Junioren am ersten Tag in Berlin

Autor: SSN Freitag, März 5th, 2010 Nicht kommentiert Unter: Eisschnelllauf
DESGphoto Sverre Lunde Pedersen DESGphoto / L. Hagen

Der erste Tag des  Juniorenweltcups war geprägt von persönlichen (Saison)Bestzeiten. So wurden 42 Bestzeiten aufgestellt, dazu gesellten sich ein nationaler Rekord von Mart Markus (EST) über 3000m und ein neuer deutscher Altersklassenrekord von Jonas Pflug (ebenfalls über 3000m). Die bemerkenswertesten Leistungen stellten jedoch 2 andere Sportler auf: So gewann der Pole Artur Nogal die 500m in 36.04 Sekunden und über 3000m siegte der  17jährige Norweger Sverre Lunde Pedersen in 3.48,48 Minuten. Zum Vergleich der Bahnrekord, der in diesem Jahr von Bob de Jong neu aufgestellt wurde, liegt bei 3.45,79 Minuten.

Die deutschen Junioren konnten leider nicht ganz vorn mitlaufen: Simon Moor scheiterte denkbar knapp an der 37.0-Grenze und verbesserte seine 500m Zeit auf 37.01 Sekunden (Platz 11).  Jonas Pflug und Felix Rijhnen bleiben beide erstmal unter 4 Minuten über die lange Distanz und belegten Platz 11 und 13 im Klassement. Das Kücken bei den deutschen Jungs – Jann-Luca Zinser – konnte seine persönliche Bestleistung über 3000m ebenfalls deutlich verbessern. „Ich freue mich über die neue Bestzeit, aber gleichzeitig ärger ich mich auch, dass ich die 4-Minuten nicht geknackt habe“, so der 16jährige Berliner. Seit Beginn der Saison konnte sich Jann-Luca über die 3000m um über 16 Sekunden verbessern.

Bei den Mädchen haben Roxanne Dufter über 500m und Michele Metz über 3000m neue Bestzeiten aufgestellt. Die beste Platzierung erreichte die Dresdnerin Jennifer Bay mit einem sechsten Platz über die 3000m. Sie konnte damit auch den 2.Platz im Gesamtweltcup sichern.

Der Wettkampf wird morgen um 11 Uhr beginnen. Es stehen die 1000m, 1500m und der Team Pursuit auf dem Programm.

Kommentare sind geschlossen.