SpeedSkatingNews [.info]

Alles zum Eisschnelllauf - Neuigkeiten und Ergebnisse

   
 

Debütantenball in Montreal

Autor: SSN Donnerstag, Oktober 21st, 2010 Nicht kommentiert Unter: Short Track
DESGphoto
Paul Herrmann
DESGphoto / L. Hagen

Im kanadischen Montreal startet am Freitag die Weltcupsaison im Shorttrack  mit vielen neuen Regeln. Mittendrin ein junges deutsches Team, dass versuchen wird einige Achtungserfolge zu erringen.

Die erste Überraschung gab es schon vor dem Wettkampf. Die südkoreanische Mannschaft, bei Damen und Herren Topfavorit, tritt in Kanada nicht an. Und das obwohl der Weltcup seit diesem Jahr von der “Korean Air” gesponsert wird. In wieweit die Manipulationen aus dem letzten Winter (wir berichteten) und die Sperren für drei Topläufer dabei eine Rolle spielten, ist nicht bekannt. Das Team aus China ist mit einer jungen Mannschaft mit vielen Neulingen am Start, auf deren Leistungsvermögen die Konkurrenz gespannt ist.

Trotzdem sind viele andere Nationen (insbesondere Kanada und die USA) mit einem Topaufgebot am Start, so dass es für die deutschen Läufer schwer wird Erfolge zu erringen. Mit Elisa Lenke, Josephine Meschnik, Efi Papakonstanti, Daniel Zetzsche, Hannes Kröger und Christoph Milz entsendet die DESG gleich sechs Weltcupneulinge.

Da ab dieser Saison Doppelstarts an einem Tag nicht mehr erlaubt sind, werden  alle DESG-Läufer auf zwei Einzelstrecken zum Einsatz kommen.

Erschwerend für die deutsche Mannschaft kommt die noch immer ungelöste Trainerfrage hinzu. Betreut wird das Team noch immer von Miroslav Boy­adzhiev, da entgegen der Ankündigungen bisher kein Cheftrainer gefunden werden konnte.  Der nach seiner Verletzung wieder im Training befindliche Robert Seifert beklagt diesen Umstand auf seiner Homepage. “…Uns wurde offeriert, es würden mindestens zehn Trainerkandidaten zur Auswahl stehen, von denen einer (der geeignetste) ab dem 1. September den Posten des Bundestrainers übernehmen sollte. … Wir wussten einfach nicht, auf welches Ziel man hin trainieren sollte, da immer ungewiss war, ob die Bemühungen und der Wille der DESG ausreichten, einen qualifizierten Trainer für uns zu finden. Bis heute warten wir auf diesen Trainer und viele von uns sind sehr unglücklich darüber, ….”

Hier eine Übersicht über die Favoriten auf den einzelnen Strecken, sowie die deutschen Starter:

500 Meter Herren

Favoriten: Hamelin, Tremblay, Gilday (alle Kanada), Simon (USA)

DESG-Starter: Hannes Kröger, Torsten Kröger, Robert Becker

1000 Meter Herren:

Favoriten: Hamelin, Gilday (beide Kanada) Jayner (USA)

DESG-Starter: Hannes Kröger, Torsten Kröger, Daniel Zetzsche

1500 Meter Herren (1.Strecke):

Favoriten: Hamelin, Tremblay (beide Kanada) Confortola (Italien)

DESG-Starter: Paul Herrmann, Robert Becker, Christoph Milz

1500 Meter Herren (2.Strecke):

Favoriten: Hamelin (Kanada),  Jayner (USA),  Confortola (Italien)

DESG-Starter: Paul Herrmann, Daniel Zetzsche, Christoph Milz

500 Meter Damen:

Favoriten: Zhao, Liu (beide China) St-Gelais (Kanada), Gehring (USA)

DESG-Starter: Bianca Walter, Elisa Lenke, Josephine Meschnik

1000 Meter Damen:

Favoriten: Zhao, Liu (beide China) St-Gelais (Kanada), Reutter (USA)

DESG-Starter: Bianca Walter, Elisa Lenke, Josephine Meschnik

1500 Meter Damen (1.Strecke):

Favoriten: Zhang, Lin, Zhou (alle China) Gehring (USA), Christie (GBR)

DESG-Starter: Julia Riedel, Christin Priebst, Efi Papakonstanti

1500 Meter Damen (2.Strecke):

Favoriten: Zhang, Lin, Zhou (alle China) Reutter (USA), Maltais (Kanada)

DESG-Starter: Julia Riedel, Christin Priebst, Efi Papakonstanti

Der kanadische Fernsehsender CBC wird die Wettkämpfe am Samstag und Sonntag live übertragen und auch im Internet streamen. (Homepage).

Die Wettkämpfe beginnen jeweils um 09.10 Uhr kanadischer Zeit (15.10 Uhr MEZ).

Leave a Reply