SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

   
 
  • Robert Lehmann

    Sportler zeigen Missstände der DESG auf

    Das es um die Struktur des deutschen Eisschnelllaufs und besonders seines Verbandes nicht besonders gut bestellt ist, weiß man nicht erst seit Olympia. Jetzt haben die Sportler die Initiative ergriffen und in einem umfangreichen und klar formulierten Papier (welches SSN vorliegt) die Missstände aufgezeigt und Forderungen gestellt. Es bleibt zu hoffen, dass die Verbandsspitze endlich den Handlungsbedarf erkennt und die Sportler ernst nimmt. Wir werden dran bleiben!

  • Gerard Kemkers, Sven Kramer

    Getrennte Wege

    Sven Kramer und Gerard Kemkers werden zukünftig nicht weiter zusammenarbeiten. Wer der neue Trainer von Kramer wird, steht noch nicht fest. Bereits nach den olympischen Spielen in Vancouver (2010) wurde erwartet, dass die Zusammenarbeit beendet wird.

  • 20140315he14

    Weltcup-Finale Tag 2

    Nachdem Annouk van der Weijden (NED) letzte Woche noch die B-Gruppe über 3000m gewonnen hat, gelang ihr heute der Sieg in der A-Gruppe. Die Plätze 2 und 3 gingen an Yvonne Nauta (NED) und Olga Graf (RUS). Den Gesamtweltcup über die Langstrecken konnte Martina Sablikova (CZE) jedoch nicht mehr genommen werden. Die 1500m der Männer gewann der Juskov (RUS) vor Koen Verweij (NED) und Zbigniew Brodka (POL). Koen Verweij gewann mit seinem zweiten Platz auch den Gesamtweltcup.

    Ergebnis

  • Shani Davis

    Weltcup-Finale in Heerenveen

    An diesem Wochenende findet tradinonell das Weltcup-Finale in Heerenveen (Niederlande) statt. Startberechtigt sind die besten 24 (bzw. 20) Läufer im aktuellen Weltcup und der Gewinner der B-Gruppe beim letzten Weltcup.

    Am ersten Tag gab es mit Ausnahme des Massenstarts der Frauen keine großen Überraschungen.

    Ergebnis Article

  • ISU 5. Weltcup 2013/2014

    Goldener Schlittschuh für Richardson & Ihle

    Als beste Sportler des Wettkampfes wurden Heather Richardson (USA) und Nico Ihle (GER) der Goldene Schlittschuh aus Inzell verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

    Ergebnis Bilder zum Event

 
 
Lade Ergebnisse

Anni in Rekordlaune

Autor: Gastautor Montag, Januar 28th, 2008 Under: Eisschnelllauf
Anni Friesinger-Postma
Anni Friesinger-Postma
DESGphoto / L. Hagen

Mit ihrem 52. Weltcupsieg und einem Weltrekord auf Flachlandbahnen schreibt die Oberbayerin weiterhin Eisschnelllauf-Geschichte.

Das Wikingerschiff von Hamar entpuppte sich einmal mehr als Via triumphalis für eine überragende Anni Friesinger. Mit 1:14,81 Minuten trug sich die Oberbayerin ins Rekordbuch ein – der schnellsten im Flachland gelaufenen Zeit über 1000 Meter. Geschlagen: mit Christine Nesbitt (Kandas) und Ireen Wüst (Niederlande) die Besten der Zunft. „Es hat alles gepasst. Das stimmt mich sehr zuversichtlich für den Rest der Saison“, so die 31-Jährige. Der Coup in der Olympia Hall bedeutete Weltcupsieg Nummer 52! In den Fokus der WM-Zweiten im Sprint rückt nun vor allem das Saisonfinale Anfang März in Nagano. In Japan stehen die Einzelstrecken auf dem WM-Programm. Vorher dient der Weltcup im heimischen Inzell (16./17. Februar) der Powerfrau als letzte Formüberprüfung.
[result]5439[/result]… [mehr]

Challenger Cup – 2x Silber in Hoorn / Rekord in Collalbo

Autor: Gastautor Montag, Januar 28th, 2008 Under: Eisschnelllauf
Jennifer Plate
Jennifer Plate
DESGphoto / L. Hagen

Bei der 2.Station des Challenger Cup in Hoorn, gab es für die Deutsche Mannschaft 2 Silbermedaillen. Sowohl Gabi Hirschbichler, als auch Jennifer Plate errangen den silbernen Platz auf der 500m Strecke jeweils am Samstag und am Sonntag.

