deutsche Platzierung bei der Junioren-WM in Taipei. Auch in diesem Jahr zählt der Dresdner bei den B-Junioren zur europäischen Spitze. Die Qualifikation in München beendete die derzeit größte Nachwuchshoffnung auf Platz 1.

Damit ist Christoph keineswegs der Youngster im deutschen Team für die Junioren-Weltmeisterschaften vom 25. bis 27. Februar in Courmayeur, denn auch Felix Spiegl schaffte den Sprung ins Team. Der 14jährige gewann die Westeuropäische Star-Class-Wertung der C-Junioren und belegte im Qualifikationswettkampf in München den dritten Platz. Dabei lief Felix auf den ersten beiden Strecken über 500 und 1000 … [mehr]

Nico Ihle Vierter, Jenny Wolf souverän

Autor: SSN Samstag, Januar 29th, 2011 Under: Eisschnelllauf
Nico Ihle
Nico Ihle
DESGphoto / L. Hagen

Die deutschen Sprinter konnten auch am zweiten Wettkampftag des Eisschnelllauf Weltcups in Moskau auf ganzer Linie überzeugen. Die Berlinerin Jenny Wolf hat ihr kleines Formtief hinter sich gelassen und war auch am Samstag über die 500 Meter ungefährdet. In 38,01 sec errang die Olympiazweite bereits ihren 57.Weltcupsieg und liegt in dieser Statistik nur noch zwei Siege hinter Anni Friesinger. Jenny Wolf ging in 10,24 sec an und nahm ihrer Kontrahentin Margot Boer 0,53 Sekunden auf den ersten 100 Metern ab. Die Niederländerin konnte sich mit einer guten Runde in 38,49 sec noch den zweiten Rang sichern, vor Heather Richardson, Annette Gerritsen und Laurine van Riessen, die nur durch Tausendstel Sekunden getrennt, jeweils 38,53 sec liefen. Auch Judith Hesse hat nach einer nicht ganz so starken Sprint-WM ihre Form wiedergefunden. Die Erfurterin steigerte sich auf 38,67 sec und bestätigte als Sechste … [mehr]