Posts by category ‘Eisschnelllauf’

7. Mastertreffen 2009 ehemaliger Eisschnellläuferinnen und Eisschnellläufer

Monday, November 30th, 2009 Under: Speed Skating

Am 14. November 2009 war es wieder soweit und zirka 60 ehemalige Aktive und Begeisterte des Eisschnelllaufsports fanden sich in Berlin zum 7. Mastertreffen ehemaliger Eisschnellläuferinnen & Eisschnellläufer ein.

Die Gastgeber, Jörg Lange und André Mammitzsch konnten in diesem Jahr ein Berliner Original und aktives „Urgestein“ des Eisschnelllaufsport, Herrn Hans Pricelius begrüßen. Herr Pricelius brachte etliche Fotos aus den Anfangszeiten des Eisschnelllaufsports in Deutschland mit als Eisschnelllauf noch auf Kleinbahnen, heutige Eishockeyfeldern, ausgetragen wurde. Unter den gesichteten Sportlern fanden wir unseren heutigen DESG Präsidenten, Herrn Gerd Heinze und weitere erfolgreiche Sportler aus dieser Zeit wieder. Bemerkenswert und respektvoll nehmen wir ... [more]

Zahlenspielereien und Saisonbestenliste 2009/2010

Wednesday, November 4th, 2009 Under: Speed Skating
DESGphotoObwohl die internationale Wettkampfsaison mit dem Weltcup in Berlin erst beginnt, konnten sich die Eisschnelllauffreunde in dieser Saison bereits über einige hervorragende Leistungen freuen.
Jeweils 44 Landes- und Bahnrekorde konnten seit Juli bereits verbessert werden, Höhepunkt sicherlich der 1500 Meter Lauf bei den US-Weltcuptrials in Milwaukee. Shani Davis musste sich um 0,02 Sekunden geschlagen geben, während Sieger Chad Hedrick in 1.44,47 einen inoffiziellen Weltrekord für Flachlandbahnen aufstellte.

Weitere herausragende Bahnrekorde stellten Kyu-Hyeok Lee mit 34,92 über 500 Meter auf der sonst nicht so schnellen Eisbahn in Seoul, die Kanadierin Christine Nesbitt mit 1.56,89 über 1500 Meter auf der Olympiabahn in ... [more]

Ein Mann, sechs Mädels, 273 Kühe

Monday, September 21st, 2009 Under: Speed Skating
DESGphotoNicht nur die Senioren kamen diesen Sommer ordentlich ins Schwitzen, auch die Junioren-Nationalmannschaft trainierte in zahlreichen Lehrgängen hart und unter optimalen Bedingungen, um den gesteckten Saisonzielen einen Schritt näher zu kommen. Daher ging es im Juli für alle C-Kader zur Grundsteinlegung nach Kienbaum, im August für die JWM-Kader und solche, die es werden wollen, nach Erfurt zum Rollschwerpunkt für die Mädels und nach Berlin aufs Eis für unsere Jungs. Eigentlich sollten wir den weiteren Weg nun gemeinsam als vollständiges Team bestreiten, doch zu unser aller Bedauern wurde festgelegt, dass die Jungs (Korvin Hertel, Simon Moor,... [more]

Lob für Chemnitz

Tuesday, July 14th, 2009 Under: Speed Skating

Sektkorken sind nicht gleich in den sächsischen Himmel geknallt. Aber die Freude beim Eisschnelllauf Club Chemnitz war dennoch immens: Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ für vorbildliche Talentförderung, seit 1986 vom deutschen Sport vergeben. Das DESG-Präsidium schickte spontan seine Botschaft an den ECC. „Wir wünschen dem Verein weitere Erfolge bei seiner zielstrebigen Arbeit, den Kinder- und Jugendsport weiter zu entwickeln und erfolgreiche Spitzensportler aus ihren Reihen hervor zu bringen.“

„Man füllt ein Antragsformular mit allen Informationen, vom Kleinkind bis zum Erwachsenen aus“, beschreibt Ingrid Maeser, seit 1970 für den Nachwuchs zuständig, das Prozedere. Unter 200 Bewerbungen erhielten 50 Vereine den ... [more]

Claudia Pechstein im Interview: "Ich habe nicht gedopt"

Saturday, July 4th, 2009 Under: Speed Skating
DESGphoto(Morgenpost) Nur einen Tag, nachdem sie vom Eisschnelllauf-Weltverband ISU für zwei Jahre gesperrt wurde, geht die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein (37) im Gespräch mit Morgenpost Online in die Offensive. Sie bestreitet, jemals gedopt zu haben und kündigt eine Schadenersatzklage gegen die ISU an.

Morgenpost Online: Die Republik ist erschüttert: Sie als erfolgreichste Winter-Olympionikin waren gedopt.

Claudia Pechstein: Daran ist gar nichts wahr. Ich bin garantiert nicht gedopt gewesen.

