SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

   
 

Archive for the ‘’ Category

Splitter aus Inzell – WM kann beginnen

Mittwoch, März 9th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphotoMit einer Pressekonferenz des fast gesamten deutschen Teams startete heute die finale Phase vor dem Beginn der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Inzell. Das gesamte deutsche Team ist gesundheitlich auf dem Damm, auch bei Jörg Dallmann gab es Entwarnung. Der Erfurter wird morgen laufen können, sofern noch ein Starter aus dem Teilnehmerfeld absagt.

Das Programm des ersten Wettkampftages wurde kurzfristig geändert, so wird es um 15.30 Uhr mit den 3000 Meter der Damen losgehen. Für Deutschland sind Stephanie Beckert, Claudia Pechstein und Jennifer Bay am Start.

Die Erfurterin hat als Ziel eine Medaille ausgegeben und hofft darauf gegen Martina Sáblíková ... [mehr]

Vorschau: In Sheffield um 10 Weltmeistertitel

Mittwoch, März 9th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Short Track
DESGphoto(Maos Heatbox)Von Freitag bis Sonntag werden in  Sheffield zum 36. Mal Weltmeister im Shorttrack ermittelt. Die ersten weltweiten Titelkämpfe fanden im April 1976 in Champaign (USA) statt. Seitdem sind es die sechsten WM in England nach 1978 (Solihull), 1984 (Peterborough), 1989 (Solihull), 1994 (Guildford) und 2000 (Sheffield). Deutschland ist in Sheffield 2011 mit je zwei Einzelstartern bei Frauen und Männern sowie einer Männer-Staffel vertreten. Das deutsche Aufgebot

Einzel, Männer: Paul Herrmann, Robert Seifert. Einzel Frauen: Julia Riedel, Bianca Walter, Ersatz Christin Priebst. Staffel, Männer: Paul Herrmann, Robert Seifert, Robert Becker, Torsten ... [mehr]

Europacup-Finale: Ungarn räumt ab

Mittwoch, März 9th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Short Track
DESGphotoAm letzten Wochenende fand in München das Europacupfinale in München statt. Maos Heatbox berichtete darüber. Hier mit freundlicher Genehmigung des Autors der entsprechende Artikel:

Ungarn ist die Nr. 1 im europäischen Junioren-Shorttrack. Beim Europacup-Finale in München standen am Ende in vier von acht Altersklassen ungarische Läufer auf dem obersten Podest. Je ein Sieg ging nach Italien, Litauen, Tschechien und die Slowakei. Für die Gastgeber verfehlte C-Junior Felix Spiegel knapp den Gesamtsieg, er wurde Zweiter. Nur haarscharf verpassten A-Juniorin Nathalie Prescher und B-Junior Christoph Schubert im Mehrkampf das Siegerpodest. Die Staffeln gewannen Polens Junioren & Italiens Juniorinnen (Deutschland Dritter).


A-Junioren:... [mehr]

Splitter aus Inzell – Kaiserwetter sorgt für schnelles Eis

Mittwoch, März 9th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
Es scheint fast so als habe das Organisationskomitee für die Eisschnelllauf-Weltmeisterschaft das Wetter gemacht. Strahlender Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen sorgen für gute Stimmung auf und neben dem Eis. Die Sportler sind von dem schnellen Eis und der nun warmen Halle mehr als begeistert. Und die Inzeller Eismeister versuchen das Maximum herauszuholen. Sie fragen bei den Sportlern regelmäßig nach, was sie noch verbessern können, durchaus keine Selbstverständlichkeit auf den Eisbahnen dieser Welt.

Nicht weltmeisterlich dagegen die Netzanbindung, weder in der Halle noch im Hotel war ein DSL-Empfang gegeben, so dass die meisten Berichterstatter auf ihr Handy zurückgreifen mussten.