Am Samstag gingen die 6 deutschen Starter unter zum Teil sehr schwierigen Bedingungen an den Start. Mit guten Leistungen gelang es sich im Feld der Norweger und Niederländer zu behaupten. Vor allem Eric Rauschenbach zeigte wieder ansteigende Form, und überzeugte mit Platz 5 über 500m (1.Tag) und 1000m (2.Tag) und mit einem hervorragenden 4.Platz über 1500m.

Für Hoorn ist es der erste internationale Wettkampf gewesen, und die Westfriesen waren ein sympathischer Gastgeber, wenn auch in der einen oder anderen Situation ein wenig die Routine fehlte.

Bei der 26. Auflage der Sportmann Mondini Trophy in Collalbo sorgte der 16 jährige Hubert Hirschbichler für einen Paukenschlag. Über 500 … [mehr]

1:0 für Jenny Wolf

Autor: Gastautor Sonntag, Januar 27th, 2008 Under: Eisschnelllauf
Jenny Wolf
Jenny Wolf
DESGphoto / L. Hagen

Die Sprint-Weltmeisterin setzt im Aktuellen Sportstudio ihre Siegsserie fort:

Hamar – Mainz im Düsentempo. Und schon präsentierte sich Sprint-Weltmeisterin Jenny Wolf den Gästen und Zuschauern des Aktuellen Sportstudios. – „Wetten, dass…“ (Gottschalks Prominentenshow diente als „Anheizer“), die 28-Jährige dann am Ende auch beim Torwandschießen erfolgreich sein würde. Logo, denn im Moment gelingt ihr alles: 1:0 gegen einen Balljongleur für die Berlinerin, die sonst eher selten („manchmal beim gemeinsamen Training“) gegen die Lederkugel tritt. Dafür hatte sie ihr Arbeitsgerät, die schnellsten Kufen der Welt, im Gepäck. Und demonstrierte, dass mit dem scharfen Schliff auch Möhren zu hobeln sind.

So ganz von Frau zu Frau, mit ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein, plauderte die Gewinnerin von 20 Weltcups, dass es einfach mehr Spaß bereite, als Weltrekordlerin am Start zu stehen. So könne sie den Sport noch intensiver genießen. Und außerdem laufe derzeit alles wie am Schnürchen. Sie … [mehr]

Pechstein „erleichtert“: Platz 2

Autor: Gastautor Samstag, Januar 26th, 2008 Under: Eisschnelllauf
Claudia Pechstein
Claudia Pechstein
DESGphoto / L. Hagen

Der Bann ist gebrochen: Nach sieben Mal Platz 4 gelang Claudia Pechstein beim Weltcup in Hamar als Zweite über 5000 m das beste Saisonergebnis und es scheint, als sollte die 35-jährige Berlinerin auch dieses Mal in der zweiten Saisonhälfte ihre Bestform erreichen. Dann, wenn es drauf ankommt. „Denn die wichtigen Wettbewerbe stehen ja erst bevor“, blickte Pechstein nach ihrem starken Lauf in 6:56,57 min der Mehrkampf-WM in ihrer Heimatstadt (9./10.2.) und der Einzelstrecken-WM in Nagano (6.-9.3.) „mit wachsendem Optimismus“ entgegen. Die Tschechin Martina Sablikova war auch in Norwegen auf der langen Distanz Spitze und gewann mit Bahnrekord (6:51,83 min). Hinter der Drittplatzierten Clara Hughes (Kanada) durfte sich die Erfurterin Daniela Anschütz-Thoms nach einem klug eingeteilten Rennen über Platz 4 freuen.

Zuvor gewann am Samstag die Sprint-Königin Jenny Wolf erneut die 500-m-Konkurrenz, ihr 20. Weltcupsieg! Sie erzielte dabei … [mehr]