Morgenpost Online: Ihr internationaler Verband ISU hat Sie aber für zwei Jahre gesperrt.

Pechstein: Ich werde dagegen Berufung einlegen und hoffe, dass das Weltschiedsgericht für Sport Cas als unabhängiges Gericht meinen Fall ... [more]

Wortlaut: “Ich werde als Präzedenzfall dargestellt”

Saturday, July 4th, 2009 Under: Speed Skating
DESGphotoBerlin (dpa) – Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat am Tag nach der zweijährigen Sperre schwere Vorwürfe gegen die Internationale Eislauf-Union (ISU) erhoben.

Sie sei sauer, «weil man mir vonseiten der ISU die Pistole auf die Brust gesetzt hatte und mit mir einen Präzedenzfall statuieren» wolle, erklärte die 37 Jahre alte Berlinerin, die tags zuvor wegen auffälliger Retikulozytenwerte rückwirkend zum 9. Februar von einer dreiköpfigen Disziplinar-Kommission für zwei Jahre gesperrt worden war. Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur dpa räumt sie aber auch eigene Fehler ein.

Wie haben Sie vergangene Nacht geschlafen?

Pechstein: «Ich habe besser geschlafen als ... [more]

Trainingsalltag in Oberstdorf

Sunday, June 7th, 2009 Under: Speed Skating

Der Sommer bedeutet immer besonders harte Arbeit für jeden Eisschnellläufer, da in dieser Zeit der Grundstein für die kommende Saison gelegt wird. Deshalb befindet sich die deutsche Herrennationalmannschaft erneut im Trainingslager in Oberstdorf, um hier täglich auf dem Rad oder im Kraftraum zu trainieren. Aber nicht nur Kraft und Ausdauer stehen auf dem Programm, sondern auch technische Verbesserungen im Laufstil der Athleten. So wird beim Shorttrack-Training mit der Unterstützung durch Joachim Knöckel besonders die Kurventechnik optimiert.

Besuch bekam die Mannschaft am Donnerstag durch Dr. Jörg Bügner (zuständig beim DOSB für Eisschnelllauf und Shorttrack) und die Sportpsychologin Monika Liesenfeld, die sich ... [more]

Achim Franke aus Klinik entlassen

Monday, April 13th, 2009 Under: Speed Skating
DESGphotoWie die Nachrichtenagentur dpa heute berichtet, befindet sich Joachim Franke nach seinem schweren Herzinfarkt von vergangener Woche weiter auf dem Wege der Besserung und hat bereits am Ostersonntag das Herzzentrum Bernau verlassen können. Dies bestätigte Ralf Grengel, der Manager von Frankes erfolgreichster Athletin Claudia Pechstein, am Ostermontag.

Gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (SID) sagte Franke: “Ich bin überrascht, wie schnell ich wieder nach Hause durfte. Jetzt kommt es für mich darauf an, mit dem richtigen Fitnessprogramm wieder leistungsfähig zu werden”.... [more]

Achim Franke mit Herzinfarkt im Krankenhaus

Saturday, April 11th, 2009 Under: Speed Skating
DESGphotoIn der Nacht vom Montag zum Dienstag erlitt Achim Franke, der erfolgreichste deutsche Eisschnelllauf-Trainer (9 olympische Goldmedaillen, 23 WM-Titel) und ehemalige Erfolgscoach von Claudia Pechstein, einen schweren Herzinfarkt und liegt seitdem auf der Intensivstation im Herzzentrum Berlin-Bernau.

Achim Franke, der am 30. März seinen 69. Geburtstag in Berlin feierte, war danach auf sein Wochenend-Grundstück nach Biesenthal gefahren, wo er in der Nacht zum Dienstag plötzlich über Herzschmerzen klagte. Seine Ehefrau Ingrid fuhr ihn daraufhin sofort in die in der Nähe gelegene kardiologische Spezialklinik in Bernau: “Es war Glück im Unglück, dass es eine kardiologische Spezialklinik ist. Das ... [more]

Neuer Name gibt neue Motivation auf dem Weg nach Vancouver

Friday, April 10th, 2009 Under: Speed Skating

Lucille & Gerd Weber Das Telefon klingelt und Lucille meldet sich: “Opitz” – um gleich danach festzustellen, dass dies nicht mehr stimmt. Am 20.03.2009 gab Lucille Opitz ihrem langjährigen Freund Gerd Weber in Berlin-Mitte das “Ja”-Wort. “Nach fast neun Jahren war es jetzt soweit”, erzählt Lucille und fügt lachend hinzu: “aber an den neuen Namen muss ich mich noch gewöhnen.”

Die Hochzeit fand im engsten Familien- und Freundeskreis statt. “Der Frühling war für uns der beste Zeitpunkt. Alles erwacht zum Leben und es ist die Zeit für einen Neuanfang.” und spielt damit wohl auch auf ihre letzte, von krankheitsbedingten Ausfällen geprägten, Saison an.

Im ... [more]