In ... [mehr]

Weltcupsieg 58 für Jenny Wolf

Sonntag, März 6th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphotoEinen Tag nach dem vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups über 500 Meter konnte Jenny Wolf beim Eisschnelllauf Weltcupfinale in Heerenveen ihren 58. Sieg im Weltcup feiern, konnte aber erneut nicht an ihre Topform vom Saisonbeginn anknüpfen. Im direkten Vergleich gegen Vortagessiegerin ging die Olympiazweite etwas schneller als am Vortag an und siegte in 38,37 sec knapp vor Olympiasiegerin Sang-Hwa Lee (38,48) und Annette Gerritsen (38,55). Die anderen Läuferinnen hat wie schon am Samstag einen größeren Rückstand. Immerhin zeigte Beixing Wang mit 38,77 eine aufsteigende Form, während die anderen chinesischen Topsprinterinnen um Ying Yu nicht am Start waren. Judith Hesse konnte mit... [mehr]

Splitter aus Inzell – Rekorde am laufenden Band

Samstag, März 5th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphotoDer erste internationale Eisschnelllauf-Wettkampf in der Max-Aicher Arena von Inzell brachte naturgemäß zahlreiche Bahnrekorde, doch vor allem auch viele Bestzeiten. Obwohl die Inzeller Eismeister sicherlich noch den einen oder anderen Wettkampf benötigen das “optimale Eis” zu erreichen, so deutet sich doch schon jetzt an, dass Inzell bald die neue Nummer 1 unter Europas Eisbahnen sein wird.

Für die U23 Läufer aus Deutschland waren die “German Open” der letzte Saisonwettkampf und einer der sich für die meisten wahrlich gelohnt hat.

Im Sprint der Damen siegte Jennifer Plate, die an diesem Wochenende ihre Bestzeiten über 500 und 1000 Meter auf ... [mehr]

Gerritsen gewinnt Lauf – Gesamtweltcupsieg an Jenny Wolf

Samstag, März 5th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
Tags : , , ,
DESGphotoBeim Weltcupfinale im Eisschnelllaufen im niederländischen Mekka musste sich Jenny Wolf über 500 Meter überraschend der Niederländerin Annette Gerritsen geschlagen geben, sicherte sich aber vorzeitig den Gesamtweltcup. Die Berlinerin brachte dabei das Kunststück fertig den Gesamtweltcup über 500 Meter zum sechsten Mal in Folge zu gewinnen. Hinzu kommen noch vier Gesamterfolge über die mittlerweile nicht mehr ausgetragenen 100 Meter.

In Heerenveen konnte nur eine Läuferin ihre Saisonbestzeit steigern, und die gewann dann auch. Annette Gerritsen war nach einer Verletzung erst spät in die Saison eingestiegen, und scheint nun noch die notwendige Frische zu haben. Die 38,31 sec reichten auch deshalb ... [mehr]

Junioren verpassen nur knapp das Podium

Samstag, März 5th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphotoNach dem unglücklichen und unbefriedigenden Auftritt der deutschen Junioren bei der Eisschnelllauf-WM in Seinäjoki, gab es nur eine Woche später die Chance auf Rehabilitation. Obwohl einige Spitzenläufer der WM beim Weltcupfinale in Groningen nicht am Start waren, so war die Konkurrenz noch immer respektabel.

Für eine Überraschung sorgte über 3000 Meter Jessica Beckert. Die jüngere Schwester von Stephanie und Patrick lief über 3000 Meter auf den vierten Platz und das obwohl sie nur die zwölftbeste Vorleistung hatte. Zum Podium fehlten nach 4.30,71 min aber noch vier Sekunden. Die Zweite der WM, Bo-Reum Kim aus Südkorea, ... [mehr]

Favoritensiege beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen

Freitag, März 4th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
Tags : ,
DESGphotoDer Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen ist für die Top-Athleten eine Woche vor der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Inzell noch einmal ein wichtiger Formtest.

Der Chemnitzer Nico Ihle konnte zum Auftakt über 500 Meter nicht an seine Top-Platzierungen aus der nun fast abgelaufenen Saison heranreichen. Nach 35,57 sec reichte es nur zu Platz 17, durchaus aber kein Alarmzeichen hinsichtlich der WM. Denn sowohl der Angang (9,79) wie auch erste Kurve und Gegengerade sahen gut aus, aber bereits vor dem Scheitelpunkt der zweiten Kurve war das Rennen dahin, nach zwei kleineren Fehlern musste der Deutsche Rekordhalter „aufmachen“ und musste den Japaner ... [mehr]

Shortnews 2011-03-04 11:30

Freitag, März 4th, 2011 Nicht kommentiert Unter: Shortnews
Tags : ,

Stephanie Beckert und ihr Bruder Patrick Beckert haben es nun auch mit einer eigenen Webseite ins Internet geschafft.
Unter www.beckert-stephanie.de finden Interessierte einige News and Facts…... [mehr]